Im Garten Erden

Diese Kurzgeschichte erschien im Rahmen der fünften Clue Writing Challenge.

„Ach, hast du gewusst, Tante Frieda ist umgezogen. Sie wohnt jetzt in …“ Rasch blende ich die Diskussion meiner beiden Neffen aus um mich wieder meinem Mischsalat zu widmen, nebst den Kartoffelchips das einzige vegetarische Nahrungsmittel an dieser Familien-Grillparty. Ich habe noch nie ganz verstanden, was es damit auf sich hat, dass meine ganze, große Verwandtschaft im Wissen darum, wie sehr sie einander auf den Keks gehen, mindestens zehnmal im Jahr zusammenkommen muss, im Sommer gar im Garten, wo sie laut genug sind, um das ganze Dorf wachzuhalten. Wir quälen uns durch seichte Konversation und hoffen, der Abend möge bald ein Ende nehmen. Die Dunkelheit […] Weiterlesen

Auf Abwegen

„Durchgeknallt, das bist du!“, schimpfte Heinz mit seiner Liebsten. „Ehrlich, Gudrun. Das ist schwachsinnig.“ Die Angesprochene zuckte mit den Schultern, zog Schnodder die Nase hoch, ehe sie sich entspannt an die bröckelige Wand lehnte und meinte: „I wo, so schlimm ist das alles gar nicht.“ Dann beugte sie sich ein wenig vor, um ihre Stützstrümpfe zurechtzuzupfen und tippelte vorsichtig weiter den Schacht hinunter. Heinz folgte ihr mit einem knappen Meter Abstand, hielt dabei seine Rechte so ausgestreckt, dass er sie auffangen könnte, sollte sie stürzen.
Gudrun war seine dritte große Liebe, obschon er zu gerne behauptete, sie sei die erste und letzte. Vor ihr waren Karin und die zweite Karin seine Angetrauten gewesen. Wobei die zweite Karin, das war ihm mittlerweile klar, eine eher schlechte als rechte […] Weiterlesen

Wir sind alle besonders. Wir sind alle gleich

Diese Kurzgeschichte erschien im Rahmen der fünften Clue Writing Challenge.

„Einen wunderschönen guten Tag, Austerlitz.“ Ein flüchtiges Lächeln, unverbindlich, kalt und künstlich. „Wie hat uns das Mittagessen geschmeckt?“ In der Mimik der Heilungsassistierenden Person ist keinerlei Bewegung auszumachen, sie ist eingefroren und Austerlitz‘ Gesicht muss es bald ebenso sein. „Hervorragend“, wird Zufriedenheit mit der neuerlichen Nahrungsausgabe bestätigt, obschon der Mischsalat welk und die Eier trocken waren. „Es war köstlich.“
„Schön“, meint die HAP und hält eine Weile inne, beäugt ihr Gegenüber eindringlich, ehe sie etwas auf ihrem Tablet notiert. „Sehr schön.“ Es folgen zwei kurze Schritte nach Links […] Weiterlesen

S02E11 | Die verflucht unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Wir möchten euch herzlich zur elften Episode der zweiten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Die verflucht unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ von Rahel. Was unerträglich ist und was nicht, bleibt stets eine Frage der Perspektive. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Elektroscooter, Geometriedreieck, Chlorophyll, Möbelhaus“ und „Stein“ vertextet und sie spielt am Setting „Texas“. Die Sprecherin dieser Episode ist Sarah Schulz. […] Weiterlesen

Die verflucht unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Warnung: Diese Kurzgeschichte enthält unüblich viele Kraftausdrücke.
Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Jeder kennt diese ungepflegten Gestalten, die zu jeder Tages- und Nachtzeit an den vielbelebten Plätzen der Stadt stehen, arglose Passanten um Kleingeld anbetteln und mit lautstarken Flüchen nur so um sich werfen, wenn sie nicht erfolgreich waren. Nun, Jan war einer dieser Idioten, die nicht nur ihre Jugend, sondern ihr ganzes klägliches Leben verschwendeten und sich auch noch erdreisten zu glauben, dass sie die Sympathie und den Rückhalt der Gesellschaft verdient hätten. Er war nicht ein Gefallener und es war ihm in seinem Leben auch nie wirklich schlecht ergangen; er war […] Weiterlesen