Der Geruch der Vergangenheit

Konrad folgte mir auf dem Fuße, als ich in die vollgestellte Archivkammer trottete und Manfred, der eher wie Konrads Anhängsel und nicht wie dessen Diensthundeführer wirkte, plapperte ungehalten vor sich hin. „Und dann wollte Doris den Koni doch tatsächlich ins Bett lassen“, empörte er sich mit dem übertriebenen Gelächter eines Mannes, der wusste, dass er nicht witzig war und ich nickte höflich und gönnte ihm ein großzügiges Grinsen. Meine unbequemen Anzugsschuhe klackten auf dem mit schwarzen Fliesen ausgelegten Boden des Gerucharchivs viel lauter, als auf dem stinkenden Linoleum, das im Rest des Büros ausgelegt worden war und das war nicht der einzige Grund, warum ich mich nicht gerne hier aufhielt. „So, hier sind wir. Reihe 4A“, erklärte ich trocken und wollte mich gerade zum Gehen abwenden, als Manfred […] Weiterlesen