Tasten, Riechen, Schmecken, Hören, Sehen. Leben

Gespalten, aufgeplatzt, zerrissen, aufgegangen wie die Blütenblätter einer Amaryllis. Die Zeit spielt Streiche, verlangsamt sich bis zum Stillstand, verharrt, nimmt Anlauf und beginnt schlussendlich einen rasenden Wettlauf mit sich selbst.

Das Pfeifen in meinen Ohren klingt ab, das dumpfe Pochen verschwindet, Rubéns Schreie werden realer. Franco liegt neben mir, die Arme vor sein Gesicht gepresst murmelt er frenetisch ein Gebet und ich begreife: Es reicht nicht. Ich muss handeln! Meine Beine wollen nachgeben, doch ich zwinge sie, mein Gewicht zu tragen. Ich habe keine Ahnung, was mit mir geschieht, es kommt mir so vor, als fiele ein Großteil meines Geistes in einen tiefen Schlaf. Jemand hat die Maschinen heruntergefahren, die Notbeleuchtung […] Weiterlesen

Unsere Favoriten | Episode 19

Werte Clue Reader

Wir haben’s ausprobiert
Und wieder favorisiert
Was wir an Texten geschrieben haben
Lauter literatastische Lese-Gaben
Also los, werdet infiziert!

Folgend könnt ihr unsere Lieblingskurzgeschichten aus unseren letzten fünfundzwanzig Stories, aufgelistet nach dem Erscheinungsdatum, sehen. Uns interessiert aber genauso, […] Weiterlesen

Unsere Favoriten | Episode 18

Werte Clue Reader

Immer wieder neu
Liefern wir euch treu
Unsere Favoritenselektion
Heben Stories auf den Thron
Also schreibet: *freu*

Folgend könnt ihr unsere Lieblingskurzgeschichten aus unseren letzten fünfundzwanzig Stories, aufgelistet nach dem Erscheinungsdatum, sehen. Uns interessiert aber genauso, […] Weiterlesen

Züri-Gschnätzlets

Ab und zu stellte sich Sasha die Frage, wie viele Nächte er seinem Job noch nachgehen konnte, ehe er sein Ende fände. Angebrachte Gedanken für diese stürmische Herbstnacht, in der er auf dem Fahrersitz des schwarzen Geländewagens saß, der mit unauffälliger Geschwindigkeit durch die Lagerstraße rollte. Der Wind blies einige gelbe Blätter gegen die Windschutzscheibe, die sogleich vom Scheibenwischer weggeschoben wurden, während der Mittvierziger kurz routiniert die Ladung seiner Pistole prüfte. Es war bereits drei Jahre her, seit der gebürtige Berliner in diese Stadt, die sich selbst als kleinste Metropole der Welt bezeichnete, gekommen war. Nie hätte er damals gedacht, wie schnell er sich hier heimisch fühlen könnte, obgleich es einige Dinge gab, die er lernen musste: Die lokale Droge war Kokain, gar die schäbigen Ecken sauber geputzt und die […] Weiterlesen

In den Kopf!

Dies ist Rahels Teil einer Kurzgeschichten-Kollaboration. Sarahs Story findet ihr hier.

„Toby“, blaffe ich ungehalten ins Headset. „Wo zum Teufel steckst du?“ Behände weiche in einem heranrasenden Auto aus, rolle mich über den Terrassenabsatz und ziehe meine Lieblingswaffe, einen veralteten Karabiner, noch bevor ich auf dem Sand lande. Der erste Schuss geht ins Nirgendwo, der zweite zerschlägt den Scheinwerfer und der Dritte trifft sein Ziel, den Schädel des Fahrers. In der Verbindung knackt es, dann meldet sich Toby spöttisch: „Wieso? Kommst du ohne mich schlecht klar?“ Gepresst weise ich ihn an, kurz zu warten, erledige einen Scharfschützen auf dem Kioskdach an der Promenade und […] Weiterlesen

S05E05 | Allein

Wir möchten euch herzlich zur fünften Episode der fünften Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Allein“ von Sarah. An den unwirtlichsten Orten findet sich Zeit zum Nachdenken. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Identität, Lysergsäurediethylamid, Ölbild, Europa (Kontinent)“ und „Leiste“ vertextet und sie spielt am Setting „Musikschule“. Der Sprecher dieser Episode ist Werner Wilkening. […] Weiterlesen

Der wahre Grund, weshalb die Welt Montage hasst

Fritz Krüger hasste Montage – er hasste sie in jedem erdenklichen Sinne. Insbesondere an Montagen hasste er es, auf Montage zu gehen. Früher war dem nicht so gewesen, doch mit jedem Jahr, das ins Land zog, wurden seine Rückenprobleme schmerzhafter und er sehnte seiner Pensionierung entgegen, ein alter Haudegen wie er hatte sich den Ruhestand mehr als nur verdient. So war seine Motivation auch an diesem regnerischen Montagmorgen merklich eingeschränkt, während er in den Büroturm schlurfte, in dem das oberste Stockwerk umgebaut wurde. Der müde Handwerker quetschte sich zusammen mit den Geschäftsleuten in die chromstählernen Aufzugskabinen und Fritz überlegte, während er die Taste mit der eingravierten Nummer 45 drückte, wie grauenhaft dieser Tag werden musste. Wahrscheinlich war es wieder eine kaum enden wollende Kaskade aus […] Weiterlesen

Am schlimmsten ist die Stille

Als ich heute Morgen meinen Wagen aus der Auffahrt lenkte, fiel mir ein, dass ich etwas vergessen hatte. Also habe ich wieder zurückgesetzt, den Schlüssel stecken lassen und bin durch die Küchentür gehastet, um das Geld für Jamies Exkursion auf den Tresen zu legen. Ich erinnere mich daran, dass ich am Vortag so wütend auf sie gewesen war, weil sie wieder einmal meinen Lieblingspulli ohne meine Erlaubnis genommen hatte. Doch das kommt mir jetzt nur noch wie ein schlechter Witz vor.

Mein Tag hatte so angefangen wie die meisten anderen und ich hätte nicht eine Sekunde daran gezweifelt, dass er auch so enden würde. Ich war um viertel vor fünf aufgestanden, war laufen gegangen, mich danach geduscht, meine Bluse in den Bleistiftrock gesteckt […] Weiterlesen

Allein

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Es ist Lysergsäurediethylamid“, habe ich gesagt. Natürlich hätte ich nicht einfach „LSD“ sagen können, dazu habe ich zu viel Freude an meinem Job und bin zu detailversessen. Jedenfalls hat mich Josh, der Streifenpolizist der neben mir gestanden ist, mit einem Blick angesehen, der frei übersetzt wohl so etwas wie „Diese blöden Forensiker!“ bedeutet haben mochte. Ja, manchmal komme ich wohl als Angeberin rüber, als eine, die sich etwas auf ihr Wissen einbildet, und nicht alle glauben mir, dass es einfach meine Begeisterung für das Thema ist, die diesen Eindruck erweckt. Manchmal glaubte ich, dass dieses obsessive Interesse ein fester Bestandteil meiner Identität geworden ist. Doch ich […] Weiterlesen