Was ist Clue Writing?

Hallo liebe Stöberer, Schmökerer, Schreiber, Interessierte und Clue Reader,
es freut uns sehr, dass ihr euch für unser kleines aber feines Projekt Clue Writing interessiert und wir möchten euch kurz erklären, was es denn nun sein soll, dieses Clue Writing…

Was, wann und wieso überhaupt?

Clue Writing (wie wir es nennen) bedeutet frei übersetzt nichts anderes als „Schreiben mit Schlüsselwörtern“ und bezieht sich darauf Texte zu erstellen, die vorgegebene Wörter beinhalten müssen. Diese Methode wird gerne angewandt um den Schreibfluss in Gang zu setzen, heimtückische Schreibblockaden auszutricksen oder einfach nur, um sich im kreativen Schreiben zu üben. Sicher kennen einige von euch diese Technik, da sie nur zu gerne von Deutschlehrern – meist als Teil von Schreibwerkstätten – verwendet wird, wann immer sich diese einen ruhigen, unbehelligten Unterrichtstag wünschen. Das Prinzip ist also simpel: Der Autor erhält eine Liste mit Wörtern und hat dann die Aufgabe, diese in einen Text seiner Wahl einfliessen zu lassen.

Als uns nach einer langen Nacht voller Weltherrschaftspläne irgendwann langweilig wurde, beschlossen wir, zum Spass eine Kurzgeschichte zu verfassen und den Rest kann man sich auch ohne rege Fantasie denken: Der nächtliche Zeitvertreib hat unsere Schreiblust so sehr beflügelt, dass wir uns kurzerhand dazu entschlossen haben, diesen Blog ins Leben zu rufen.
Begonnen hat alles mit unseren Kurzgeschichten. Jeweils zweimal in der Woche publizieren wir eine Erweiterung für unser stetig wachsendes Text-Sammelsurium, das nicht nur durch seine Genre-Vielfalt glänzt, sondern auch mit seiner Fülle aus den verschiedensten Geschichten besticht.
Mittlerweile reihen sich zu unserer Geschichtenschreiberei weitere Beiträge mit ein. So führen wir Interviews mit Autoren und Bloggern, bitten Gastautoren zur Feder, führen Blogparaden durch und lassen euch schmulende Blicke hinter die Kulissen von Clue Writing werfen.
Einen Überblick über unsere Blogaktivitäten könnt ihr euch auf unserem Publikationsplan verschaffen. Und für den Fall, dass euch die Neugier gepackt hat und ihr wissen möchtet, welche beiden Schreiberlinge hinter diesem Projekt stehen, könnt ihr euch hier über uns informieren.

Wie eigentlich?

Damit unser Projekt nicht im Chaos versinkt und wir euch ein unterhaltsames Leseerlebnis bieten können, halten wir uns an einige Regeln, Tricks und Kniffe, die etwas Struktur in unsere Texte bringen sollen. Wir möchten diese Regeln für euch transparent gestalten und euch somit einen kleinen Einblick in unsere Schreibarbeit geben.

Am Beginn eines jeden Clue Writing Texts stehen die Clues, also die Stichwörter. Damit wir dabei stets dieselben, oder wenigstens ähnliche, Voraussetzungen haben, werden diese wie folgt ausgewählt:

  • Die Clue-Listen bestehen, aus fünf beliebigen Substantiven (Clues) und einer Ortsangabe (Setting).
  • Für die Clues können sowohl Objektbezeichnungen wie auch nicht-materielle Substantive gewählt werden.
  • Die Clues für eine Liste werden möglichst unzusammenhängend gewählt und zielen nicht auf ein bestimmtes literarisches Erzeugnis ab.
  • Das Setting kann frei gewählt werden und sich auf konkrete, wie auch grob definierte oder fiktive Orte beziehen.

Sobald die Autorin ihre neuen Clues erhalten hat, beginnt der Schreibprozess mit dem Ziel, einen Text zu verfassen, der folgende Richtlinien erfüllt:

  • Die bereitgestellten Clues müssen unbedingt im Text vorhanden sein.
  • Die Story muss zu mehr als zwei Dritteln an dem vorgegebenen Setting spielen.
  • Der Umfang einer Clue-Writing-Story beträgt im Durchschnitt 1100 Worte (mindestens 870 bis maximal 1700 Worte), inkl. Titel.
  • Die Textform (Genre, Erzählstil) sowie die sprachliche und inhaltliche Gestaltung der Werke können von der Autorin frei gewählt werden

Nun, werte Clue Reader, wir wünschen euch viel Spass mit unseren Texten und hoffen, dass sie euch unterhalten werden, zum Schmunzeln bringen, nachdenklich stimmen und ihr nicht genug kriegen könnt …

Mit lieben Grüssen und den besten Wünschen
Eure Clue Writer
Rahel und Sarah

Sind noch Fragen offen geblieben? Entdeckt auch unsere FAQ!

