S12E08 | Beste Freunde bis zum Schluss

Wir möchten euch herzlich zur achten Episode der zwölften Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Beste Freunde bis zum Schluss“ von Rahel. Wenn du die größte Dummheit deines Lebens begehst, brauchst du einen Freund, der dir dabei hilft, den Dreck wegzumachen. Warnung: Diese Hörgeschichte könnte auf einige Hörer beunruhigend wirken. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Router, Frustrationstoleranz, WLAN-Wahn, Schokolade“ und „Maus“ vertextet und sie spielt am Setting „Badezimmer“. Der Sprecher dieser Episode ist Simon Kannengießer. […] Weiterlesen

Beste Freunde bis zum Schluss

Warnung: Diese Kurzgeschichte enthält Szenen, die auf einige Leser beunruhigend wirken könnten. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.
Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Drew, schrei mich nicht so an!“, brüllte Jackie um einige Dezibel lauter als ihr Kumpel. „Fuck. Ich hab gedacht, du machst Witze.“ Die Dunkelhaarige stand vor der Badewanne, ihre Arme hingen schlaff herunter und sie fixierte auf den Inhalt der Emaillewanne. „Fuck, fuck, fuck!“, wiederholte sie, fassungslos vom Anblick der sich ihr bot. Sie legte schnaufend den Kopf in […] Weiterlesen

Ein Mordsspaß

Kassandra mochte es, lange zu baden. Wenn sie ehrlich zu sich sein sollte, lag sie manchmal so lange in der Badewanne, dass ihre Finger und Zehen so verschrumpelten, dass sie die Linien ihrer Fingerabdrücke selbst nicht mehr wirklich hätte erkennen können. „Der ideale Zeitpunkt, ein Verbrechen zu begehen“, murmelte sie, bis ihr die sich ablösenden Häutchen einfielen, die man nach dem Baden immer hatte. „Vielleicht doch nicht“, fügte sie abwesend hinzu. Nicht, dass sie vorgehabt hätte, jemanden zu ermorden, nein, aber sie sah genug Krimiserien und las genug Detektivromane, um ihrer Fantasie manchmal freien Lauf lassen zu müssen. Und da sie in der Badewanne nie las (immerhin hatte sie nur das Licht einer flackernden Kerze, denn die grässliche Deckenbeleuchtung wollte sie nicht anmachen), drifteten ihre […] Weiterlesen

Mörderspiele

Unruhig wälzte Dulé sich auf dem billigen Liegestuhl hin und her, die Sonne brannte unangenehm auf seinen Füssen, die vom Schirm nicht mehr verdeckt wurden, und der Mojito, den er vor einigen Minuten an der Bar des nahegelegenen Strandbistros gekauft hatte, drohte überzuschwappen. Der Strand vor voller Menschen, lauten Kindern und noch lauteren alkoholisierten Eltern, die durchs Meer rannten und planschten und früher oder später würde wieder jemand hinfallen, wobei Dulé einen Lachanfall würde unterdrücken müssen. Er fand diesen Ort unerträglich, doch sein bester Freund, mit dem er schon seit mehreren Jahren zusammenarbeitete und der ihn angeblich immer wieder aus seiner Misanthropie befreien wollte, hatte ihn zu diesem Strandurlaub eingeladen und leider diktierten ihm nun die soziokulturellen Konventionen, an einem […] Weiterlesen