Die erste Clue Writing Challenge geht zu Ende

Liebe Clue Reader und Clue Blogger,

Nach einem spannenden Monat geht die erste Clue-Writing-Blogparade nun zu Ende. Die Idee, Autoren und Blogger einzuladen, eine Kurzgeschichte mit denselben Clues zu schreiben, hat erfreulich grossen Anklang bei euch gefunden.
Wir hatten viel Spass dabei, all eure Stories zu lesen und möchten uns an dieser Stelle bei euch allen herzlich bedanken. Wir sind begeistert von eurer Freude am Schreiben, eurem Engagement und euren kreativen Ideen.

Bevor wir nun alle Beiträge in chronologischer Reihenfolge mit einem Kurzbeschrieb und einem Link vorstellen, fassen wir knapp zusammen, um was es ging.
Das Ziel war, nach dem wohlbekannten Clue-Writing-Prinzip eine Story zu schreiben, die an einem vorgegebenen Setting (Salon) spielt und in der fünf Clues (Paranoia, Interesse, Tablett, Würfel und Gallenstein) vorkommen müssen. Die Ergebnisse sind genauso unterschiedlich und vielfältig, wie man es sich bei einer Schreibwerkstatt erhofft. Und nun wollen wir, ohne weitere Umschweife, zur Sache kommen:

Der Weg aus der Tierklinik zum Schönheitschirurgen
Die Bordeauxdogge namens Diva macht machte mit der Geschichte den fulminanten Anfang und erzählt, natürlich aus der Perspektive einer stets aufgeweckten Dogge, von ihren neuesten Styling-Erlebnissen.

Der Schlaffi
Mit Thomas Gawehns geht es in den Salon des Opernhauses zum Geschäftsempfang. Dort erleben wir, dass Erfolg auch bedeuten kann, einen geliebten Menschen mit seiner Karriere zu unterstützen.

Verrückte Augen
Johanna Kindermanns Beitrag verzaubert unsere Blogparade mit einer Priese Romantik beim Abendessen und der schönen Farbe des Blutes.

Abendeinladung
Ann-Bettina Schmitz, die auch schon als Gastautorin bei Clue Writing publiziert worden ist, lädt ihre Protagonistin und die neugierigen Leser auf einen Abendbesuch zur Einweihung des neuen Hauses der Familie Meier ein.

Am Abgrund
Sarah von Clue Writing hat eine kleine und etwas düstere Familiengeschichte voller Wahnsinn, Mord und Todschlag serviert. Nicht alle werden überleben – versprochen.

Die Würfel sind gefallen
Die Autorin und Buchbloggerin Juna Fischer entführt uns in einer Retrospektive in den ganz normalen und doch nicht eintönigen Lebenslauf einer Beziehung und das, was sie in einem Menschen zurücklässt.

ein tagebucheintragWolfgang Danny Weber von nichtsnutziges sonntagskind hat einen sehr musikalischen und kreativ aufgebauten Tagebucheintrag verfasst, der nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Anhören der Songs einlädt.

Kommissar Kolm und der Tote im Salon
Für die Krimiautorin Ingrid Glomp macht das Verbrechen auch vor unserer Bloggerparade nicht Halt, und so entstand ein humorvoll erzählter, spannender und trotzdem rasch gelöster Fall ihres Kommissars Kolm.

Marketing, oder weil sich alles vergolden lässt
Rahel von Clue Writing erzählt mit viel Humor und einem feinen satirischen Touch die alltäglichen Abenteuer des Grafikers Matthieu und schafft es, das langweiligste Marketing-Meeting zu vergolden.

Fürchte dich nicht. Sterben tust du sowieso!
Lexa von LexasLeben hat es elegant geschafft, das Setting komplett neu zu interpretieren und etwas wirklich anderes zu schaffen, bei dem man sich auch ein bisschen ertappt vorkommt, denn wir sind alle ein klein wenig paranoid.

