News | Wir haben Winterferien und schauen zurück

Werte Damen, Herren und Grandiotasten,

wir zelebrieren die Feiertage mit zu viel Essen in der Gesellschaft von Freunden und Familie. Oder, nun ja, wir verstecken uns dem Autorenstereotypen konform in unseren einsamen Häuschen, trinken alkoholfreie Drinks und beobachten die Wildtiere, wie sie elegant über den zugefrorenen See schliddern. Sei es wie es sei, vom 23. Dezember bis zum 7. Januar haben wir Winterferien.
Wer uns kennt, wird bestimmt wenig erstaunt sein, dass wir unseren Urlaub auch zum Vorarbeiten, Pläneschmieden und Verbreiten von Literatur nutzen werden, schließlich will das nächste grandiomegalotastische Jahr mit Clue Writing ordentlich vorbereitet werden.
Bevor wir uns für ein Weilchen verabschieden, um unsere Schreibtische mit Lichterketten zu dekorieren und den Beagle durch den Schnee zu treiben, wollen wir, wie so viele um diese Jahreszeit, einen Blick in die jüngste Geschichte werfen. Unsere Highlights der vergangenen Monate sollen euch nämlich gut versorgen, während wir durch Abwesenheit glänzen, so findet ihr Links zu allen Stories, Hörgeschichten, Gastbeiträgen, Interviews, Favoriten, Insides und Monatsvorschauen.

Und hey, weil wir euch mögen – naja, meistens – legen wir euch ein akustisches Weihnachtsgeschenk unter den Baum. Am 19. Dezember wird ein klangvolles Häppchen für euch publiziert. Unser Weihnachts-Special im Hörspiel-Format, das sich wunderprächtig beim Alleinsein zwischen Familienfesten oder beim gemütlichen Beisammensein verköstigen lässt. Ein brandneues Weihnachtsspecial zum Lesen folgt am 22. Dezember, ehe wir uns endgültig unter den Tannenbaum begeben und uns mit Freunden, Feinden und Familie überfressen – ihr dürft also gespannt bleiben und bis dahin in unseren Serien, Reihen und erweiterten Universen stöbern.

Unser Jahr voller Literatur zum Hören, Lesen und einfach Genießen begann wie jedes zuvor, im …

Wir starteten mit einigen Neuerungen ins Jahr, die Clue Writing grundlegend veränderten. Seit diesem Jahr erscheinen statt wöchentlich je zwei, nun jeweils eine Kurz- und Hörgeschichte. Mit über fünfhundert Stories und mehr als zweihundert Podcast-Episoden sollte bei euch dennoch keine Langeweile aufkommen. Sollten sich unsere Supporter vermehren und sich wieder je zwei Beiträge pro Woche wünschen, lassen wir uns selbstverständlich dazu überreden. Diese Zukunftsvision liegt in euren Händen, nur ihr könnt uns auf Patreon und mit Buchkäufen unterstützen und motivieren.
Der zweite große Event zum Jahresbeginn war die Gewinnerverkündung des Literaturwettbewerbs „Schmerzlos“ – wie es sich gehört nervenzerreißend spannend auf YouTube. Bei über dreihundert Einsendungen war es schwer, eine faire Entscheidung zu treffen. Wie wir das trotz der Herausforderungen gemeistert haben, erfahrt ihr in der Rubrik „Inside Clue Writing“.
Der ganze Januar auf Clue Writing

Der Februar war bei uns etwas weniger spektakulär, unsere Inhalte erschienen regelmäßig, doch abseits des Alltags arbeiteten wir hart daran, die Gewinnergeschichten für „Schmerzlos“ zu lektorieren, formatieren und sie für den Buchsatz aufzubereiten. Erste streng geheime Überlegungen zum frischen Design wurden gemacht, notiert, skizziert und sogar Testprogrammierungen wurden begonnen.
Zu guter Letzt erschien die neunzehnte Episode unserer Favoriten, die euch wie gewohnt mit einem Limerick die sechs besten aus den letzten fünfundzwanzig Kurzgeschichten präsentierte.
Der ganze Februar auf Clue Writing

Vor der Tür sprossen Krokusse und aus dem Boden schossen allerlei Pflänzchen, indess sah der Monat für unsere Leser- und Hörerscharen ganz normal aus: Stories, Podcast-Episoden und hier und da ein paar Weltherrschaftsambitionen. Versteckt von der Öffentlichkeit ging die Schufterei an unserer zweiten Anthologie weiter, so ein Werk muss ja bekanntlich so manchen Schritt durchlaufen, bevor es endlich in euren Regalen landen darf. Insgesamt 46 Beiträge wurden lektoriert, korrigiert und zwei eigene Kurzgeschichten wollten geschrieben werden. Man möchte vielleicht behaupten, sowas gehe „Schmerzlos“ von Statten, aber ihr könnt uns glauben, zusammen mit Clue Writings Tagesgeschäft und unserem Beruf, hat es den Großteil des Monats in Anspruch genommen.
Der ganze März auf Clue Writing

