Blanche und Buck

Sie hatte heute beinahe den ganzen Tag nicht gesprochen, nicht einmal mit ihm und die Frage, die mir seit März durch den Kopf geisterte, wie lange es wohl noch dauern würde, bis unsere gemeinsame Reise zu einem abrupten Ende kommen würde, wurde immer lauter. Die Dämmerung war schon beinahe der Nacht gewichen, als wir vor drei Stunden auf den Weg zur Mülldeponie eingebogen waren und nachdem es uns gelungen war, die richtigen Ersatzteile für den V8 zu finden, werkelte Buck etwas ratlos, aber entschlossen an dem Motor. Ich hatte mich zu ihm gesetzt, eine Kleinigkeit gegessen und ihm ein Stück Brot angeboten, welches er abgelehnt hatte; die Anspannung machte ihn appetitlos und erfüllte mich mit Sorge. Sein jüngerer Bruder hatte ihn heute Nachmittag angeschrien und ich war vom irren Lachen seiner Frau so […] Weiterlesen

Die Kreuzfahrt

Fortsetzung und Schluss zu: „Präsidiale Stockenten“, „Nur ein toter Zombie ist ein guter Zombie“ und „Jane Doe“.

„Und nochmal von vorn“, rief Aaron demotiviert in die kleine Runde, während er die Pokerkarten mischte. Der Regen prasselte auf die Kunststoffplane, welche sie über das erstaunlich geräumige Rettungsboot gezogen hatten, während die drei Insassen im Schein einer kleinen Laterne Karten spielten.
„Die Kreuzfahrt ist sowieso todlangweilig gewesen“, murmelte Samantha und warf einen Blick zu dem Anwalt hinüber. Er zuckte vielsagend mit den Schultern und antwortete dann mit einem leichten Lächeln: „Es war deine Idee – und sind wir doch […] Weiterlesen

Respekt und andere Torheiten

Warnung: Das in dieser Kurzgeschichte dargestellte Gedankengut könnte auf einige Leser beleidigend wirken. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

„Oh nein, da kommen wir ja nie durch!“ Lee hatte sich auf eine verbeulte Mülltonne gestellt, um über die unüberschaubare Menge hinwegsehen zu können und winkte ihren Freunden zu, währendem laute Rufe durch die schmale Seitengasse dröhnten. Obwohl sie heute früh damit gerechnet hatte, dass der übliche Stadtverkehr ein wenig behindert werden würde, war die kleine Gruppe vom schieren Ausmaß der Demonstration überrascht worden. Niemand von ihnen hatte vorhergesehen, dass sich […] Weiterlesen

News | Mitmachen und ein Buch gewinnen

Hallo werte Clue Reader,

Nachdem wir bisher schon sechsundsechzig Stories veröffentlicht haben, ist es wieder einmal an der Zeit für (gute) Nachrichten. Einiges hat sich bei uns letzthin getan, manches davon ist vielleicht den aufmerksamen Beobachtern unter euch schon aufgefallen. Wenn Euch das neugierig gemacht hat und wenn Ihr erfahren möchtet, wie Ihr ein Buch gewinnen könnt, dann lest bitte munter weiter…
Die vielleicht auffallendste Neuerung bei uns ist, dass wir nun eigens eine Seite für Eure Clue-Vorschläge haben. Unter Mitmachen könnt ihr ganz einfach Eure Idee (oder noch besser: Ideen!) per Kommentar hinterlassen und dann in aller Ruhe abwarten und […] Weiterlesen

Oster-Special | Hasi futsch!

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Rund um den Osterhasen wuselten seine Mitarbeiter mit Champagnergläsern herum, als er sich in dem großen Ballsaal umsah. Überall standen sie und tauschen Belanglosigkeiten aus, die in ihrer Nutzlosigkeit kaum zu übertreffen waren. Der Weihnachtsmann, welcher gleich im Büro den Gang hinunter arbeitete, hatte sich mal wieder überessen uns saß nun müde auf einem der Sessel am Rand des Saals. Wie jeder Hase war auch der Osterhase sehr einfach gestrickt – er wollte vor allem seine Karotten haben und dann wäre alles im grünen Bereich. Das hatte er zumindest lange Zeit gedacht. Doch seit einigen Monaten hatte er eine Sinnkrise, die mit jeder Woche […] Weiterlesen

