Wer sich die Misosuppe einbrockt

(Im Wohnzimmer der Familie Eberhardt. Die Abendsonne steht direkt vor der Fensterfront und wirft lange Schatten durch den Raum. Vom Obergeschoss her ist leise Popmusik zu hören und Ernesto, der Kater, liegt vor der Balkontür auf dem Hochfloorteppich. Vater Erni Eberhardt sitzt auf der Couch, Ellenbogen auf die Knie und das Kinn auf den Handflächen abgestützt, vor dem Laptop. Er trägt ein Headset und telefoniert mit seiner ältesten Tochter, während seine Frau, Emilia Eberhardt, aufgebracht hin- und herwandert.)

Erni: (Gelassen) „M-hm, ich verstehe.“
Emilia: (Schnauft frustriert)
Erni: „Ja, Schätzchen.“
Emilia: (Leise, spöttisch nachäffend) „Ja, Schätzchen.“
Erni: „Sicher, sicher.“ (Pausiert) „Ich habe einen Vorschlag.“ (Pausiert […] Weiterlesen

TV-Junkie

Das Wohnzimmer von Karl und Gertrude Meier. Die Wohnung des Rentnerpaars ist altmodisch eingerichtet, ein dunkles, massives Büffet dominiert den Raum, in welchem ein antik anmutender Leuchter mit Stofflampenschirmen von der Decke baumelt, im Hintergrund steht ein mit Nippes überladenes Klavier. Einzig ein großer Flatscreen-TV, auf dem eine bekannte Krimiserie läuft, stört die nachmittägliche Ruhe. Zum Geplauder aus dem Fernseher gesellt sich monotones Ticken einer polierten Großvateruhr. Gertrude betritt das Wohnzimmer und schaut sich um, bis sie ihren Mann auf der braunen Ledercouch entdeckt.

Gertrude: „Ne, sitzt du schon wieder vor der Glotze, Liebster? Da machste […] Weiterlesen

Über Totenwachen, Kätzchen und schlechtes Gewissen

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Creek Valley High School, Mannschaftsküche des State Footballteams. Drei Mädchen in Cheerleaderuniform sind dabei, Pappteller zusammen zu räumen und Essensreste in Tupperwareboxen zu verpacken. Im Hintergrund ist Feixen der Cheerleader sowie aufgeregtes Gemurmel von der Gewinnermannschaft zu hören. Auf dem Fensterbrett sprießt ein einsamer Krokus und deutet darauf hin, dass die Frühlingsferien bald beginnen.

Celine: „Das war echt voll knapp.“
Abigail: „Ja, aber wir haben die Kurve gekriegt. Zum Glück, sonst würde mir Matti bestimmt auf die Nerven fallen.“ […] Weiterlesen

Gaststory | Special zum 1. August | La Suisse ça existe, ou pas? – Eine kleine Exposition

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger inner- und außerhalb der Burgmauern und Landesgrenzen:
„La Suisse n’existe pas” Unter diesem freilich nicht ganz unprovokativen Motto präsentierte sich unser kleines multilinguales und -kulturelles Land damals im Jahre 1992 im andalusischen Sevilla an der Weltausstellung. Zufolge der gängigen Lehre besteht ein Staat per Definitionem aus einem Staatsgebiet, einem dort ansässigen Staatsvolk sowie einer auf dem fraglichen Gebiet herrschenden Staatsgewalt. Unbestrittenerweise treffen diese Voraussetzungen allesamt und vollumfänglich auch auf unsere Schweizerische Eidgenossenschaft mit ihren 26 Gliedstaaten (Kantone) zu. Wann aber wurde die Schweiz in der uns heute bekannten Form gegründet und inwiefern hat dies mit dem, per Anfang […] Weiterlesen

Selbstdisziplin und andere Erfindungen

Werte Damen, Herren und Literaten
Ohne Umschweife will ich nun gleich verraten
Dass ich mich heute
Sehr vorm Texten scheute
Vielleicht also werden meine Zeilen missraten

So ist das halt mit dem Schreiben
Manchmal läuft‘s und man lässt sich treiben
Andere Male wiederum
Bitte nehmt es mir nicht krumm […] Weiterlesen