Die Macht der Worte
Carola Wolff gelang die Balance zwischen sprachlicher Dichte und stilistischer Leichtigkeit und bereichert die Kurzgeschichtensammlung mit einer raffinierten, klassischen Gruselgeschichte.

Nichtvonhierkind Nimmersind
Mariebastide erzählt auf ihrem Blog nicht nur die Welt, sondern auch eine Clue-Writing-Geschichte, die in farbigen Worten ein märchenhaft packendes Erlebnis wird und unserem Alltag ein wenig Fantasie schenkt.

Das alte Spiel
PoiSonPaiNter von Random PoiSon hätte uns beinahe in den Wilden Westen entführt, sich dann aber dazu entschieden, den Salon der Wheatherby’s zu wählen, in dem wir unter anderen den hypochondrischen Sigfried treffen.

Wir hoffen, ihr hattet viel Spass beim Lesen, oder werdet ihn noch haben.
Wenn ihr jetzt traurig seid, dass unser grandioser Event zu Ende gegangen ist, fürchtet nicht: Die Clue-Writing- Blogparade wird im Frühling mit frischen Clues zurückkehren – und das ist ein Versprechen! Also vergesst nicht, regelmässig hier oder auf unseren Seiten bei Facebook, Twitter und Google+ vorbeizuschauen, um rechtzeitig bereit zu sein! Falls ihr euch bis dahin die Zeit vertreiben (oder verbloggen) möchtet oder das Ende unserer Blogparade verpasst habt, könnt ihr euch weiterhin an den oben stehenden Clues versuchen und das Resultat als Kommentar hier posten. Wer sich ganz mutig fühlt, kann sich jederzeit bei uns melden und eine Gaststory für uns schreiben – keine Angst, wir beissen nicht.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit euch und hoffen, euch und eure kreativen Ergüsse weiterhin bei Clue Writing begrüssen zu dürfen.

Eure Parade-Blogger,
Rahel und Sarah

7 Gedanken zu „Die erste Clue Writing Challenge geht zu Ende

  1. Hallo liebe Clue Writer,

    das war eine tolle Idee für eine Blogparade! Es hat mir viel Spaß gemacht dabei zu sein – und, wow, was für unterschiedliche Geschichten bei vorgegebenen Wörtern rauskommen. Wirklich interessant :)

    Viele Grüße,
    Juna

  2. Liebe Clue Writer,
    vielen Dank für die schöne Zusammenfassung dieser faszinierenden Blogparade. Sowohl die Teilnahme als auch das Lesen der Geschichten der anderen Teilnehmer hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es ist verblüffend, wie viele höchst unterschiedliche Geschichten zustande gekommen sind. Ich freue mich schon auf den nächsten Durchgang :-)
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Liebe Ann-Bettina,
      Es kamen tatsächlich sehr vielfältige Geschichten zusammen, das hat uns auch sehr gefreut! Der nächste Durchgang wird voraussichtlich irgendwann im Frühling sein, wir werden ihn natürlich stilgemäss ankündigen und freuen uns jetzt schon auf deine Teilnahme :)

      Liebe Grüsse
      Sarah von CW

    • Liebes Sonntagskind,
      Das wurde hiermit sofort nachgeholt, bitte entschuldige! Dein Beitrag ist mir beim Zusammenstallen der Liste durch die Lappen gegangen, weil den Pingback sich ganz schüchtern zwischen zwei grossen Kommentaren versteckt hat, eine böse Absicht stecke da nicht dahinter ;)

      Liebe Grüsse,
      Sarah von Clue Writing

    • hallo sarah, danke für die prompte nachbesserung.
      und wenn ich schon mal hier bin:
      war eine gute sache, die ihr euch da habt einfallen lassen.
      da sie offensichtlich eine gute resonanz hatte und der erfindungsreichtum
      aller schreiberlinge grenzenlos zu sein scheint, dürften sich wohl alle
      bislang beteiligten auf die nächste blogparade im frühjahr vorfreuen.
      weiterhin viel erfolg und spaß …
      und viele grüße vom nichtsnutz

Deinen Senf dazu abgeben!