Gaststory | Der Asket

Auf seinem Weg durch den Dschungel kommt der namenlose Asket so richtig ins Schwitzen. Als er langsam seine letzten Luftreserven erschöpft, überlegt er sich, eine Pause einzulegen. Nach einem Fußmarsch von einigen Minuten lichtet sich der Wald und löst sich von seiner Baumdecke. Der Asket richtet seinen Blick nach oben und wandert von der einen Seite auf die andere, bis er kurz anhält, um auszumachen weshalb da ein größeres Stück fast ohne Bäume ist. Die restliche Lichtung ist von Palmen sowie anderen hohen Bäumen mit riesigen Blättern umrandet. Die baumleere Stelle könnte ein Abhang sein, vermutet er.
Der Asket ist beeindruckt, gleichzeitig wächst bei ihm das Misstrauen. Der Ort ist zu schön, um wahr zu sein. Irgendwo plätschert ein Bach. Allerdings hört er keine Vögel […] Weiterlesen

Alltagsrückkehr

Da war sie, die eine Frage, vor der es Hanna so graute: „Wie geht es dir denn?“ Gleich zu Beginn, ohne Erbarmen oder wenigstens kurzen Aufschub. Bestimmt meinte Peter das freundlich, wollte zeigen, dass ihm ihr Wohlergehen wichtig war. Trotzdem, was sollte sie nun darauf erwidern? „Gut“? Das wäre eine blanke Lüge, Hanna fühlte sich mitnichten gut, um es genau zu nehmen, war ihr rätselhaft, wie das mit dem Gutgehen funktionieren sollte. „Miserabel“ traf genauso wenig zu, obwohl es immerhin etwas näher an der Wahrheit lag. „Keine Ahnung“, ja, das war die richtige Antwort, nur leider stellte diese niemals jemanden zufrieden. Hanna nickte und schenkte ihrem langjährigen Bekannten ein schiefes Lächeln. „Es geht“, flüsterte sie schließlich und in der Hoffnung, das Thema zu wechseln, fügte sie rasch hinzu: „Wie läuft es auf der Arbeit?“ […] Weiterlesen