Autor: Hannes Niederhausen

Hannes NiderhausenWeltenbauer am Morgen und Programmierer am Tag. Wenn der sich dann dem Ende neigt, müssen meine Protagonisten um ihr Leben fürchten.

Meine Clue-Writing-Geschichte:
Das Dorf

 Mein literarischer Werdegang:
Schon in der Grundschule habe ich begonnen, Geschichten zu schreiben (wird der Bär Brummi die Pilze im Wald finden?) Später in der Schule habe ich zur Ablenkung im Unterricht (wer passt schon gerne auf?) viel geschrieben. Meist Kurzgeschichten, manchmal aber auch einen Romananfang, der allerdings planlos im Nichts verlief. Nach einer längeren Pause habe ich während des Studiums meine schrägen Träume zu Geschichten verarbeitet – das war meine Lovecraft-Zeit, bis ich nach einer weiteren langjährigen Pause das Schreiben professioneller betreiben wollte. Vor allem wollte ich endlich mal einen Roman beenden. Was ich während des NaNoWriMos 2013 auch geschafft habe, wenn man den ersten Entwurf als fertig definiert. Seitdem nehme ich jedes Jahr wieder teil.
Zur Zeit studiere ich an der Text-Manufaktur Kreatives Schreiben und plane im Rahmen des Studiums einen neuen Roman. Dank der Begleitung professioneller Lektoren bekomme ich ein gutes Gefühl, was geht und was ich tunlichst vermeiden sollte.
Parallel betreibe ich seit Neustem einen Blog, in dem ich hauptsächlich Kurzgeschichten und persönliche Erfahrungen über das Schreiben veröffentliche.

Meine Motivation fürs Schreiben:
Schreiben gehört mittlerweile zu meinem Alltag, wie auf die Arbeit zu gehen. Wenn ich aus irgendwelchen Gründen nicht zum Schreiben komme, habe ich zumindest ein schlechtes Gewissen. Im Grunde geht es mir auch gar nicht darum, für Leser zu schreiben, ich mach das einfach für mich – was nicht heißen soll, dass ich mich nicht über viele Leser freuen würde!
Da ich eigentlich immer mindestens zwei Projekte habe (und jetzt noch den Blog), kann ich, wenn ich mal nicht weiter komme, einfach die Geschichte wechseln. So vermeide ich zeitraubende Schreibblockaden.

Zu meiner Person:
Wenn ich nicht schreibe oder arbeite, verbring ich viel Zeit mit Literatur und Seriengucken (natürlich nur zur Recherche). Ab und zu staube ich meine Gitarren ab oder braue Bier (und das muss dann auch getrunken werden).

Wo ihr mich finden könnt:
Ich habe im Februar einen eigenen Blog gestartet, in dem ich neben Kurzgeschichten auch kurze Artikel über meine Schreiberfahrungen veröffentliche.
Bei Twitter findet man mich als @el_bosso.

Kommentar verfassen