Oster-Special | Über dem Regenbogendesaster

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Heiko, du Vollidiot, wo zum Teufel steckst du?“ Lisa hätte nicht wütender klingen können und der Angeschriene rollte genervt mit den Augen, bevor er den Anruf kommentarlos unterbrach, sein Telefon vorsorglich ausschaltete und es in der Brusttasche seines Skianzugs verstaute. Er hing nun seit gut anderthalb Stunden wartend über einem kleinen Waldstück und klammerte sich mit seinen behandschuhten Fingern an die Sicherheitsstange des Sessellifts, währendem er ungeschickt versuchte, den immer aufdringlicher werdenden Fragen seiner fremden Sitznachbarin zu entkommen. Die Frau war bestimmt doppelt so alt wie er, was sie aber nicht davon […] Weiterlesen

Tiefpunkt

Stille herrschte auf der Waldlichtung, auf der es nach Waldmeister roch und in der tiefen Dunkelheit der Nacht nichts zu erkennen war. Unvermittelt wurde die Finsternis durch das einsame Zirpen einer Grille unterbrochen, das jedoch kurz darauf wieder verstummte, währenddessen in der Ferne ein gleichmäßiges Geräusch zu vernehmen war, das sich rasch näherte. Schließlich tauchten die Lichtstrahlen von Scheinwerfern alles in ein bizarres, vom Nebel getrübtes Licht und die großen Schatten der Baumstämme huschten über den Waldboden.
Der Geländewagen fuhr rasch auf die Lichtung und bremste dann abrupt ab, bis er, eine tiefe Spur im weichen Grund hinterlassend, zum Stehen kam. Für eine Sekunde war nichts zu hören, bis schließlich mit lautem Klacken eine der hinteren Türen geöffnet […] Weiterlesen

Schlafstarre

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Warnung: Diese Kurzgeschichte enthält Szenen, die auf einige Leser beunruhigend wirken könnten. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

Ihr goldenes Haar fällt wie ein Tuch aus Seide über ihren zierlichen Nacken, endet zwischen ihren Schulterblättern und schenkt dem spätnachmittäglichen Sonnenglühen eine surreale Spiegelfläche. Sie trägt schlichte hellblaue Jeans und einen cremefarbenen Sommerpullover, der sich kaum von ihrer hellen, beinahe durchlässigen Haut absetzt und sie bleibt unberührt vom frischen, salzigen Wind der See, welcher vor […] Weiterlesen

Ein kaputtes Uhrwerk

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Unsere Gesellschaft ist wie ein defektes Uhrwerk“, monierte Georgie, während er sich lässig auf der Polsterbank steckte und seine Lederjacke ein komisches Geräusch machte, als sie über den Sitzbezug scharrte. In der Milchbar dudelte die für die damalige Zeit übliche Musik und der Duft von Waffeln lag in der Luft.
„Jetzt mach mal halblang“, murrte Alexei und nahm einen großen, schlürfenden Schluck von seinem Milchshake. „Wenn du Hufe trappeln hörst, dann denkst du auch zuerst an Pferde und nicht an Zebras.“
„Jetzt nervst du schon wieder mit deinen Viechern, Doc“, murmelte Stanley vor sich hin, […] Weiterlesen

Ein Klassentreffen voller Stolz, Vorurteil und Rache

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der Bentley kam kurz ins Schleudern und Ida verschüttete ihren Kaffee auf dem anthrazitfarbenen Leder, welches sie anschließend genervt mit einem Taschentuch trocken tupfte. Sie schluckte den kalten Kloß in ihrer Kehle hinunter, als sie das Ortschild passierten, rückte ihre blonde Mähne fahrig zurecht und bemühte sich um eine aufrechte, stolze Sitzposition. Die Dorfstraße hatte im letzten Jahrzehnt unter der rauen Witterung gelitten, denn obwohl man offensichtlich versucht hatte sie mit dürftigen Mitteln zu flicken, wies sie einige tiefe Schlaglöcher und Dellen auf. Ida war achtundzwanzig gewesen, als sie das Dorf zum letzten Mal gesehen hatte und so wie sie den Ort ihrer Kindheit und Jugend kannte, würde sich nicht viel verändert haben. […] Weiterlesen