Rüstig, oder: Neugierige Rentner

„Ist das eine von denen?“, flüstert meine Großmutter so laut, dass ihr Sitznachbar mich empört ansieht. Natürlich, denke ich erbost, ich werde entgeistert angefunkelt, wenn meine werte Frau Oma etwas Freches von sich gibt. „Sie sieht nicht wie ein Terrorist aus“, stellt sie schließlich grüblerisch fest. Ich versänke am liebsten auf der Stelle im Erdboden.
„Nona, bitte lass das!“, versuche ich, wohl wissend, meine Worte kämen gegen ihre unstillbare Neugier niemals an. „Wir können später darüber sprechen.“
„Ach, du wieder“, wiegelt sie meinen Einwand wie erwartet ab, wendet sich in ihrem Stuhl um und streckt ihre Hand in Richtung der Person ihres Interesses aus. Ich will aufstehen, sie zurückhalten, irgendetwas Unverfängliches dazwischen schreien, Oma wenn nötig knebeln, aber wie meistens reagiere ich zu langsam. Mir dämmert, mein blauer […] Weiterlesen

S04E05 | Wo warst du?

Wir möchten euch herzlich zur fünften Episode der vierten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Wo warst du?“ von Sarah. Alle erinnern sich daran, wo sie waren, als sie von den Anschlägen von Nine-Eleven erfahren haben. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Kätzchen, Löffel, Dänische Remoulade, Fußnagel“ und „Pinguin“ vertextet und sie spielt am Setting „Folterkammer“. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad.

Wissen ist Macht | Bocksprung

Dies ist der 4. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Wissen ist Macht“.

Ich habe Bockspringen immer gehasst. Wieso? Weil man voll auf die Fresse fliegt, wenn man landen will. Und wenn das nicht der Fall ist, dann springt man zu kurz, knackst sich was am Bein oder trägt starke Schmerzen an den Genitalien davon. Es gibt genau zwei Gründe, wieso man es doch immer wieder tut: Zum einen der an einen Drillseargeant erinnernde Sportlehrer mit seiner impertinenten, Tinnitus verursachenden Trillerpfeife und zum anderen die verfluchte Sturheit, den Glauben daran nicht verlieren zu wollen, dass etwas funktioniert, egal wie planlos man daran herangeht. Bockspringen war für mich immer das Sinnbild für etwas gewesen, das ich nie wieder tun wollte – und doch immer […] Weiterlesen

News | Unser Senf zum Anschlag auf die Meinungsfreiheit

Werter Clue Reader,

wir sitzen zwischen Tür und Angel, dem Verlangen unsere wahren Gedanken auszudrücken und dem Wunsch, uns durch unser Schweigen Unantastbarkeit zu erkaufen. Wir wollen uns weiterhin der Zuordnung verweigern, die Last der klaren Positionierung irgendwo fern von unseren öffentlichen Persönlichkeiten verstauben lassen und gleichzeitig unseren Senf über euer aller Abendmahl verteilen, ihn in die Gesichter derjenigen schmieren, auf deren Wege wir Legosteine sähen möchten.
Wer uns kennt, so richtig und ohne ständig freundliche Fassade, der weiss, dass unsere Herzen noch nie für politische Korrektheit geschlagen haben und wir uns nicht schämen, […] Weiterlesen

Wo warst du?

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Wo bist du am elften September 2001 gewesen?“, hatten mich alle meine Freunde gefragt und auch jetzt flackerten die Bilder wieder vor meinen geschlossenen Augenlidern, während ich mich krampfhaft von der Welt aus Schmerzen abzulenken versuchte. Es war die Frage, die wohl fast jedem Amerikaner früher oder später gestellt worden war, die gemeinschaftliche Erinnerung einer Nation an den einen Tag, an dem sich scheinbar alles verändert hatte. Und jeder konnte sagen, wo er vom Einsturz der Twin Towers erfahren hatte, was er dabei getan hatte. Vielleicht war er bei der Arbeit gewesen, vielleicht zuhause, in der Küche, beim Einkauf … Die Möglichkeiten waren so unbegrenzt, wie es in […] Weiterlesen

Am schlimmsten ist die Stille

Als ich heute Morgen meinen Wagen aus der Auffahrt lenkte, fiel mir ein, dass ich etwas vergessen hatte. Also habe ich wieder zurückgesetzt, den Schlüssel stecken lassen und bin durch die Küchentür gehastet, um das Geld für Jamies Exkursion auf den Tresen zu legen. Ich erinnere mich daran, dass ich am Vortag so wütend auf sie gewesen war, weil sie wieder einmal meinen Lieblingspulli ohne meine Erlaubnis genommen hatte. Doch das kommt mir jetzt nur noch wie ein schlechter Witz vor.

Mein Tag hatte so angefangen wie die meisten anderen und ich hätte nicht eine Sekunde daran gezweifelt, dass er auch so enden würde. Ich war um viertel vor fünf aufgestanden, war laufen gegangen, mich danach geduscht, meine Bluse in den Bleistiftrock gesteckt […] Weiterlesen

Tiefpunkt

Stille herrschte auf der Waldlichtung, auf der es nach Waldmeister roch und in der tiefen Dunkelheit der Nacht nichts zu erkennen war. Unvermittelt wurde die Finsternis durch das einsame Zirpen einer Grille unterbrochen, das jedoch kurz darauf wieder verstummte, währenddessen in der Ferne ein gleichmäßiges Geräusch zu vernehmen war, das sich rasch näherte. Schließlich tauchten die Lichtstrahlen von Scheinwerfern alles in ein bizarres, vom Nebel getrübtes Licht und die großen Schatten der Baumstämme huschten über den Waldboden.
Der Geländewagen fuhr rasch auf die Lichtung und bremste dann abrupt ab, bis er, eine tiefe Spur im weichen Grund hinterlassend, zum Stehen kam. Für eine Sekunde war nichts zu hören, bis schließlich mit lautem Klacken eine der hinteren Türen geöffnet […] Weiterlesen

Freundschaftszyklus

Am äußeren Rand einer fernen Galaxie, hinter sieben weißen Zwergen, war einmal ein kleiner Planet, auf dessen wohltemperierter Oberfläche das Leben vielfältige Formen angenommen hatte. Die Bewohner nannten ihre Oase Zljk und da es ihnen an nichts fehlte, wuchsen sie rasch heran und erschufen eine Gesellschaft, deren Friedlichkeit einzigartig im ganzen belebten Universum bleiben sollte. Als eines Tages einer der vielen zljker Wissenschaftler einen kleinen, kaum sichtbaren Fleck durch sein biomorphes Teleskop entdeckte, benachrichtigte er, im guten Glauben das Richtige zu tun, sofort den Oberzljker, welcher sich das eigenartige Himmelsphänomen ansah und es dann für unbedenklich erklärte. „Ach, das ist nur ein wenig Rauch, der aus der Myradensonne dünstet. Machen Sie sich keine Sorgen.“, sagte er, währendem er an […] Weiterlesen