S08E03 | Abschied von Apartment 24-F

Wir möchten euch herzlich zur dritten Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Abschied von Apartment 24-F“ von Sarah. Wir alle sehen gern hier und da einem stellaren Wackelpudding beim Untergang zu. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Kichererbse, Bellen, Wackelpudding, Grüner Daumen“ und „Schlitz“ vertextet und sie spielt am Setting „Fenstersims“. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad.

[…] Weiterlesen

Züri-Gschnätzlets

Sarah - resizedAutorin: Sarah
Titelvorgabe: Züri-Gschnätzlets (Schweizerdeutsch: Geschnetzeltes nach Zürcher Art)

Ab und zu stellte sich Sasha die Frage, wie viele Nächte er seinem Job noch nachgehen konnte, ehe er sein Ende fände. Angebrachte Gedanken für diese stürmische Herbstnacht, in der er auf dem Fahrersitz des schwarzen Geländewagens sass, der mit unauffälliger Geschwindigkeit durch die Lagerstrasse rollte. Der Wind blies einige gelbe Blätter gegen die Windschutzscheibe, die sogleich vom Scheibenwischer weggeschoben wurden, während der Mittvierziger kurz routiniert die Ladung seiner Pistole prüfte. Es war bereits drei Jahre her, seit der gebürtige Berliner in diese Stadt, die sich selbst als […] Weiterlesen

Abschied von Apartment 24-F

Sarah - resizedAutorin: Sarah
Setting: Fenstersims
Clues: Kichererbse, Bellen, Wackelpudding, Grüner Daumen, Schlitz
Diese Story ist auch als Podcast-Episode erschienen.

Dies ist ein lose verbundener Prolog zur Fortsetzungsgeschichte „Road Trip“. Links zu den anderen Teilen findet ihr hier.

Gelb ist der Sonnenuntergang, als der riesige Feuerball sich in dem Smog über den schier endlos aneinandergereihten Hausdächern senkt. Alte VHF-Antennen, Satellitenschüsseln und Klimaaggregate werden zu einem bizarren, industriell-charmanten Wald aus Silhouetten, vermengen sich mit der flirrenden Luft. Das Hupen […] Weiterlesen

Bermudadreieck

SarahAutorin: Sarah
Titelvorgabe: Bermudadreieck

Anmerkung: Diese Kurzgeschichte enthält absichtlich viel Lokalkolorit.

Müde sitze ich im beinahe leeren Intercity-Wagen, strecke mich und mache mich dann daran, meinen Laptop zusammenzuklappen und in der Umhängetasche zu verstauen. Nur mit halbem Ohr lausche ich der Durchsage des Zugbegleiters, dass wir gleich pünktlich in Zürich eintreffen werden und dies der Endbahnhof sei, bevor er mit einer unendlich scheinenden Geduld alle Nacht-S-Bahn-Anschlüsse aufzählt. Ich habe es nicht eilig, muss keinen Anschluss mehr[…] Weiterlesen