Warum man nicht auf der Landebahn schlafen sollte

Es gibt viele Gründe, weshalb man nicht auf der Landebahn schlafen sollte. Da ist zum einen der offensichtlichste, die Gefahr, von einem landenden Flugzeug überfahren zu werden. Aber auch weniger eindeutige Risiken sprechen gegen die Wahl einer solchen Übernachtungsgelegenheit. Zum Beispiel die zugegebenermaßen eher unwahrscheinliche Möglichkeit, dass ein illegales Straßenrennen stattfindet und man von einem Polizisten aufgegriffen wird, der gekommen ist, um die Rennfahrer festzunehmen, oder zumindest zurück auf die Straße zu schicken. Es könnte natürlich auch sein, dass man aus dem Schlaf gerissen wird, weil ein flüchtiger Terrorist eine Geisel braucht oder aber man wird von einem Typen aus der Gepäckabfertigung aufgesammelt und in den Bauch eines Jumbo-Jets verfrachtet, weil er denkt, man wäre der Koffer, der vorhin vom Wagen […] Weiterlesen

Dromedamel

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Unter einer von drei Palmen in einer kleinen Oase. Die Wüstensonne steht direkt über einer Reisegruppe von fünf Touristen im mittleren Alter und zwei jungen Fremdenführern, die wahlweise Wasser oder Weißwein aus Sportflaschen trinken und einem kleinen, dunkelhaarigen Jungen dabei zusehen, wie er Früchte heranträgt.

Sören: Gertrude! Das Kamel! Oh nein, Gertrude!
Gertrude: Sören, jetzt beruhige dich doch, es frisst doch nur.
Sören: Sand, Gertrude, es frisst Sand!
Gertrude: Seufzt. Sören, bitte, lass uns doch einfach mal in Ruhe die Aussicht genießen. […] Weiterlesen

Unverschämtheiten in AABBA

Ich war einmal schweigsam, ganz apart
Hab mir Frechheit, Zynik und Spott gespart
Doch dann irgendwann
Keine Ahnung wie‘s begann
Da wurd mir‘s Schweigen zu hart

Es ist doch eigentlich eindeutig klar
Und völlig unumstößlich wahr
Dass niemand mehr weiß
Was er soll, dieser Scheiß […] Weiterlesen

Viral

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Irina, eine weiße Frau von nicht ganz dreißig Jahren, tritt vor die Kamera und nestelt kurz in ihrem rot gefärbten Haar, bevor sie sich hinsetzt. Die dunkle Wand hinter ihr ist mit diversen Filmpostern von Krimiserien und klassischen Kriminalfilmen dekoriert, die zusammen mit Tatortfotos eine düstere Stimmung verbreiten. Sonst ist kaum etwas von dem Raum zu erkennen. Das Youtube-Video wirkt qualitativ hochstehend und gut produziert und dass Irina eine erfolgreiche Youtuberin ist, wird auch von der unter dem Video angezeigten Anzahl der Subscriber verraten, einer hohen sechsstelligen Zahl. Irina schaut geradeaus in die Kamera und lächelt, bevor sie routiniert zu sprechen anfängt. […] Weiterlesen

Special zum zweijährigen Jubiläum | Falsch verbunden

[17:27:37] Nina hat ihre Kontaktinformationen mit dir geteilt.

[17:28:33] Nina: Hey
[17:28:56] Natascha: Hallo :) Du hast mich gerade geaddet, oder?
[17:29:25] Nina: Ja
[17:29:32] Nina: Wir haben einen gemeinsamen Bekannten, Mike
[17:30:21] Natascha: Klar, meinste den aus Berlin oder den aus Köln? ;)
[17:30:39] Nina: Berlin. Hat er dir gesagt, dass ich mich bei dir melden werde?
[17:31:11] Natascha: Nope, aber ich ich glaube ich weiß, worum es geht. :)
[17:31:58] Nina: Scheiße, Mike ist wohl der unzuverlässigste Arsch den ich kenne. Aber […] Weiterlesen