Im April haben wir euch, ohne Scherz, gleich zweimal hinter unsere Kulissen eingeladen. Wer harte Fakten, Zahlen und Hyperlinks mag, wird in diesem Inside Clue Writing auf die Rechnung kommen. Zudem haben wir euch auf den zweiten Teil der Reise einer Wettbewerbseinsendung mitgenommen. Unter anderem habt ihr gelernt, nach welchen Kriterien wir die Wettbewerbs-Einsendungen bewerteten, wie viele Revisionen die Gewinner durchgemacht haben und wieso es sich für die Teilnehmer wirklich gelohnt hat, sich vorher unsere Guidelines anzusehen. Im Hintergrund haben wir zugleich die Autorenseiten aufbereitet, das Buch gesetzt und ab und an einen Kaffee getrunken, wenn wir dazu kamen.
Was auf keinen Fall fehlen darf, sind unsere legendären Oster-Specials, bei denen wir Kinder auf Eiersuche und wiederauferstandene Tote in die Kirche geschickt haben. Wie diese abenteuerlichen Osteraktivitäten ausgingen, könnt ihr jederzeit nachlesen und nachhören.
Der ganze April auf Clue Writing

Alles neu macht der Mai, wird gerne gesagt und ja, wir haben auch einige neue Dinge gemacht. Einerseits haben wir euch aufgefordert, an unserer Clue Writing Leser- und Hörerumfrage teilzunehmen und uns zu sagen, was euch gefällt. Viele von euch haben sich ein wenig Zeit für uns genommen und wer das möchte, ist weiterhin herzlich eingeladen, uns die Meinung zu geigen. Andererseits kam „Schmerzlos – Literatur in kleinen Happen“ endlich in unseren Shop. Die zweite ist vorerst ebenfalls die letzte Clue Writing Anthologie, die ihr euch im Print und als E-Book kaufen könnt. Und wer es noch nicht weiß: „Kurz“ und „Schmerzlos“ sehen zusammen megalotastisch aus, sie sind ein Schmuckstück unter jedem Tannenbaum! Dazu gibt es zehn exklusive Hörgeschichten zum Download für alle Käufer des Bücher.
Der Mai brauchte ein grandiotastisches Jubiläum, denn unsere Patreon-Bonus-Stories wurden ein Jahr alt. Und haben könnt ihr diese sowie ewigen Ruhm für einen Bruchteil eures monatlichen Medien-Budgets. Damit nicht genug, es kommt ein noch größeres Jubiläum hinzu: Fünfhundert Kurzgeschichten. Fünfhundert ist die Hälfte von Tausend, also nehmt euch schon mal einige Tage frei, um den Lesestoff zu genießen … Beispielsweise in den Weihnachtsferien.
Der ganze Mai auf Clue Writing

Im Juni haben wir vor den Sommerferien eine unserer liebsten Traditionen aufleben lassen: Die Clue Writing Geek Weeks. Nerdy Lesespaß, Geeky Gehörgang-Unterhaltung, schlichtweg alles, was sich ein Clue-Nerd wünscht.
Nebst dem gab es ein rundes Favoriten-Jubiläum: Unser zwanzigster Favoriten-Beitrag erschien mit ihm erkundet ihr den besten Lesestoff auf Clue Writing.
Der ganze Juni auf Clue Writing

Die Sommerhitze war ohne Clue Writing kaum zu überstehen. Euer Glück war es, dass wir euch nicht mit der brennenden Sonne alleine ließen, sondern euch mit Kurz- und Hörgeschichten beschenkt und sogar zum Mitmachen angefeuert haben. Wir starteten die fünfte Clue Writing Challenge, bei der Autoren und alle, die es werden wollen, Stories verfassen konnten, die im Garten spielten.
In unserem dritten und letzten Blick hinter die Kulissen des Literaturwettbewerbs erzählten wir euch, wie wir lektoriert, Texte aufbereitet, Bücher gesetzt und die Hörgeschichten produziert haben. Wir haben uns das Ziel gesetzt, euch mit „Kurz“ und „Schmerzlos“ eine Dulogie zu produzieren, die doppelt so gut ist, wie alles, was es sonst auf dem Anthologie-Markt gibt. Ob wir es geschafft haben, dürft ihr gerne selbst beurteilen und uns euer Verdikt in einem Kommentar oder gar einer Rezension verraten.
Außerdem zog ein vierbeiniges Maskottchen in unserer Redaktion ein: Mister Darwin Beagleow, Rahels hundiger Gefährte, dessen einziges Ziel es ist, Chaos und Freude zu verbreiten.
Der ganze Juli auf Clue Writing

