Monatsvorschau | Juli 2017

Hallo liebe Clue Reader

Der Sommer schreitet voran und mit ihm auch das Programm auf Clue Writing und das sogar in unseren offiziellen Sommerferien. Während Sarah in den nächsten zwei Wochen ihre frisch bezogene Wohnung und Redaktion wohnlich macht und Rahel sich mit ihrem neuen Freund, Mister Darwin Beagleow, beschäftigt, erscheinen unsere Inhalte wie geplant und gewohnt. Ihr müsst also nicht auf Clue Writing verzichten und auch im Juli gibt es einiges zum Lesen, Hören und Mitmachen.[…] Weiterlesen

Unsere Favoriten | Episode 20

Werte Clue Reader

Fünfhundert Stories sind geschrieben
Keine Geschichte ist dabei liegengeblieben
Es ist wahr
Und wunderbar
Ihr werdet unsere Favoriten lieben

Folgend könnt ihr unsere Lieblingskurzgeschichten aus unseren letzten fünfundzwanzig Stories, aufgelistet nach dem Erscheinungsdatum, sehen. Wir sind aber genauso daran interessiert, welches eure ganz persönlichen Lieblinge sind, was ihr uns mit einem Klick auf die die gelben Bleistifte unter den Kurzgeschichten verraten könnt. Zur richtig persönlichen Erfahrung wird die Lektüre, wenn […] Weiterlesen

Beagle

Autorin: Rahel
Setting: Drittes Untergeschoss
Clues: Marmorblock, Schwimmer, Bombenstimmung, Teetasse, Chromosom

Dies ist ein Interludium zu der Fortsetzungsgeschichte „Hoffe auf das Beste, aber bereite dich auf das Schlimmste vor“. Links zu den anderen Teilen findet ihr hier.

„Testsubjekt Oscar, Lima und Quebec weisen erste Anzeichen der …“ „… signifikante Veränderungen der Wucherung am …“ „… Verhaltensauffälligkeiten. Das Subjekt erreicht Stufe vier auf der …“

Er streichelt einen Beagle. Das Tier schläft ruhig auf seinem Schoss, atmet leise ein und […] Weiterlesen

Bis später, oder: Wanderungen eines Pragmatikers

RahelAutorin: Rahel
Setting: Bergkamm
Clues: Suizidpille, Chinesisch, Dublin, Hundefriseur, Nachrichten

„Rufus“, hörte ich meine keuchende Stimme rufen und ich wusste, dass ein unbemerktes Lächeln über meine Lippen zuckte, als die Ohren des kleinen Beagles hochschnellten. „Nun komm schon“, sagte ich überflüssigerweise, denn mein treuer Gefährte hing schon an meinen Fersen, stets bereit mir mit Mut und der notwendigen Portion Dummheit überall hin zu folgen. Sein struppiges Fell war vom feinen Staub der dürren Büsche bedeckt, in denen er sich herumgetrieben hatte und er schnupperte aufgeweckt, immer auf der Suche […] Weiterlesen