Pommes-Man und Burger-Boy

Es war eine düstere, regnerische Nacht, wie sie die Bewohner von Godamn City zur Genüge erlebten. Ab und an zuckte ein Blitz durch die Wolken, erhellte Seitengassen und wurde von einem Donnergrollen verfolgt, das Fundamente erzittern ließ.
Betty trat pitschnass in das heruntergekommene Diner an der Fifth Street, wo sie als erstes ihren Pony auswrang, was vom Manager, dem alten Mister Wong, mit einem indignierten Blick zur Kenntnis genommen wurde. Den vom Sturm zerfetzten Regenschirm stellte sie neben der Eingangstür hin, ehe sie zur Theke marschierte. Die Sohlen ihrer Chucks quietschten auf den schmuddeligen Fliesen, das Geräusch vermischte sich mit dem Gemurmel der wenigen Kunden sowie einer altmodischen Melodie im Radio.
„Guten Abend“, grüßte sie der Inhaber, als sie an der Theke anlangte und […] Weiterlesen

S08E24 | Die wahre Berufung des Mister Grandiotastic

Wir möchten euch herzlich zur vierundzwanzigsten Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Die wahre Berufung des Mister Grandiotastic“ von Rahel. Selbst Superhelden bekommen den Blues, wenn ihr Beruf nicht ihre Berufung ist. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Wäschekorb, Hund, Kissen, Rollstuhl“ und „Latein“ vertextet und sie spielt am Setting „Campingplatz“. Der Sprecher dieser Episode ist Werner Wilkening. […] Weiterlesen

Die wahre Berufung des Mister Grandiotastic

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Wie das langgezogene Fauchen eines faulen Löwen grollte der Donner über Mitch Mitchels hinweg. Auf einen trüben Tag, folgte ein ebenso düsterer Abend. Murrend packte der hochgewachsene Mann seinen Wäschekorb, warf einen Blick in die Wolken und schlurfte vorbei an den stets verdreckten Waschräumen in Richtung seines Campers. Wenn er sich recht überlegte, so waren nicht bloß dieser Tag sowie der dazugehörige Abend finster. Die ganzen drei Monate, die er nun schon hier auf dem Campingplatz zur Dauermiete hauste, hatte sich die Sonne in seinem Leben rar gemacht. Mitch Mitchel schielte nach links, nach rechts, nochmals nach links, ehe er die Hände vom Korb nahm […] Weiterlesen