In diesem Monat hattet ihr das letze Mal die Gelegenheit, das Alter von Clue Writing an einer Hand abzuzählen, denn wir feierten fünf Jahre Clue Writing! Zu diesem Anlass präsentierten wir euch einige Meilensteinen aus der Geschichte des kultig-megalotastischen Weltherrschaftsprojekts. Die Party geht natürlich weiter und in bald stoßen wir auf sechs Jahre Clue Writing an.
Der ganze August auf Clue Writing

Der September war dank unseren Herbstferien denkbar kurz. Erwähnenswert ist allerdings das Finale der fünften Clue Writing Challenge. Was andere Schreiberlinge mit denselben Vorgaben angestellt haben, könnt ihr auf Clue Writing entdecken.
Der ganze September auf Clue Writing

„Trick or treat“, der Clue Writing Horror-Monat ist „hard to beat“! Unsere Halloween-Tradition, die den Oktober in Blut taucht, Zombies heraufbeschwört und euch in Angst und Schrecken versetzt, hat euch auch dieses Jahr mit erfrischender Verwesung erfüllt. Famoserweise konnten wir unsere zweihundertste Episode (ganz klar stilecht im Horror-Genre) bejubeln. Somit habt ihr ganze zweihundert Mal „Willkommen zum Clue Cast“ gehört – fantastilliardisch, was?
Auch unsere Favoriten konnten Zuwachs verzeichnen, und zwar mit der einundzwanzigsten Episode, der Lesestoff geht euch wahrlich nie aus!
Der ganze Oktober auf Clue Writing

Im November haben wir mit der ganz großen Kelle angerichtet. Ohne Vorankündigung, Mitwisser und Teilnehmer überraschten wir euch und änderten einfach alles! Monatelang arbeiteten wir heimlich daran, wir bastelten und testeten (nein, ohne Tierversuche am Beagle). Eine neue Webseite, überholte Grafiken und … ach, wisst ihr was? In den Winterferien habt ihr ausreichend Zeit, euch das in neuem Glanz strahlende Clue Writing bis ins kleinste Detail anzusehen.
Der ganze November auf Clue Writing

Während draußen Schnee fällt, unterhalten wir euch mit Specials zu Nikolaus, Advent und Weihnachten, denn unser winterlicher Special-Monat ist bis zum Flockenfest in vollem Gange. Also, packt euch warm ein, setzt euch auf den Literaturschlitten, genießt die Adventszeit mit uns und vergesst nicht, eure Endjahresstimmung mit uns zu teilen!
Der ganze Dezember auf Clue Writing

Das, liebe Literaturfreunde, war, ist und bleibt das Jahr 2017 mit Clue Writing. Wir, Rahel und Sarah, ziehen uns nun zurück und gönnen uns einige Tage ohne soziale Interaktion – es sei uns introvertierten Autoren gegönnt. Ja gut, wenn ihr gut aufpasst, entdeckt ihr vielleicht eine von uns, wie sie über die verschneiten Hügel von Twitter, Facebook und Instagram hüpft.
Wenn wir uns im Januar wiedertreffen, könnt ihr uns ausgeruht und voller Tatendrang erleben. Für 2018 haben wir so einiges geplant und werden bald jeden Winkel eures Lebens, vom Kleider-, Bücher- bis zum Küchenschrank, mit Literatur anreichern.

Euch allen gebührt andächtig apfelpunschwarmer Dank für ein aufregendes, abgedrehtes, lehrreiches und vor allem bleistifthaltiges Jahr. Wir hoffen, euch weiterhin zu unseren Lesern, Hörern, Likern, Followern, Subscribern, Unterstützern, Käufern oder Was-Auch-Immern zählen zu dürfen. Ein besonders extra-gigantronischer Dank geht an unsere Allerliebsten, Jürgen Albers, Jennifer Hilgert und Hannes Niederhausen, die unser Jahr mit ihrer Unterstützung auf Patreon honoriert haben und uns monatlich eine wahnsinnige Freude machen.
Wir machen uns jetzt an den Endspurt und wünschen euch viel Schnee, Lesefreude, Hörspass und ein winziges bisschen Größenwahn, damit ihr eure Vorsätze nicht nur fasst, sondern ebenfalls festnagelt.

Bleibt noch bis am 22. Dezember dabei, dann heißt es aber: „Bis die Tage und es möge beginnen, das große Fressen und Feiern!“
Mit lieben Grüßen und grandiotastischen Wünschen
Eure Clue Writer
Rahel und Sarah

Deinen Senf dazu abgeben!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.