Selbstfindung

Rahel - resizedAutorin: Rahel
Setting: Taj Mahal
Clues: Pathologe, Niveauübergang, Kalender, Kirmes, Innereien

Symmetrie. Wunderbare, herrliche Symmetrie, die seine Nerven ein klein wenig zu beruhigen vermochte. Sicherlich war er nicht deswegen hierhergekommen, umso mehr freute er sich über die prächtige Oase der Ordnung in diesem Chaos, das er die letzten Wochen zu ertragen hatte. Der weisse Marmor, welcher in mattem Hellgrau mit den Schönwetterwolken zu verschmelzen schien war sauber, rein und tröstete ihn über die bunt zusammengewürfelten Besuchermassen hinweg. Selbst der Garten um den Taj Mahal war makellos gepflegt, die Bäumchen standen in Weiterlesen

Manchmal muss man einfach Purzelbäume schlagen

Sarah - resizedAutorin: Sarah
Titelvorgabe: Manchmal muss man einfach Purzelbäume schlagen

„Na, der Idiot hat’s wenigstens hinter sich“, murmle ich und unterdrücke den sarkastischen Kommentar, den ich zu gerne meinen Mitreisenden mitgeteilt hätte, als die Durchsage „Personenunfall …“ erklingt. Meine Fresse! Ich weiss schon genau, was jetzt kommt: Warten im Schneefall, Bahnersatzbus, rappelvoll jammernder Vollpfosten, die keine Ahnung vom Betriebsablauf haben und sich darüber auslassen, dass die Bahn keine Magier einstellt. Oder die Polizei nicht schneller den Glibber von den Schienen kratzt und eintütet. Hauptsache, man hat was zu wettern, so wie der lautstark nölende Vollidiot (Sorte Marken-Sportjacke und Weiterlesen

S02E09: 4.6 Milliarden Jahre

Logo - Clue Cast - resizedWir möchten euch herzlich zur neunten Episode der zweiten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „4.6 Milliarden Jahre“ von Rahel. Manchmal findet man das Universum nicht in der Nussschale, sondern zwischen den Zeilen eines im Bus gelesenen Briefes. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Augenbrauen, Extraktion, Tangente, Tischplatte“ und „Abszess“ vertextet und sie spielt am Setting „Bus“. Die Sprecherin dieser Episode ist Rahel.

S02E05: Sommer-Special: 107 Minuten – Remo und die Kreuzung

summer-resizedWir möchten euch herzlich zur fünften Episode der zweiten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „107 Minuten – Remo und die Kreuzung“ von Sarah und ist der fünfte Teil unseres siebenteiligen Sommerspecials. In jeder Beziehung gibt es Probleme, doch nicht jede treibt den einen Partner auf die regennasse Strasse. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad.

Alles voll Porno, Mann!

SarahAutorin: Sarah
Setting: Pornofilm-Set
Clues: Himmel, Möglichkeit, Plattform, Hochzeit, Erneuerung

Kiki stöhnte so laut sie konnte, während Brad auf das Ende der unendlich scheinenden Szene wartete. Er fand, dass sie eine der Pornodarstellerinnen war, die ihre Arbeit schon seit geraumer Zeit nicht mehr mit Herzblut erfüllten und sich ab und an auch langweilten, doch trotzdem ihr Bestes gaben, weil sie dies in jedem Job tun würden.
„Schnitt, machen wir fünfzehn Minuten Pause“, rief Brad, als die Szene endlich fertig abgedreht war und trat von der Plattform hinunter, die er anstelle seines Regie-Stuhls Weiterlesen

Jubiläums-Special: 107 Minuten – Remo und die Kreuzung

RahelAutorin: Sarah
Diese Story ist auch als Podcast-Episode erschienen.

Dies ist der 5. Teil der Fortsetzungsgeschichte „107 Minuten“. Links zu den anderen Teilen findet ihr hier.

Aufgewühlt und wütend stapfte Remo die Treppe des Wohnblocks hinunter, in welchem er zusammen mit Lea lebte und versuchte angestrengt sich etwas zu beruhigen. Es gab Momente, in denen er nicht mehr das Gefühl hatte hier noch erwünscht zu sein und er war sich auch nicht mehr sicher, was ihn noch bei Lea hielt. „Einfach unmöglich“, murmelte er in einer Mischung aus Trauer und Wut und er wusste, dass sie diese Situation nur würden klären können, wenn Weiterlesen

4.6 Milliarden Jahre

Autorin: Rahel
Setting: Bus
Clues: Augenbraue, Extraktion, Tangente, Tischplatte, Abszess
Diese Story ist auch als Podcast-Episode erschienen.

„Lieber Freund
Ich bin heute neben dir aufgewacht als es draussen noch dunkel war, lange bevor du vom lauten Schellen des Weckers aus dem Schlaf gerissen wurdest. Ich habe dem Wind gelauscht und die Reflektion der Strassenlaterne auf der frostweissen Wiese hat mich in Gedanken weggetragen und in dem Moment habe ich realisiert, dass es meine Zeit ist, zu gehen. Doch bevor ich verschwinde, möchte ich dir etwas hinterlassen, etwas, das mir jeden Tag ein Lächeln schenkt.
Weiterlesen