Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor | Der Abhang

Dies ist der 13. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor“.

„Wisst ihr was mir am meisten fehlt?“, durchbrach Clint die Stille. „Seit die Welt urplötzlich zu einem Haufen stinkender Gedärme explodiert ist, meine ich.“ Der Professor rümpfte die Nase und schüttelte ob Clints farbiger Sprache den Kopf. „Musik?“, riet Tess gelangweilt. Sie schob ihre durchweichten Wanderstiefel dicht über dem Boden durchs feuchte Gras. Die kleiner gewordene Gruppe marschierten seit beinahe vier Stunden über einen Hügelkamm, zu ihrer Rechten führte eine sanfte Böschung zu einem verschmutzten See, auf der anderen Seite ging es steil bergab ins Tal. „Nein.“ Clint jauchzte übermütig und […] Weiterlesen

S02E10 | Das kleine ABC

Wir möchten euch herzlich zur zehnten Episode der zweiten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Das kleine ABC“ von Sarah. Im Kindergarten haben wir das ABC gelernt, doch damals haben wir nicht geglaubt, dass es eines Tages die Welt vernichten wird. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Wollhandschuhe, Langeweile, Autobahn, Teebeutel“ und „Strassenlaterne“ vertextet und sie spielt am Setting „Labor“. Die Sprecherin dieser Episode ist Marlene Rauch. […] Weiterlesen

Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor | Die Parkgarage

Dies ist der 2. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor“.

Lautes Keuchen hallte durch das erste Untergeschoß der Parkgarage, als sie die schwere Feuerschutztür verschloss und damit den Schrecken des Treppenhauses endlich hinter sich lassen konnte. Erschöpft ließ sie sich an dem kalten Metall hinuntergleiten, erlaubte sich einen Augenblick der Schwäche und blendete das unerbittliche Hämmern und Klopfen aus, welches für sie zur inoffiziellen Titelmelodie der Apokalypse geworden war. Ihr Schluchzen in ihrem schmutzigen Halstuch erstickend, raffte sie sich kurze Zeit später wieder auf und beschwor ihre Nerven, noch […] Weiterlesen

Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor | Die Mansarde

Dies ist der 1. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor“.

Selbstzufrieden stand sie in der Mitte ihres neuen Zuhauses und drehte sich langsam im Kreis. Die strahlend weißen Wände und die puristisch gehaltene Einrichtung aus weißem Leder, Aluminium und Glas setzten sich stark vom dunklen Eichenparkett ab, während die geometrischen Formen des Mansardendachs ein interessantes Schattenspiel boten. Erschöpft schloss sie für einige Sekunden die Augen und atmete tief durch, bevor sie zu der beinahe freischwebenden Wendeltreppe ging, um zu der Galerie zu gelangen, auf welcher sie sich ihr Schlafzimmer eingerichtet hatte. […] Weiterlesen

Im Zeichen der Giraffe

Das Zirpen der Zikaden war laut zu hören und schien die Abenddämmerung zu erfüllen, zusammen mit dem schweren, süßlichen Duft der blühenden Büsche, deren Namen Mal nicht kannte. Er warf einen Blick zu Liv hinüber, die sich eben eine Zigarette angezündet hatte, und fragte dann: „Wieder ein ereignisloser Abend?“
Sie sah erstaunt auf und schien aus ihrer geistigen Abwesenheit aufzuwachen, dann antwortete sie: „Jep. Wer will denn hier draußen schon  etwas anstellen?“
Mal vernahm ein entferntes Geräusch, das er nicht einordnen konnte und griff nach dem Fernglas, das er sich über das abgewetzte Hemd im Army-Look gehängt hatte. „Was ist das?“, murmelte er leise.
Liv hatte ihre Kippe ausgetreten und ihr Gewehr gehoben. „Ich gebe dir Deckung“, […] Weiterlesen

Das kleine ABC

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Ernest sah sich in dem weiß gestrichenen Raum um, der schon für viele Jahre sein Labor gewesen war. Nun war die Anlage, die tief unter der Erde lag und hermetisch abgedichtet werden konnte, um eine Verfälschung der Resultate anzuschließen, umfunktioniert worden. Die Tische und Geräte waren an die Wände geschoben worden, wo sie am wenigsten im Weg standen und Ernest hätte sowieso nicht mehr forschen können, weil die Stromversorgung zusammengebrochen war und bloß noch das Notstromsystem funktionierte, das von den Solarpanels gespeist wurde. Immerhin reichte das noch für etwas Licht, den Fernseher und die Küche, dachte er leicht […] Weiterlesen