S08E05 | Valentinstag-Special | Bucket List

Wir möchten euch herzlich zur fünften Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Bucket List“ von Rahel. Was steht auf deiner Liste? In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Heizkessel, Nukleus, Postangestellter, Kokainhandel“ und „Kerosin“ vertextet und sie spielt am Setting „Moosbedeckter Stein“. Die Sprecherin dieser Episode ist Inger Kurowiak. […] Weiterlesen

Valentinstag-Special | Bucket List

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Jede Zugstrecke meiner Heimat abfahren
Jede Hauptstadt Europas bereisen ✓
Eine Weile in Schottland leben ✓
Mutters Traumreise ermöglichen ✓
Eine Gitarre bauen

Sie stand nicht auf Leons Liste. Es stand überhaupt keine Sie auf der Liste, genauso wenig ein Er, Kinder sowieso nicht. Sein Leben gehörte ihm, ihm allein. Er wollte das so, […] Weiterlesen

Mens agitat Molem – Bleib nicht wach

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Es ist Spätsommer und bitterkalt. Ich scherze nicht, denn nur unter Bemühung all meiner Willenskraft kann ich meinen Körper dazu bringen, nicht gewaltsam zu erzittern. Der Schmerz lässt nach, viel langsamer als der Sommer und ich bin wieder einmal an diesem Punkt angelangt, der verschwommen zwischen Realität und Fantasie existiert. Ich ahne, dass ich diesen Moment schon oft erlebt habe. Mehr als eine vage Erinnerung an das, was ich jetzt empfinde, schon tausendmal empfunden habe, bleibt mir aber nicht. Die Kälte, die mir in den Knochen sitzt, beginnt endlich zu wirken, reißt mich Stück für Stück aus dem Delirium. In wenigen Minuten wird die Sonne aufgehen und das klare Licht der […] Weiterlesen

Klugscheißer-Intervention

„Das finde ich ganz und gar nicht lustig!“, protestierte Frederic und schlug dabei mit der flachen Hand auf den Tisch. „Wie kommt ihr überhaupt dazu, so etwas zu tun?“
„Naja“, begann Maya kleinlaut und zupfte dabei nervös an ihrem Blusenärmel. Es war deutlich erkennbar, dass sie ein schlechtes Gewissen hatte, aber sie war davon überzeugt, das jetzt durchzuziehen.
„Wir machen uns Sorgen um dich“, wiederholte sie schließlich das, was Monica vorhin erst gesagt hatte. Frederics Mundwinkel verzogen sich sofort zu einem bitteren Lächeln, ehe er anfing, wie ein Irrer zu kichern. Die beiden Frauen sahen sich beunruhigt an und waren sich eine Weile nicht sicher, ob ihnen der Lachanfall Angst machen sollte. Frederic hatte sich jedoch schnell wieder gefangen und schüttelte bloß trotzig den Kopf. […] Weiterlesen

Das Kind mit der Plüschaxt

„Rebecca, bitte!“, flehte Cordelia ihre Vierjährige an, während sie sanft am Ärmel des hellgelben Regenmantels zerrte. Das Kind hatte sich in den letzten Wochen so sehr verändert, das sie es kaum wiedererkannte – aus dem einst so braven Mädchen war ein Biest geworden, das an Sturheit bloß von einem Maultier überboten werden konnte.
„Rebecca!“, versuchte sie es erneut. Ohne Erfolg, das Mädchen bewegte sich keinen Millimeter von ihrem Platz auf der Reling weg und streckte ihr sogar die Zunge heraus. Laut seufzend ließ sie ihre Finger über den beschichteten Stoff des Mantels herabgleiten und blieb eine kurze Weile mit hängendem Kopf vor ihrer Tochter stehen, ehe sie sich neben sie setzte. Cordelia war nicht naiv, ihr war klar gewesen, dass ihr liebes Kind irgendwann damit beginnen würde, sich gegen ihre mütterliche Fürsorge zu sträuben. […] Weiterlesen

Hochmut kommt vor dem Fall

Ich war gerade mal zwölf Jahre alt gewesen, als ich aus meinem Baumhaus gefallen war und mir dabei beide Beine gebrochen hatte. Doch getrieben von meiner bereits damals legendären Sturheit und verbissen wie ein Rottweiler, der ein frisches Steak bis aufs Blut verteidigt, hatte ich nicht lange gebraucht, bevor ich wieder auf meinen Hochsitz geklettert war und die Aussicht genossen hatte. „Was einen nicht umbringt, macht einen stärker“, hatte meine Mutter zu sagen gepflegt. Ja, die stämmige und rotwangige Hausfrau hatte ihre Aphorismen geliebt, vielleicht gar mehr als meinen Vater, doch am Ende war eine Krankheit dahergekommen, die sie nicht mehr stärker gemacht hatte. Damals, als sie von uns gegangen war, kurz vor meiner Volljährigkeit, hatte ich das erste Mal begriffen, was das Leben wirklich war: eine gigantische Sanduhr, der man nur zusehen und die man […] Weiterlesen

Die Kreuzfahrt

Fortsetzung und Schluss zu: „Präsidiale Stockenten“, „Nur ein toter Zombie ist ein guter Zombie“ und „Jane Doe“.

„Und nochmal von vorn“, rief Aaron demotiviert in die kleine Runde, während er die Pokerkarten mischte. Der Regen prasselte auf die Kunststoffplane, welche sie über das erstaunlich geräumige Rettungsboot gezogen hatten, während die drei Insassen im Schein einer kleinen Laterne Karten spielten.
„Die Kreuzfahrt ist sowieso todlangweilig gewesen“, murmelte Samantha und warf einen Blick zu dem Anwalt hinüber. Er zuckte vielsagend mit den Schultern und antwortete dann mit einem leichten Lächeln: „Es war deine Idee – und sind wir doch […] Weiterlesen