233541 – Mein Name ist Yitzhak!

Du kauerst unter einer Birke, klammerst dich zitternd an ihren dünnen Stamm. Vorhin habe ich ihre Stimmen vernommen, in ihren Stiefel walzten sie zackig durchs Unterholz, eilten an uns vorüber. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass unser Verschwinden so schnell auffällt, hoffte, es käme frühestens beim morgendlichen Appell zur Sprache. Was unser Ausbruch für die anderen, unsere Freunde und Leidensgenossen, bedeutet, ist mir klar. Ich denke kaum mehr daran, wegen dir.

„Efim, sei still“, befehle ich dir im Flüsterton. Du gehorchst, verschluckst dein Wimmern und gewährst mir, dich ins kalte Weiß zu drücken. Erst heute früh habe ich das Loch im Zaun hinter der Wäscherei erspäht. Obwohl ich […] Weiterlesen

S09E06 | Kinderspiel

Wir möchten euch herzlich zur sechsten Episode der neunten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Kinderspiel“ von Rahel. Ein immergleicher Kreislauf von Flucht und Rückkehr. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Agent, Kuschelkissen, Whiskyflasche, HDMI-Kabel“ und „Verwirrung“ vertextet und sie spielt am Setting „Übungsgelände“. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad. Weiterführende Links zum in der Episode aufgegriffenen Thema sind in der auf Clue Writing verlinkten Story zu finden. […] Weiterlesen

S08E24 | Die wahre Berufung des Mister Grandiotastic

Wir möchten euch herzlich zur vierundzwanzigsten Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Die wahre Berufung des Mister Grandiotastic“ von Rahel. Selbst Superhelden bekommen den Blues, wenn ihr Beruf nicht ihre Berufung ist. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Wäschekorb, Hund, Kissen, Rollstuhl“ und „Latein“ vertextet und sie spielt am Setting „Campingplatz“. Der Sprecher dieser Episode ist Werner Wilkening. […] Weiterlesen

Special zur fünfhundertsten Story | Die Bleistifte des Herrn C. aus W.

Wonnig seufzend legte Herr C. aus W. seinen abgewetzten Bleistift beiseite und schüttelte seine Handgelenke kräftig. Wie nahezu jeder Schriftsteller litt der Mittvierziger unter einer dauerhaften Sehnenscheidenentzündung und hatte gelernt damit zu leben, denn selbst die regelmäßigen Pausen halfen nicht. Lediglich wenn er länger Urlaub von seinem Handwerk nahm, war er schmerzlos, ein Luxus, den er sich nur selten gönnte, schließlich fiel ihm das Nichtschreiben schwerer als das Ertragen der chronischen Entzündung.
Herr C. aus W. sah auf seinen handgeschriebenen Entwurf, schob den Papierstapel vorsichtig zusammen, sodass Kante auf Kante lag. Fein säuberlich sortiert, genau so mochte er seine Arbeit wie sein Leben. Dann erlaubte er es sich, aufzustehen, um einen Kaffee zu holen. Wobei, sinnierte er, zur Feier des Tages dürfte es ein Whisky sein. Es […] Weiterlesen

Tasten, Riechen, Schmecken, Hören, Sehen. Leben

Gespalten, aufgeplatzt, zerrissen, aufgegangen wie die Blütenblätter einer Amaryllis. Die Zeit spielt Streiche, verlangsamt sich bis zum Stillstand, verharrt, nimmt Anlauf und beginnt schlussendlich einen rasenden Wettlauf mit sich selbst.

