Advents-Special | Ausgrabung

Die Eiszapfen glitzerten in dieser kalten Nacht, schimmerten im Licht der Halogenstrahler, die gar lange nach Mitternacht den Kirchturm des Dorfes beleuchteten. Nichts regte sich auf dem an das Gotteshaus  grenzenden Friedhof, nichts außer zwei Gestalten in dunklen, dicken Kapuzenmänteln, die mit geschulterten Schaufeln neben einem Grab Halt machten.
„Ist es das?“, erkundigte sich der Gehilfe schwer schnaufend, ließ seine Schaufel mit einem lauten Geräusch auf die Waschbetonplatten aufkommen, schlug die Kapuze zurück und zeigte auf den schlichten Grabstein.
Sein Begleiter, der Professor, (der in Wirklichkeit kein Professor war) stützte sich auf seinem Werkzeug auf und seufzte: „Ja, das ist es. Das erste Mal ist immer am […] Weiterlesen

Interview | Anna-Katharina Höpflinger und Yves Müller mit Ossarium

Werte Clue Reader

Heute unterhalten wir uns mit Dr. Anna-Katharina Höpflinger, ihres Zeichens Religionswissenschaftlerin mit Schwerpunkt klassische Antike, und dem Fotografen Yves Müller. Gemeinsam haben sie drei Jahre lang die Schweiz und das umgebende Ausland bereist, um auf Knochenjagd zu gehen. Die heute oft in Vergessenheit geratenen Ossarien oder Beinhäuser, werden in ihrem Werk „Ossarium – Beinhäuser der Schweiz“ respektvoll ins Rampenlicht gestellt und mit ihnen fällt der Fokus ebenso auf vielerlei Themen rund um das christliche Bestattungswesen (mehrheitlich vom Spätmittelalter bis heute) und den Umgang mit dem Tod im Allgemeinen. […] Weiterlesen

Auch du, Quintus!

Der Lastkarren ließ sich nur schwer durch die schmalen Gänge manövrieren und verkeilte sich zuweilen zwischen den Unebenheiten des ausgemeisselten Bodens, so dass er ihn immer wieder freiruckeln musste, um vorwärts zu kommen. Quintus‘ Laterne beleuchtete das feuchtnasse Gewölbe gerade genug, damit er seine nächsten Schritte erahnen konnte, doch im Laufe der Zeit war die unterirdische Begräbnisstätte zu einem Labyrinth angewachsen, so dass es ihm beinahe unmöglich schien, den richtigen Weg einzuschlagen. Ein fahl schmeckender Tropfen löste sich vom Gewölbe und vermischte sich mit dem Schweiß auf seiner Oberlippe. Gequält ächzend stellte er den hölzernen Karren ab und wischte sich mit seinem verschmutzten Ärmel über die pechschwarzen Brauen, legte dann den Kopf in den Nacken und flüsterte: „Oh Lucius, warum nur?“ Nur zu […] Weiterlesen