Der Läufer im Pyjama

Hänsel rannte. Seit über drei Stunden. Allmählich lichtete sich der dichte Wald, verwandelte sich in eine typisch hochalpine Szenerie. Hänsels Tritt war sicher, obschon er heute Nacht nicht seine liebsten Laufschuhe, sondern Tennissocken trug. Er rannte soweit möglich geradeaus und wenn der Weg gabelte, entschied er sich jedes Mal für die linke Route.

Eigentlich hatte er sich sehr über die Einladung des Behindertensportvereins gefreut, wäre da nicht der Umstand, dass Jacob, sein bester Freund, zuhause bleiben musste. Jacob war wie Hänsel Langstreckenläufer. Naja, kein so hervorragender wie er, das waren sowieso […] Weiterlesen

Special zur fünfhundertsten Story | Die Bleistifte des Herrn C. aus W.

Wonnig seufzend legte Herr C. aus W. seinen abgewetzten Bleistift beiseite und schüttelte seine Handgelenke kräftig. Wie nahezu jeder Schriftsteller litt der Mittvierziger unter einer dauerhaften Sehnenscheidenentzündung und hatte gelernt damit zu leben, denn selbst die regelmäßigen Pausen halfen nicht. Lediglich wenn er länger Urlaub von seinem Handwerk nahm, war er schmerzlos, ein Luxus, den er sich nur selten gönnte, schließlich fiel ihm das Nichtschreiben schwerer als das Ertragen der chronischen Entzündung.
Herr C. aus W. sah auf seinen handgeschriebenen Entwurf, schob den Papierstapel vorsichtig zusammen, sodass Kante auf Kante lag. Fein säuberlich sortiert, genau so mochte er seine Arbeit wie sein Leben. Dann erlaubte er es sich, aufzustehen, um einen Kaffee zu holen. Wobei, sinnierte er, zur Feier des Tages dürfte es ein Whisky sein. Es […] Weiterlesen

Oster-Special | Mirco und René im Wald

„Mensch, du gehst mir voll auf den Zeiger!“ Zornig kickte Mirco einen Stein weg und zischte erstickt. Unvorsichtig wie er war, hatte er ein zu großes Exemplar für seinen Wutausbruch ausgesucht und sich die Zehennägel ins Nagelbett gerammt. Zugeben würde er das natürlich nie, zumindest nicht vor dem Vollidioten, der in seiner Nähe nach Eiern suchte. „Geh gefälligst woanders hin, Wald und Wiese sind weit genug, es gibt also keinen Grund, mir in die Quere zu kommen!“
René durchsuchte gerademal drei Meter entfernt eine Haselstaude und presste entnervt murrend hervor: „Boah, dann lauf mir eben nicht nach!“
„Ich?!“, empörte sich der Kleinere. „Du dackelst mir nach wie ein Hündchen. Neulich beim Leichenschmaus bist du auch auf meine Bank gekommen.“ Mirco legte sich auf den […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Die Himmelshirten

Leccese lachte laut auf und nahm danach einen Schluck aus ihrer Kaffeetasse. „Herr Doktor Berger“, seufzte sie zufrieden durch den Kontrollraum des Observatoriums, „schön, einen ruhigen Abend zu genießen.“
Bejahend sah Alfort von seiner Arbeit auf. „Absolut“, schwärmte er, fügte allerdings als er ihre heiße Brühe bemerkte, ernst hinzu: „Ich bin dankbar, haben wir in Zeiten, in der ein Großteil der Welt Hunger leidet, den unsäglichen Luxus, künstlich hergestellten Kaffee zu bekommen.“
Obwohl die Kosmologin sich der angespannten Weltlage durchaus bewusst war, blieb sie davon unbeirrt, entschlossen, sich nicht die Laune verderben zu lassen. „Sich über das unverzeihbare Versäumnis unserer Vorfahren, den Klimawandel aufzuhalten, zu grämen, […] Weiterlesen

Halloween-Special | Es waren viele / Es war einer

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Teil 1: Es waren viele

Vor Erschöpfung zitternd erreiche ich die kleine Hütte beim See. Hier bin ich aufgewachsen, habe flüchtig der idyllischen Ruhe gefrönt, damals, als sie mich noch nicht kannten. Kaum fällt die morsche Tür hinter mir ins Schloss, geben meine Beine nach und ich stürze auf die Holzplanken. In meinen Gedanken kreischen Warnungen, sie wabern in gleissenden Lettern vor meinem Geist, drängen mich zur Eile, aber mein Körper verlangt eine Pause. Also liege ich schwer atmend eine Weile auf dem Boden, warte ab, bis mein Herzschlag sich beruhigt. Es ist nicht mein Herz, sondern das eines anderen, das […] Weiterlesen

