Meisterwerk

Das Empire State Building erhob sich majestätisch im Smog der Großstadt, als Carol den Platz vor dem Gebäude überquerte und entlang der Fassade nach oben blickte. Stockwerk über Stockwerk türmte sich das Hochhaus nur wenige Meter vor ihr gen Himmel, so als würde es nach den Nebelschwaden greifen, in welchen seine Spitze verschwand. Sie musste sich nach hinten lehnen, um ganz nach oben sehen zu können, oder zumindest so weit, wie sie durch die weißgraue Suppe über ihr etwas erspähen konnte. Sie seufzte zufrieden, als sie sich dem Eingang zuwandte und den letzten Schluck aus ihrem bereits beim Kauf dürftig gefüllten Kaffeebecher nahm. Ja, die Metropole hatte ihren eigenen Charme, eine etwas chaotisch anmutende Form der Schönheit, welche zugleich etwas Kühles und etwas Tröstliches an sich hatte; man […] Weiterlesen