Autor: Marvin Schmidt

Als Autor und Filmliebhaber stellt man sich irgendwann selbst die Frage: War das jetzt kreativ oder einfach nur geklaut? Tja es heißt ja im Zweifelsfall immer für den Angeklagten.

Meine Clue-Writing-Geschichte:
Schmerzlos oder … Die Dinge, die wir zuhause ließen

Mein literarischer Werdegang:
Wenn man einmal von kleineren Kreativbeiträgen im Internet absieht, sind die Höhepunkte meiner bisherigen Schreibtätigkeit wohl die Versuche, Menschen von meiner Liebe zum Medium Film durch Beiträge auf der ein oder anderen Kinoplattform zu überzeugen. Abseits dieser eher journalistischen Texte, arbeite ich von Zeit zu Zeit an einigen privaten Projekten, die womöglich durch eine aneinander Kettung glücklicher Ereignisse irgendwann das Licht der Öffentlichkeit erblicken mögen.

Meine Motivation fürs Schreiben:
Getrieben von dem Gedanken, unter all diesen Ideen eine richtige Geschichte zu finden, wird einfach auch jede kleinste Inspiration als der Bestseller von morgen geahndet und sofort auf Papier oder die Festplatte gebannt. Das mag jetzt rasant klingen, betrachtet man jedoch mein Schreibtempo, so stelle ich definitiv eine ernstzunehmende Konkurrenz für George R.R. Martin dar.

Zu meiner Person:
Einundzwanzig Jahre alt. Student in einem Themengebiet, was ihnen sowieso nichts sagen würde. Und eine Vorliebe für Filme, bei der er jedem der es nicht hören will, mitteilt, dass doch früher alles besser war. So drei Punkte, die mich so darstellen, dass auch ich jetzt nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Super gemacht, beschissene Selbsteinschätzung.

Wo ihr mich finden könnt:
E-Mail