 

14 Gedanken zu “Was ist Clue Writing?

  1. Liebe Rahel, liebe Sarah,

    wow, eure Seite ist echt toll. Nicht nur, dass mir das mit den langen Nächten voller Weltherrschaftspläne bestens vertraut ist (auf ähnliche Weise entstanden Influenza Autoris und Influenza Bookosa), vor allem spürt man hier an allen Ecken und Enden eure Liebe zur Literatur. Habe euer Projekt erst durch unser Twitter-Gespräch entdeckt und bin wirklich sehr angetan. Heute mit „Zukunftssturm“ in den Tag gestartet und bald wieder hier…

    Liebe Grüße
    Michael

    • Guten Morgen lieber Michael,
      Erst einmal möchte ich mich im Namen der Clue Writer hochoffiell herzlich für das megalotastische Feedback bedanken! Das (meist von uns selbst) geschriebene Wort begleitet uns schon seit einiger Zeit und nach Jahren als Team kann ich nur sagen, dass die Weltherrschaft immer näher rückt :) Rahel wird sich sicher freuen zu hören, dass du frühmorgens den Weltuntergang in Bern miterleben wolltest! :)
      Mach dich aber auch auf unseren baldigen Besuch gefasst ;)

      Für die Clue Writer verneigt sich und grüsst,
      noch verschlafen aus der Strassenbahn
      Sarah

  2. Pingback: Die dritte Clue Writing Blogparade | Clue Writing

  3. Pingback: Die erste Clue Writing Blogparade | Clue Writing

  4. Pingback: Monatsvorschau – November 2015 | Clue Writing

  5. Hey,

    solche Schreibübungen habe ich auch mal gemacht – ich wusste nur nicht, dass diese einen Namen hat – interessant!

    Ich mag Kurzgeschichten und stöbere gerne mal ab und an bei Euch vorbei ;)

    Beste Grüße,

    Nora Fieling
    (#Bloggerkommentiertag)

  6. Pingback: Clue Writing Blogparade

    • Sehr geehrter Herr Proktologe,
      Wir freuen uns über das Lob und möchten uns natürlich herzlich bedanken!
      Und ganz unter uns, sich als Gastautor zu bewerben klingt doch nach einem Plan. Und falls du dir überlegen solltest, etwas gemächlicher „einzusteigen“, wir veranstalten zudem ab Sonntagabend eine Blogparade – wer weiss, vielleicht wäre das ja etwas…? ;)
      Liebe Grüsse aus der Clue Writing Redaktion,
      Sarah

  7. Pingback: Fürchte dich nicht. Sterben tust du sowieso! - Lexasleben

  8. Hallo liebe Clue Writer,

    ich bin im Rahmen der Blogger Parade über euren Blog gestolpert und habe mich sofort festgelesen. Ich kannte Clue Writing bisher nicht, finde den Gedanken dahinter aber super. Sowieso bin ich dafür, dass man öfter schreiben sollte – warum nicht mal auf diese Weise?

    Bei der Blogger Parade bin ich auf jeden Fall dabei!

    Bis bald, liebe Grüße,
    Juna

    • Liebe Juna,
      Es freut uns natürlich immer sehr, wenn sich jemand bei uns festliest! Auch wenn das bedeutet, dass du damit weniger Freizeit hattest ;) Und wir sind schon sehr gespannt auf deinen Beitrag und freuen uns darauf, ihn zu lesen :)
      Liebe Grüsse,
      Sarah von Clue Writing

  9. Hallo liebe Clue Writer
    Ich bin vor wenigen Wochen über euren Blog gestolpert und bin richtig begeistert davon und kann euch nur positives Feedback geben. Eine Frage hätte ich aber trotzdem: was hat es mit den Käfern und den Glühbirnen auf sich? Ich nehme an, dass da eine Bedeutung dahintersteckt.

    • Hallo werter Clue Reader
      Wir bedanken uns bei dir für das tolle Kompliment und hoffen natürlich, dass du uns als Clue Reader noch lange Zeit erhalten bleibst.
      Das mit den Käfern und Glühbirnen ist eine persönliche Anspielung auf uns und die Erklärung dazu würde wohl nur langweilen und wahrscheinlich würden wir ziemlich viele Leuchten brauchen, um das Problem zu debuggen ^^
      Clue Writing

Kommentar verfassen