Autorin: Lux Winter

Semikomische Mittzwanzigerin, hin und wieder auch Schreiberin, Leserin, Querdenkerin und Teilzeitbloggerin.
Ich bin wirklich gut darin Netflix zu gucken, Marmelade zu kochen und wichtige Dinge zu vergessen. Mein Reisepass sagt, dass ich erwachsen bin, aber ich vertraue dem nicht so ganz.
Außerdem: zweifach ausgezeichneter Tu-Nicht-Gut und Summa cum Laude-Bücherregalorganisiererin.

Meine Clue-Writing-Geschichte:
Schmerzlos, oder … Splitterbrüche

Mein literarischer Werdegang:
Literarisch gesehen war ich schon immer das komische Kind hinten links in der Ecke des Klassenzimmers, welches immer schlechte Noten für seine Aufsätze bekommen hat, weil die Zeit eben nicht für seine Fantasie gereicht hat. Meine einzige schreiberische Sternstunde schlägt sich im Gewinn des Bundesfremsprachenwettbewerbes im zarten Alter von 11 Jahren nieder – wovon ich an schlechten Tagen noch heute (leise wimmernd) zehre.
Mittlerweile beschränke ich mich darauf zwischen Tee und Katzen zu sitzen und zu versuchen, eine der drölftausend Ideen aus meinem Kopf auf Papier zu bannen. Mein Zeitmanagement ist immer noch genau so unfortun wie früher, nur wenigstens bekomme ich keine Noten mehr dafür.

Meine Motivation fürs Schreiben:
Ich schreibe, um Menschen genauso in den Bann zu ziehen, wie es andere Autoren mit mir gemacht haben. Der Drang Geschichten zu erzählen war zum Leidwesen meiner Eltern quasi angeboren – insofern rede ich schon immer deutlich mehr als mir guttut. Das Ganze zu Papier zu bringen ist meine Art von Mentalyoga: Erstmal ein bisschen schreiben, dann lösen sich die Verknurpselungen im Hirn schon ganz alleine. „Eine Nacht drüber schlafen“ ist für Anfänger. Ich empfehle: einfach mal eine Seite drüber schreiben.

Zu meiner Person:
Wenn ich nicht gerade schreibe oder lese, dann werde ich vermutlich von meinen zwei felinen Herrschern geknechtet oder scheitere an viel zu schwierigen Pinterest-Kuchenrezepten. Alternativ bin ich vielleicht auch gerade in der Badewanne eingeschlafen (nur zwanzig Minuten, ich schwöre) oder verdiene meine Brötchen als Übersetzerin.

Wo ihr mich finden könnt:
Webseite | Facebook | Twitter | Instagram