S08E12 | Momentan unwichtig

Wir möchten euch herzlich zur zwölften Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Momentan unwichtig“ von Rahel. Man kann nie wissen, welche unwichtigen Dinge vielleicht irgendwann die Zukunft retten. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Senf, Katzenhaarallergie, Tiefkühlkost, Bauarbeiter“ und „Misanthropie“ vertextet und sie spielt am Setting „Zwischen Tür und Angel“. Der Sprecher dieser Episode ist Klaus Neubauer. […] Weiterlesen

S03E24 | Weihnachts-Special | Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtsmärchen

Wir möchten euch herzlich zur vierundzwanzigsten und letzten Episode der dritten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtmärchen“ von Rahel und Sarah und ist Teil des Festtags-Themenmonats. Wer alle Anspielungen auf die Weihnachtsgeschichte finden kann, hat sich den Glühwein wirklich verdient. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad.

Momentan unwichtig

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Dezember 2202

Michio schlug seine Hacken zusammen und blieb kerzengerade und mit angehobenem Kinn unter dem Türrahmen stehen. Sein Vorgesetzter, oder besser gesagt, der Vorgesetzte aller hier anwesenden Militärs und Wissenschaftler, fuchtelte mit der Hand, ohne von seinem antiken Aktenstapel aufzusehen. Vermutlich wollte er Michio mitteilen, dieser dürfe bequem stehen.
„Spezialist Hideo“, holte der General der Armee aus und pausierte, um seine Lesebrille abzulegen, „wie fühlen Sie sich heute?“ Michio, der noch immer in der Achtungsstellung […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Das NOVA-Signal – Ein postapokalyptisches Weihnachtsmärchen

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der alte Wohnwagen vom Typ „Mule“ rumpelte über die von unzähligen Schlaglöchern gespickte Landstraße in New Jersey. Ich mochte diese öde und deprimierende Gegend nicht besonders, doch wo gab es heutzutage noch schöne Orte, fragte ich mich während ich das Gefährt, das schon bessere Zeiten gesehen hatte durch die Einöde lenkte. Ein kurzer Blick auf den Chronometer am Armaturenbrett verriet mir, dass die Zeit wirklich langsamer abzulaufen schien, wenn man sich langweilte: Es war noch immer der 23. Dezember 2412 und die Minuten schienen nur schleppend zu vergehen. Die Luft war trocken und es war sicher fünfzehn Grad warm, also einigermaßen […] Weiterlesen