S10E15 | Über Totenwachen, Kätzchen und schlechtes Gewissen

Wir möchten euch herzlich zur fünfzehnten Episode der zehnten Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Über Totenwachen, Kätzchen und schlechtes Gewissen“ von Rahel. Katzen, ein uralter Esel, drei Hühner, ein behindertes Pony und Männer mit Schläuchen – was man in Burders Haus halt so findet. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Verunsicherungstaktik, Wahrheit, Krokus, Platine“ und „Blooper-Reel“ vertextet und sie spielt am Setting „Mannschaftsküche“. Die Sprecher dieser Episode sind Rahel, Inger Kurowiak, Werner Wilkening und Elke Winkler. […] Weiterlesen

Über Totenwachen, Kätzchen und schlechtes Gewissen

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Creek Valley High School, Mannschaftsküche des State Footballteams. Drei Mädchen in Cheerleaderuniform sind dabei, Pappteller zusammen zu räumen und Essensreste in Tupperwareboxen zu verpacken. Im Hintergrund ist Feixen der Cheerleader sowie aufgeregtes Gemurmel von der Gewinnermannschaft zu hören. Auf dem Fensterbrett sprießt ein einsamer Krokus und deutet darauf hin, dass die Frühlingsferien bald beginnen.

Celine: „Das war echt voll knapp.“
Abigail: „Ja, aber wir haben die Kurve gekriegt. Zum Glück, sonst würde mir Matti bestimmt auf die Nerven fallen.“ […] Weiterlesen

S03E24 | Weihnachts-Special | Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtsmärchen

Wir möchten euch herzlich zur vierundzwanzigsten und letzten Episode der dritten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtmärchen“ von Rahel und Sarah und ist Teil des Festtags-Themenmonats. Wer alle Anspielungen auf die Weihnachtsgeschichte finden kann, hat sich den Glühwein wirklich verdient. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad.

Gaststory | Showtime

„Das Wort Nephrektomie kommt, wie fast alle Fachbegriffe der Medizin, aus dem Griechischen. ‚Nephros’ ist die Niere, ‚ektemnein’ bedeutet ‚herausschneiden’. Dieses theoretische Wissen ist Ihnen bereits bekannt, nehme ich an. Eine solche Totalentfernung der Niere werde ich Ihnen heute vorführen. Eventuell wird es ein wenig blutig werden, aber daran sind Sie als Studierende der Medizin ja gewöhnt oder sollten es zumindest sein. Ach ja, und bitte fallen Sie mir hier nicht in Ohnmacht, sonst könnten ihnen vielleicht ein paar Innereien fehlen, wenn sie wieder aufwachen. Schließlich gehen der Universität bei so vielen Studenten langsam die Leichen aus.“

Er warf einen Blick in die Runde und grinste. Nach seiner langjährigen Erfahrung als […] Weiterlesen

XOR

„Fu…“, begann Carla und konnte den zweiten Teil des Wortes gerade noch unterdrücken, nachdem ihr der Collegeblock, den sie sich unter den Arm geklemmt hatte, weggerutscht und auf den Bürgersteig geklatscht war. Umständlich ging die mit Büchern beladene Medizinstudentin in die Hocke und versuchte ihn wieder aufzuheben. Gerade, als sie mit einem ausgestreckten Finger den Block berührte und glaubte den Block zu fassen zu kriegen, rutschte der dicke Wälzer, den sie unter dem anderen Arm gehalten hatte, ebenfalls weg. Carla verlor endgültig das Gleichgewicht und landete unsanft auf ihrem Hintern. „Verdammt, verdammt, verdammt!“, zischte sie und schlug mit der flachen Hand auf den schmutzigen Asphalt, bevor sie kapitulierend seufzte. „Scheißtag.“
„Na, bist du wieder ein Miesepeter?“, erklang hinter ihr eine männliche Stimme, die eines […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtsmärchen

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der alte Wohnwagen vom Typ „Mule“ rumpelte über die von unzähligen Schlaglöchern gespickte Landstraße in New Jersey. Ich mochte diese öde und deprimierende Gegend nicht besonders, doch wo gab es heutzutage noch schöne Orte, fragte ich mich während ich das Gefährt, das schon bessere Zeiten gesehen hatte durch die Einöde lenkte. Ein kurzer Blick auf den Chronometer am Armaturenbrett verriet mir, dass die Zeit wirklich langsamer abzulaufen schien, wenn man sich langweilte: Es war noch immer der 23. Dezember 2412 und die Minuten schienen nur schleppend zu vergehen. Die Luft war trocken und es war sicher fünfzehn Grad warm, also einigermaßen […] Weiterlesen

Primum non nocere

Die Operationsvorbereitungen waren wie üblich ruhig verlaufen; Caroline hatte den klassischen Längsschnitt mit einer Routine durchgeführt, die sonst nur erfahrenere Chirurgen haben und auch das Herauslösen der linken Arteria mammaria interna aus der Brustwand gelang ihr mit Leichtigkeit. Als sie jedoch den Elektroskalpell an den Gefäßursprung der rechten Brustwandarterie setzte, um das etwa zwanzig Zentimeter lange Gefäß freizupräparieren und zu entfernen, zuckte ein kurzes Zittern durch ihren Oberarm. Instinktiv trat die junge Frau einen Schritt von ihrem Patienten zurück, atmete einige Male tief durch und beruhigte sich mit dem Gedanken, dass sie lediglich nervös war – schließlich war es für sie das erste Mal, dass sie unter diesen Bedingungen operierte. […] Weiterlesen