Dein Projekt im CW-Interview

Hallo werte Blogger, Literaten, Audiomenschen und Neugierige

Wir von Clue Writing möchten unsere bescheidenen Welteroberungs-Ambitionen mit anderen Literaturschaffenden und Onlineprojekten teilen und euch auf unserer Seite einen Platz geben. Deshalb bieten wir seit Herbst 2014 umfangreiche Interviews für und mit euch an und bitten regelmässig Verleger, Autoren, Podcaster, Blogger und andere interessante Literaturmenschen zum Gespräch, von denen wir glauben, dass sie in den Weiten des Internets nicht verlorengehen dürfen.
Da wir keine Rezensionsseite, sondern in erster Linie eine Kurzgeschichtenplattform sind, haben wir uns gegen eine klassische Rezension und für das Interviewformat entschieden. Die werten Damen und Herren Autoren, Podcaster und Literaturschaffenden sollen also selbst zu Wort kommen.

Wie sieht ein Interview bei Clue Writing aus?
Unsere Interviews erscheinen einmal pro Monat und können schriftlich wie auch im Gespräch (Audio und Video) stattfinden. Zu Beginn steht immer eine kleine Vorstellung, danach folgen zwanzig individuelle, detaillierte und hoffentlich interessante Fragen, die euch Spielraum geben, alles über euer Schaffen zu erzählen – persönliche Fragen stellen wir keine, da wir uns mit der Arbeit, statt der Person beschäftigen möchten. Wir bemühen uns, dass unsere Fragen weder schonend-freundlich, noch dumm-dreist-dreckig ausfallen, sondern einen möglichst breiten sowie tiefen Einblick in den täglichen Literaturwahnsinn und die aufgegriffenen Themen geben.
Um eure Neugier zu stillen, empfehlen wir euch einen Blick auf unsere bisherigen Interviews.

Wen interviewt ihr?
Sich bewerben, oder besser gesagt einfach mal anfragen, kann jeder, der etwas macht, das er mit uns und unseren Lesern teilen möchte. Das können Literatur-Blogs, Schriftsteller, Podcasts, oder aber ebenfalls völlig andere Projekte sein – scheut euch nicht, uns euer Schaffen schmackhaft zu machen.
Wen wir letztendlich auf unseren Präsentierteller stellen und mit Scheinwerfern beleuchten wird ganz undemokratisch von uns entschieden. Ein ausführliches Interview bedeutet für uns und unsere werten Mitarbeiter schlussendlich (Recherche-) Arbeit und nimmt viel Zeit in Anspruch, es sei uns also verziehen, dass wir diese vorzugsweise mit Themen verbringen, die uns unter anderem auch persönlich ansprechen. . Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass wir uns von sehr vielen Genres und Themen begeistern lassen, Erotik sowie Werke, in denen hauptsächlich Romantik behandelt wird, stossen in unserem kleinen Team derzeit leider auf wenig aufrichtiges Interesse. Doch keine Angst, wir stellen trotzdem gerne Leute vor, die so gar nicht zu uns passen, denn Fesselndes findet sich meist ausserhalb des eigenen Blickwinkels.

Gibt es No-Gos?
Ja, es müssen einige Vorbehalte erwähnt werden. Wir von Clue Writing möchten unseren Lesern und Hörern nur solche Projekte und Menschen näher bringen, deren Ansichten nicht im starken Kontrast zu unseren Wert- und Moralvorstellungen stehen, weswegen einige Inhalte von uns nicht unterstützt werden. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir Projekte sowie Werke, die stark von religiösem, esoterischem oder radikal politischem Gedankengut geprägt sind, grundsätzlich nicht vorstellen werden. Satire und Tabuthemen sind bei uns allerdings gerne willkommen.

Ich will mich euren Fragen stellen, was muss ich tun?
Wenn es euch jetzt plötzlich juckt, ihr nicht mehr ganz so still auf eurem Stuhl sitzt und ihr gerne von uns ausgefragt werden möchtet, dann meldet euch ganz einfach bei uns. Das könnt ihr über unser Formular machen – keine Bange, wir beissen nur gelegentlich. Sendet uns bei dieser Gelegenheit einige Informationen über euer Schaffen und, sofern vorhanden, eine kleine Lese- oder Hörprobe.

Kann es dann sofort losgehen?
Wenn wir uns dafür entscheiden, euch zu interviewen, werdet ihr von uns mit zusätzlichen Informationen bombardiert und wir klären ab, wann unser Gespräch veröffentlicht werden soll. Da sich unsere Interviews grandiotastischerweise grosser Beliebtheit erfreuen, solltet ihr ein klein Wenig Geduld mitbringen.

Braucht ihr etwas von mir?
Ja. Sofern wir für unsere Recherche ein oder mehrere Werke unter die Lupe nehmen sollen, die nicht kostenfrei zugänglich sind, benötigen wir „Rezensionsexemplare“ davon. Sicherlich freuen wir uns hier über Print-Ausgaben, schätzen aber digitalen Lesestoff genauso.
Wir möchten an der Stelle erwähnen, dass wir unsere Literatur-Kollegen nur ungern darum bitten, der Grund, wieso wir uns dennoch an diese, im Rezensions-Bereich übliche, Praxis halten, ist immerhin gutgemeint. Clue Writing ist derzeit ein nicht-kommerzielles Projekt und wir möchten ausschliessen, dass finanzielle Überlegungen mitspielen, wenn wir unsere Interviewpartner auswählen – schade, wenn der Autor eines Mehrteilers gegen den E-Book-Schreiberling plötzlich chancenlos wird.

Sonst noch etwas?
Besonders schön fänden wir es, wenn ihr bei euch ebenso einen Platz dafür finden könntet, unsere Kurzgeschichtenplattform und den Podcast mit euren Lesern oder Fans zu teilen. Ebenso erfahren wir gerne, ob ihr weitere Ideen und Vorschläge zur Zusammenarbeit für uns im Petto habt.

Eure Clue Writer,
Rahel und Sarah

Ein Gedanke zu „Dein Projekt im CW-Interview

  1. Pingback: #4 Wie war dein Wochenende, Clue Writing* – Schriftverkehr

Kommentar verfassen