S05E21 | Wie man in 91 Minuten um die Welt reist und andere Alltagsprobleme

Wir möchten euch herzlich zur einundzwanzigsten Episode der fünften Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Wie man in 91 Minuten um die Welt reist und andere Alltagsprobleme“ von Rahel.  Selbst im Orbit bleiben wir nicht von Alltagsproblemen verschont. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Sprühfarbe, Todesmaschine, Serienmörder, Mülltonne“ und „Hornhaut“ vertextet und sie spielt am Setting „ISS“. Der Sprecher dieser Episode ist Werner Wilkening. […] Weiterlesen

Wie man in 91 Minuten um die Welt reist und andere Alltagsprobleme

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Sie hatten ihm gesagt, dass er das ständige Summen nach einigen Tagen nicht mehr wahrnehmen würde. Das war eine Lüge gewesen, denn selbst wenn er sich in seinem Modul schlafen legte, inklusive Wollsocken und schallunterdrückenden Kopfhörern, dröhnte das mechanische Surren in seinem Kopf fröhlich weiter. Aber man konnte sich ja mit beinahe allem abfinden, zumal die Aussicht einem für beinahe jede Unannehmlichkeit entschädigte, aber eben nur beinahe. Doch dazu kommen wir später.
Karen und Tim hatten ihr tägliches Trainingsprogramm bereits hinter sich gebracht und schienen eine kurze Pause zu genießen, bevor es wieder zur Sache ging und sie ihre mit […] Weiterlesen

Wie die Parkbank ihre Gäste verlor

„Mach schon, Mann”, drängelte Dejan, der nervös von einem Bein aufs andere hüpfte und dabei mit seiner Zigarette beinahe ein Loch in Moiras Bluse gebrannt hätte. „Scheiße, der ist ja völlig außer sich“, bemerkte Nina, mehr entnervt als besorgt und ignorierte ihren aufgedrehten Kumpel aber gleich wieder, um ihre Nase zurück ins Buch zu stecken und weiterzulesen. „Jetzt gib endlich den Joint her, du Wixer!“, fauchte Dejan weiter und Hari, der das aufgebrachte Hin und Her seines Kameraden nicht mehr ertragen konnte, wandte sich ihm zu und sagte betont beiläufig: „Mensch, das ist ja nicht zum Aushalten!“ Schließlich griff er energisch nach dem Räucherwerk in Andrejs Hand und reichte es Dejan, welcher es mit strahlendem Lächeln entgegennahm und sofort einen tiefen Zug inhalierte. „Ah, das ist besser.“ […] Weiterlesen