Allein für mich

Unter dem Esszimmertisch sitzend betrachte ich die Duftkerze auf der gegenüberliegenden Kommode. Das Flämmchen wackelt ein wenig, dann heftiger, danach pendelt es sich wieder ein, züngelt gemütlich vor sich hin, als hätte die Erde eben nicht gezittert. Ich hasse Erdbeben, so richtig und mit Leidenschaft, gleichwohl bin ich nach San Francisco gezogen, der Liebe wegen, wie ich behaupte. In Wahrheit war mir die entfernte Liebe gerade richtig gekommen, daher blieb mein Optimismus ungetrübt, als sie nach kurzem Glück spektakulär zerbrach. Durch sie habe ich bekommen was ich wollte: Einen Grund, ans andere Ende der Erde auszuwandern. Das mit den Erdbeben ist allerdings eindeutig überflüssig. Selbstverständlich galt das ebenso für anderes, aber ich sollte das mit dem Jammern lassen, habe kaum Anlass dazu und die wenigen Dinge, die […] Weiterlesen

S06E01 | Weshalb man keine Glühbirnen lecken sollte

Wir möchten euch herzlich zur ersten Episode der sechsten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Weshalb man keine Glühbirnen lecken sollte“ von Rahel. Diese vermaledeiten Dinge, die man tut, obwohl man es eigentlich besser wüsste. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Reiskorn, Diamant, Seepferdchen, Gameboy“ und „Schriftzeichen“ vertextet und sie spielt am Setting „Sauna“. Die Sprecherin dieser Episode ist Birigt Arnold. […] Weiterlesen

Weshalb man keine Glühbirnen lecken sollte

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Zuerst einmal ist es wichtig zu wissen, dass ich mich nach einem langen Tag grundsätzlich gerne in der Sauna entspanne. Nicht etwa wegen der fürchterlichen Hitze, denn wenn ich meinen hinterlistigen Verstand ausnahmsweise dazu brachte ehrlich zu sein, musste ich zweifelsohne zugeben, dass ich mein Leben gut und gerne ohne Temperaturen über fünfundzwanzig Grad genießen könnte. Ich mochte weder den glitschigen Schweiß auf meiner Haut, noch das brennende Gefühl in meinen Füssen, während diese mit jeder Minute weiter anschwollen. Vom Gedanken daran, dass hier schon unzählige nackte Hintern an den mit verquollenem Holz vertäfelten Wänden […] Weiterlesen