S09E10 | Verfahren

Wir möchten euch herzlich zur zehnten Episode der neunten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Verfahren“ von Rahel. Wer sich verfährt, kann in einer verfahrenen Situation voller Geister und Genitalien landen. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Zombies, Dozenten, Möwen, Drohnen“ und „Bücherbrücke“ vertextet und sie spielt am Setting „Kiel“. Die Sprecherin dieser Episode ist Birgit Arnold. […] Weiterlesen

Auf Abwegen

„Durchgeknallt, das bist du!“, schimpfte Heinz mit seiner Liebsten. „Ehrlich, Gudrun. Das ist schwachsinnig.“ Die Angesprochene zuckte mit den Schultern, zog Schnodder die Nase hoch, ehe sie sich entspannt an die bröckelige Wand lehnte und meinte: „I wo, so schlimm ist das alles gar nicht.“ Dann beugte sie sich ein wenig vor, um ihre Stützstrümpfe zurechtzuzupfen und tippelte vorsichtig weiter den Schacht hinunter. Heinz folgte ihr mit einem knappen Meter Abstand, hielt dabei seine Rechte so ausgestreckt, dass er sie auffangen könnte, sollte sie stürzen.
Gudrun war seine dritte große Liebe, obschon er zu gerne behauptete, sie sei die erste und letzte. Vor ihr waren Karin und die zweite Karin seine Angetrauten gewesen. Wobei die zweite Karin, das war ihm mittlerweile klar, eine eher schlechte als rechte […] Weiterlesen

Der Ethos des H. Heinrich Häberli

Obwohl sich diese Kurzgeschichte an einem realen Handlungsort abspielt, sind die Geschehnisse und die handelnden Personen frei erfunden.
Schlagzeilen wie „Die Gewinner des Jungschützenfestes“ oder „Diebstahl in der Dorfbibliothek“ säumten H. Heinrich Häberlis Karriere, als wären sie leuchtende Pfeiler seiner journalistischen Bestrebungen. Man musste bloß die Metaebene dieser mondän erscheinenden Artikel beachten, was selbstverständlich kaum einer tat. Für die Neue Zürcher Zeitung hatte er als Jugendlicher schreiben wollen, später begnügte er sich mit überschaubareren Zielen, wäre froh gewesen, für die Freiburger Nachrichten Lokalnews zu recherchieren. Naja, es kam wie es eben kam, weshalb H. Heinrich Häberli seit bald vierunddreißig Jahren Chefredakteur, pardon, Chefredaktor des renommierten Gurmerler […] Weiterlesen

S09E01 | Die zwei Ananasse des Stefan Müller

Wir möchten euch herzlich zur ersten Episode der neunten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Die zwei Ananasse des Stefan Müller“ von Sarah. Das Leben ist verdammt schwer, wenn man Stefan Müller heisst! In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Ananas, Gummistiefel, Zornesröte, Katastrophe“ und „Flauschteppich“ vertextet und sie spielt am Setting „Wochenmarkt“. Die Sprecherin dieser Episode ist Birgit Arnold. […] Weiterlesen

Der unsterbliche Klappstuhl

Das ist Ralf. Ihr könnt Ralf nicht sehen, weil die kurze Geschichte seines Lebens bislang weder verfilmt, noch als Comic verlegt worden ist. Aber das ist egal. Ralf legt kein besonderes Augenmerk auf sein Äußeres, also sollten wir das ebenso wenig tun.
Als kleiner Junge wollte Ralf Astronaut werden, Astronaut und Lamazüchter, denn Ralf mochte die Sterne und Lamas. Astronomie fesselt ihn übrigens bis heute, anders als Lamas. Seit ihm bei einem Zoobesuch eines dieser wolligen Ungetüme aufs Sandwich gespuckt hat, betrachtet er sie mit Argwohn und zwar stets aus Distanz. Das ist keine gute Einstellung für einen Lamazüchter. Jedenfalls gab er seine ersten Träume von Himmelskörpern und Schafkamelen auf und fokussierte sich eine Weile auf Kartentricks, studierte Soziologie am Ameisenhaufen im Garten seiner Großmutter und hielt sich mit […] Weiterlesen

Gehen oder bleiben?

Zwischen ihnen war viel geschehen, vielleicht zu viel. Bis vor dreizehn Monaten hatte sie im Stillen an ihrer Ehe gezweifelt, weder ihm noch ihrer besten Freundin davon erzählt. Irgendwann war es schließlich passiert, sie hatte ihre Sachen gepackt und war mit dem Kleinen gegangen. Ihr Entschluss war keineswegs über Nacht gekommen, jedoch in einer einzigen gefällt worden. Sie beide hatten es kommen gesehen, das Gezanke war schon vor Jahren unerträglich geworden, dennoch hatten sie aneinander, an der Traumvorstellung ihrer perfekten Ehe, festgehalten. Sie war überzeugt, hätte nicht sie den ersten, beziehungsweise letzten Schritt gemacht, wäre er es gewesen. Eigentlich hätte das das Ende sein sollen, zumindest war das ihre Vorstellung gewesen, als sie die wenigen Zeilen geschrieben hatte, mit denen sie sich von ihm verabschieden wollte. „Wir […] Weiterlesen

Mittwochabend

Warnung: Diese Kurzgeschichte enthält Szenen, die auf einige Leser beunruhigend wirken könnten. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

Henry war vor einer Stunde nach Hause gekommen, drei Tage früher als geplant. Die Konferenz war zu seinem Erstaunen nicht bloß besser als befürchtet vonstattengegangen, sondern hatte die Erwartungen aller Beteiligten um Längen übertroffen. Gut gelaunt hatte der Mittvierziger die Haustür aufgerissen, seinen Herbstmantel auf die Garderobe geworfen und den Inhalt seines Koffers im Wäschekorb verstaut. Nun saß er mit einer Tasse Kakao auf der Couch und wartete fernsehend auf die […] Weiterlesen

Verfahren

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Wenn es etwas gab, das Mareike echt gut, also so richtig fantastisch, konnte, dann war das sich zu verfahren. Beim Ausflug an die Westküste war sie in Rostock gelandet, das Meeting in Erfurt hatte sie in einem Göttinger Geschäftsviertel vergebens gesucht und der Frankfurter Flughafen war nun mal in Frankfurt, statt Nürnberg gewesen. Ganz zu schweigen von den unzähligen kleinen Extrafahrten, die sie in ihrer Heimatstadt Hamburg bereits getätigt hatte und wohl in Zukunft noch machen würde. Eigentlich, so dachte sie beinahe selbstgerecht, war ihre heutige Spritztour abseits der vorgeplanten Route keinesfalls eine der schlimmsten. Die dänische Grenze lag zwar bis morgen früh außer […] Weiterlesen

Die zwei Ananasse des Stefan Müller

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Ich möchte euch heute auf den Wochenmarkt mitnehmen, wo wir einen ganz normalen Protagonist in einer ganz normalen Situation beobachten können. Na ja, fast normal. Dies ist die Geschichte von dem Mann, der mich eben versehentlich angerempelt hat, nennen wir ihn mal Stefan.

Stefan hatte ein Problem: Zwei Drittel der Leute männlichen Geschlechts in seinem Freundeskreis hießen ebenfalls Stefan. Das war jedoch verglichen mit Stefans Homosexualität bei weitem nicht das größte Problem, dem er sich stellen musste – […] Weiterlesen