Zweimal (fast) dasselbe

Hannahs Tag hatte um halb fünf begonnen und sollte noch lange nicht enden. Den kurzen Weg vom Büro zum weitläufigen Bahnhofgebäude überwand sie trotz ihren hohen Absätzen in nur wenigen Minuten und kaum trat sie in die Halle, sah sie schon die rote Anzeige, die auf der Abfahrtstafel hinter ihrer Verbindung prangte.
„Mist, schon wieder!“, murmelte Hanna, frustriert über die neuerliche Verspätung und grub ihr Kinn tief in ihren Übergangsschal. Unschlüssig blieb sie nahe dem Eingang stehen und überschlug gedanklich, ob die verzögerte Abfahrt ihr vielleicht eine Süßigkeit bescheren könnte, doch das Brennen in ihren Fußballen hielt sie davon ab, freudig zum Bäcker zu rennen. Stattdessen ging sie nun gemütlich in Richtung des Bahnsteigs Nummer Acht.

„Vielen Dank“, meinte Ben schief grinsend, als er die Fahrkarte entgegennahm. Etwas […] Weiterlesen