Anthropologie des Verlustes

Der Vorlesungssaal ist im Vergleich zu den ersten Studienwochen wirkt reichlich ausgestorben. Einige Studenten sitzen in kleinen Grüppchen beisammen, andere kramen in alle Himmelsrichtungen verstreut in ihren Taschen, tippen auf ihren Telefonen oder warten geduldig auf den Dozenten. Dort, auf der rechten Seite der hintersten Bankreihe, bei der einzigen funktionierenden Steckdose, hat Jessica platzgenommen. Ihre Haare sind unüblich zerzaust, der Lidstrich fehlt und ihr beerenfarbener Lippenstift unterstreicht die finstere Miene. Sie hat vor drei Tagen erfahren, dass ihre Oma schwer erkrankt ist, bereut heute zum ersten Mal, sich entgegen Omas Rat für Anthropologie statt Medizin entschieden zu haben. Diese Überlegung ist eine zugegebenermaßen unsinnige, dafür willkommene Abwechslung. Selbst wenn sie ihre bisherige Studienzeit mit […] Weiterlesen

S01E18 | Incubus: Der Dämon in meinem Bett

Willkommen zur achtzehnten Episode des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast. Sie basiert auf der Kurzgeschichte „Incubus: Der Dämon in meinem Bett“ von Rahel. Es gibt diesen verrückten Zustand, in dem du wach bist und dir nichts sehnlicher wünschst, als aufzuwachen. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Waldmeister, Kasachstan, Pappkamerad, Minivan“ und „Potentiometer“ vertextet und sie spielt am Setting „Schlafzimmer“. Die Sprecherin dieser Episode ist Bettina Spallek.

Incubus: Der Dämon in meinem Bett

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Ich wache auf und ich falle, falle ins Nichts. Doch die wohl bekannte Sensation des abrupten Aufwachens weicht bald der ungewissen Ahnung, von einer fremden Präsenz gefesselt zu sein. Panik ergreift meinen Körper, doch während Adrenalin mit der Geschwindigkeit von explodierendem Kerosin durch meine Arterien rauscht, bleibt mir jede Bewegung verwehrt. In meinen Gedanken schreie ich so laut, dass meine Lungen zu bersten drohen und ich winde mich verzweifelt, doch nichts von alledem berührt meinen Leib, er bleibt erstarrt. Langsam, quälend langsam bin ich in der Lage meine Lider zu öffnen, doch nur die rot leuchtenden Ziffern meines Digitalweckers erinnern […] Weiterlesen