Autor: Marco Habermann

marco-habermannSeit ungefähr zwei Jahren schreibe ich für den Bücherstadt Kurier und fühle mich vor allem im Kreativlabor zuhause. Zur Zeit ruht die Arbeit an meinem historischen Roman zugunsten eines (noch geheimen) Buch-Bild-Musik-Projekts. Mein letzter Kindertext geht bald auf die Reise zu den Verlagen. Ich bin gespannt …

Meine Clue-Writing-Geschichten:
Gaststory: Im Kiefernhain
Gaststory: Schlaf, Monster, schlaf

Mein literarischer Werdegang:
Seit 13 Jahren ist das Schreiben nun schon mein Begleiter. Mal mehr, mal weniger, aber immer präsent. Ich habe schon sehr viele Genres durchprobiert, genauso, wie ich auch fast alle Arten von Büchern lese. Momentan konzentriere ich mich auf oben genanntes Projekt und auf ein paar kleinere Angelegenheiten. Nächstes Jahr möchte ich all meine Schreibenergie in meinen historischen Roman „1866 – Die Cholera-Morde“ stecken.

Meine Motivation fürs Schreiben:
Sie müssen raus! All die Gedanken, Geschichten und Geistesblitze. Nicht, dass mir sonst der Unsinn aus den Ohren fließt. Dann doch lieber auf das Papier.

Zu meiner Person:
Außer für das Schreiben, interessiere ich mich für jegliche Arten von Kunst, sofern sie meinen Geschmack treffen. Ich fotografiere, zeichne, male, musiziere (10 Jahre davon als Live-Bassist bei The Vision Bleak). Wenn nur der Faktor Zeit nicht wäre. Über die letzten 4 ½ Jahre nahm meine Familie immer mehr Raum ein und ich bin über jede einzelne Sekunde froh, die ich mit meinen Kindern und meiner Frau verbringen darf.

Wo ihr mich finden könnt:
Webseite