Special zur vierhundertsten Story | Höhenflüge

Sie war durch üppige von Vogelgezwitscher erfüllte Wälder gegangen, hatten den kühlen Schatten genossen, die Feuchtigkeit auf ihrer Haut gleichmütig als Zeichen der wohligen Erschöpfung hingenommen, bis das Nadeldach sich lichtete. Ihr Weg hatte sie den Windungen eines Flusses entlanggeführt, immer höher, dem unerreichbaren Himmel entgegen, hinweg über die sich stetig verändernde Berglandschaft. Sie schritt über knirschenden Kies, Felsen, Geröll und die Baumgrenze war unbemerkt an ihr vorbeigezogen, hinter ihr zurückgeblieben. Die Anstrengung machte ihr wenig aus, berührte sie kaum, hier draußen verloren Sorgen, Stress, ja der ganze Alltag ihre Bedeutung, wichen einer alles einnehmenden Leichtigkeit. Selbst wenn diese bloß flüchtig war, nach ein, zwei, im Glücksfall drei Tagen wieder verschwand, so trauerte sie der […] Weiterlesen

Oster-Special | Zombies in der Kirche | Teil 2

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Fortsetzung und Schluss zu: „Zombies in der Kirche | Teil 1“.

Angespannt sah Maria zu, wie der Messdiener einen der schweren Türflügel öffnete. Ein Teil von ihr wollte „Nein!“ rufen, aber sie zwang sich zum Schweigen, da ihr diese irrationale Angst peinlich war. Was sollte schon da draußen sein, außer jemandem, dem es schlecht ging, zum Beispiel ein Drogensüchtiger auf einem Horror-Trip? Nichtsdestotrotz verharrte sie in ihrer halb sitzenden, halb stehenden Position, die Finger der rechten Hand in das im Laufe der Jahrzehnte glatt-getastete Holz der Kirchenbank gekrallt. Sie wunderte sich, weshalb die Leute aus den hinteren Reihen […] Weiterlesen

Oster-Special | Zombies in der Kirche | Teil 1

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Maria saß in der Mitte des imposanten Kirchenschiffs, das ausnahmsweise voll besetzt war – wie üblich an religiösen Feiertage, wenn sich plötzlich alle entsannen, dass sie als gute Christen ihrem Gott einen Besuch schuldig waren. Sie verzog ihre Mundwinkel leicht und unterdrückte ein Grinsen, sie selbst war nämlich an Weihnachten das letzte Mal hier gewesen. Wie für viele andere, war Religion für sie mehr Ritual denn Glaube, sodass sie eigentlich nur an den Feiertagen daran dachte, hierhin zu kommen.
Maria lauschte halbherzig den Worten des Priesters, die dahinplätscherten wie ein Rinnsal zum Frühlingsbeginn, nahm allerdings kaum wahr, wovon er sprach. Was für […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Die beschwerliche Reise der Magier des Ostens

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

In der Sternwarte

„Ein Unhold sind Sie, ein Unhold!“, zeterte Baltor neuerlich los und stellte mit der donnernden Überzeugung eines Zwerges fest: „Sie haben meine Trittleiter entwendet.“
„Verzeiht, alter Freund, ich habe Euren Schemel heute kein einz’ges Mal zu Gesichte bekommen.“ Mel’koi kannte Baltors aufbrausende Art bereits zu genüge und wusste, dass die Diskussion um den verschwundenen Hocker damit nicht abgetan war. Also strich er mit seinen langen Fingern den Stoff seiner Robe glatt, erhob sich und schlenderte durch den in Kerzenlicht getünchten Raum. Vielleicht, so seine Hoffnung, […] Weiterlesen

Special zum dreijährigen Jubiläum | Drei Jahre – Eine kurze Weltgeschichte

Hanna schlenderte eine bekannte Melodie summend die letzten Meter der Einfahrt zum Eingang hoch. Der Sandsteinbau war etwas in die Jahre gekommen und hatte eine Reinigung dringend nötig, doch die Gegend war trotzdem schön, besonders wegen dem nahegelegenen Park. Drei Steinstufen und eine aufgescheuchte Taube später stand sie unter dem Vordach, suchte die Klingelschilder ab und drückte schließlich auf den Knopf. Der Summer erklang nur wenige Sekunden später und Hanna stieß die schwere Tür auf, bevor sie im Inneren des angenehm kühlen Treppenhauses verschwand.
Das Holz der Treppe knarrte unter ihren Füssen, als sie diese mit lässigen Schritten erklomm und Hanna hoffte, dass John nicht im obersten Stockwerk wohnen würde – sie […] Weiterlesen