Verfahren

Rahel - resizedAutorin: Rahel
Setting: Kiel
Clues: Zombies, Dozenten, Möwen, Drohnen, Bücherbrücke

Wenn es etwas gab, das Mareike echt gut, also so richtig fantastisch, konnte, dann war das sich zu verfahren. Beim Ausflug an die Westküste war sie in Rostock gelandet, das Meeting in Erfurt hatte sie in einem Göttinger Geschäftsviertel vergebens gesucht und der Frankfurter Flughafen war nun mal in Frankfurt, statt Nürnberg gewesen. Ganz zu schweigen von den unzähligen kleinen Extrafahrten, die sie in ihrer Heimatstadt Hamburg bereits getätigt hatte und wohl in Zukunft noch machen würde. Eigentlich, so dachte sie beinahe selbstgerecht, war ihre heutige Spritztour abseits der vorgeplanten Route keinesfalls eine der schlimmsten. Die Weiterlesen

Verlustsache

Sarah - resizedAutorin: Sarah
Titelvorgabe: Verlustsache

„Suchen Sie etwas?“ Die blonde, spindeldürre Hotelangestellte an der Rezeption hob die Augenbrauen, was ihr einen fragenden, nahezu verschüchterten Ausdruck verlieh. Jason gab ein zustimmendes Geräusch von sich, ehe er erläuterte: „Ja, eine Diskette. Das Etikett ist grün und darauf steht ‚Projekt Adlerhorst‘. Hat möglichweise jemand einen solchen Datenträger bei Ihnen abgegeben?“
Jason glaubte, gleich Blut zu schwitzen – dem jungen Mann war klar, sein Chef war keiner von der vergebenden Sorte. Wenn er den Datenträger zu spät ablieferte, konnte er genauso gut seine Kündigung selbst einreichen.
„Diskette?“, murmelte die Rezeptionistin und begann in einer Kiste unter der Theke zu Weiterlesen

Wut tut gut!

SarahAutorin: Sarah
Setting: U-Bahn-Station
Clues: Genitalien, Grünzeug, Kissenschlacht, Hoffnungsschimmer, Regentanz
Diese Story ist auch als Podcast-Episode erschienen.

Seit ich heute Morgen beim Duschen ausgerutscht und meinen Sturz mit dem Beckenboden auf dem Badewannenrand aufgefangen hatte, fühlten sich meine Genitalien irgendwie geschwollen an. Und ja, verflucht nochmal, das Wort „irgendwie“ traf nicht so ganz zu, obwohl es mich beruhigte, wenn ich es innerlich immer wiederholte. Nicht, dass das jemanden interessierte. Selbstverständlich dachte ich mir das alles nur, statt es jemandem zu erzählen, was wohl auch erklärte, warum es Weiterlesen