Das Pfeifen in meinen Ohren klingt ab, das dumpfe Pochen verschwindet, Rubéns Schreie werden realer. Franco liegt neben mir, die Arme vor sein Gesicht gepresst murmelt er frenetisch ein Gebet und ich begreife: Es reicht nicht. Ich muss handeln! Meine Beine wollen nachgeben, doch ich zwinge sie, mein Gewicht zu tragen. Ich habe keine Ahnung, was mit mir geschieht, es kommt mir so vor, als fiele ein Großteil meines Geistes in einen tiefen Schlaf. Jemand hat die Maschinen heruntergefahren, die Notbeleuchtung […] Weiterlesen

Patreon-Bonus | Christmas Caroline

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit auf Patreon als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar. Um die Geschichte zu lesen, gebt bitte euer Passwort ins unterstehende Feld ein:

Gaststory | Lonely Heart Hotel

„Tessy ist echt ’ne Nette. Die hat ein Bett für dich frei.“
Ralfs Grinsen ist nicht nur wegen der fortgeschrittenen Stunde verzerrt. Er versucht, mein Freund zu sein. Weil er Glück gehabt hat … Schließlich nicke ich, weil mir nichts anderes übrig bleibt, und kippe den letzten Schluck hinunter.
„Schärfer als deine Ex“, meint Ralf zufrieden. „Billiger als ein Hotelzimmer.“ Er ist schon ziemlich dicht. „Kannst du dir sowieso nicht mehr leisten.“
Das stimmt. Genauso wenig wie den Absacker in meiner Stammkneipe.
„Ihr wollt zu Tessy?“ Das Gesicht meines für mich unbezahlbar gewordenen Lieblingswirtes Greg verschwimmt zu einem teigigen Fladen – typischer Fall von zu viel getrunken und zu wenig gegessen. Aber irgendwann muss ich mich ja um die Auswahl […] Weiterlesen

S07E03 | Eine Kerbe wie keine andere

Wir möchten euch herzlich zur dritten Episode der siebten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Eine Kerbe wie keine andere“ von Rahel und ist Teil des Halloween Horror Monats. Es gibt Kerben, die sitzen tiefer als andere. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Kastration, Doppelverglasung, Raketenwerfer, Katzenstreutüte“ und „Eibe“ vertextet und sie spielt am Setting „Autobahntunnel“. Der Sprecher dieser Episode ist Dennis Prasetyo. Diese Geschichte spielt in einem erweiterten Universum von Rahel. […] Weiterlesen

Kinderspiel

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Remys Kaugummi schmeckte mit jedem Kauen weniger nach chemischen Erdbeeren, sodass der eklige, schweißig-salzige Nachgeschmack der letzten Stunden wie heiße Galle hochstieg. Gebückt saß er am Rande des Militär-Übungsgeländes und hoffte, kauernd zwischen dem hohen Maschendrahtzaun und den Gebüschen unentdeckt zu bleiben. Es war heute keinesfalls zum ersten Mal geschehen, eigentlich sollte er sich daran gewöhnt haben, doch irgendetwas war anders. Als wäre plötzlich ein Schalter in seinem Kopf umgelegt worden, war er entschlossen, diese Scheußlichkeiten nicht länger zu ertragen. Aus der Ferne dröhnte ein Motor auf und der Junge schreckte heftig […] Weiterlesen

Anthropologie des Verlustes

Der Vorlesungssaal ist im Vergleich zu den ersten Studienwochen wirkt reichlich ausgestorben. Einige Studenten sitzen in kleinen Grüppchen beisammen, andere kramen in alle Himmelsrichtungen verstreut in ihren Taschen, tippen auf ihren Telefonen oder warten geduldig auf den Dozenten. Dort, auf der rechten Seite der hintersten Bankreihe, bei der einzigen funktionierenden Steckdose, hat Jessica platzgenommen. Ihre Haare sind unüblich zerzaust, der Lidstrich fehlt und ihr beerenfarbener Lippenstift unterstreicht die finstere Miene. Sie hat vor drei Tagen erfahren, dass ihre Oma schwer erkrankt ist, bereut heute zum ersten Mal, sich entgegen Omas Rat für Anthropologie statt Medizin entschieden zu haben. Diese Überlegung ist eine zugegebenermaßen unsinnige, dafür willkommene Abwechslung. Selbst wenn sie ihre bisherige Studienzeit mit […] Weiterlesen