Verdient

Ich habe seit mehr oder weniger einer Stunde Feierabend. Laut der Schichteinteilung jedenfalls, denn in Wahrheit bin ich gerade erst auf dem Weg zu einer der Mitarbeiterlounges des CERN, wo ich mich für die Pause mit Kaffee und einem Brötchen versorgen will. Länger zu arbeiten macht mir natürlich nichts aus, wieso sollte es auch? Ich liebe meinen Job, selbst dann, wenn ich nur Daten zu überwachen habe und andere die Experimente durchführen. In meiner Branche dauert es eben einige Zeit, bis man sich das Privileg verdient hat, selbst mit den hochsensiblen Geräten hantieren zu dürfen – oh, wie ich mich darauf freue!
„Hello, you’re still here?“, begrüßt mich Timothy, dessen Augenringe verraten, dass auch er Überstunden leistet. […] Weiterlesen

Matrosen, Piraten oder Kapitäne

Hallo lieber Erdenbewohner, Zeitgenosse und Genießer der noch jungen Dreizehn.

wenn du dies liest, dann wird das Jahr 2012 hinter dir liegen; vielleicht trauerst du ihm in Gedanken noch nach, vielleicht bist du froh es abgeschlossen zu haben und vielleicht hast du es bereits vergessen. Doch egal welches Jahr, welche Dekade oder welches Jahrhundert wir beenden, jedes Mal wenn wir die Schwelle zu einem neuen Zeitabschnitt überschreiten, treffen wir auf den kurzen Moment, der uns gleichermaßen hoffnungsvoll wie auch angsterfüllt für einen Atemzug innehalten lässt. Manche von uns mögen es für unsinnig halten, die von Menschenhirn festgelegten Zeitbarrieren ernst zu nehmen, andere hingegen sehen in ihnen einen symbolischen Wert, der uns pünktlich zum Jahresende zur […] Weiterlesen