Erdbeeren gegen die Menschlichkeit

„Kiki, hasn‘ Bier?“, plärrt deren Bruder in einer Lautstärke, die bestenfalls passend für ein volles Fußballstadion wäre. „N‘ Helles, wenn’sn jeht.“
„Kommt gleich“, seufzt Sam, ihren verhassten Erstnamen ignorierend und Dave, ihr frisch Angetrauter, springt hoch, als sie Anstalten macht, das bestellte Getränk zu holen. Er hat den Rüpel vor fünf Tagen am Sterbebett seiner Schwiegermutter kennengelernt. Aber obwohl er ihn erst seit Kurzem kennt, hat er akzeptiert, dass es sinnlos ist, mit ihm zu argumentieren, also übernimmt er den Part des Handlangers, um Sam wenigstens ein bisschen zu entlasten.
Man sagt ja, in jeder Familie gäbe es ein schwarzes Schaf. Nun, im Fall von Kiki-Samantha Kochs Sippe, war das anders, sie war im Grunde das einzige weiße Schaf in einer Herde aus Dummköpfen, Taugenichtsen und […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Die dunklen Machenschaften des Mr. Spekulatius

„Guten Tag, Mr. Spekulatius, was darf es denn heute sein?“ Und da stand sie wieder, so wie am Tag zuvor und am Tag davor und vermutlich wird sie auch noch morgen und übermorgen und in zwanzig Jahren hier stehen. Versteht mich nicht falsch, ich mochte die Frau, deren Namen ich schon tausendmal gehört habe und mir doch nicht merken kann, weil er mir in etwa so wichtig ist, wie die Lage im Libanon, im Prinzip wirklich sehr gerne. Oder besser gesagt, ich mochte es, sie wie die vielen anderen Konstanten in meinem Leben als allmorgendlichen Orientierungspunkt zu benutzen. Aber, und dieses eine „aber“ kann ich nicht genug betonen, die gute Dame war dermaßen unterbelichtet, dass man meinen könnte, irgendein verrückter Professor aus einem drittklassigen Horrorroman für sterbensunglückliche, egomanische Teenager hätte an ihr eine Lobotomie durchgeführt. […] Weiterlesen