Eiskalt abserviert

Gerhard Gütersloh war das, was man sich nach einigen Jahrzehnten mit „Tatort“, „Der Alte“ und „Ein Fall für zwei“ als desillusionierten, deutschen Kommissar vorstellte, bloß noch stereotyper. Während seine jüngeren Kameraden über Dinge wie Wahlen, das EU-Parlament und den Länderfinanzausgleich diskutierten, interessierte sich Gerhard lediglich für seine Fälle, machte gelegentlich sarkastische Sprüche und genehmigte sich zu regelmäßig einen Gin Tonic in seiner Lieblingsspelunke. Er mochte Überwachungen nicht sonderlich, denn in seinem Vehikel war es eng und im Sommer kam er sich wie ein Küken unter der Brutlampe vor.
„… und das ist der Grund, wieso der Blaufußtölpel der beste Vogel von allen ist“, beendete Schröder seinen begeisterten Monolog, der eine geschlagene Viertelstunde gedauert […] Weiterlesen

Die Gräfin im Panikraum

„Ich bin von einer schrecklichen Kalamität betroffen!“, kreischte sie in den Hörer, über den man bereits in den Neunzigerjahren hätte behaupten können, er habe schon bessere Tage gesehen. „Senden Sie schleunigst Hilfe!“
„Bitte bewahren Sie Ruhe, Frau …“
„Henrietta von Grubens“, füllte sie die fragende Stille. „Gräfin Henrietta von Grubens, sollte korrekterweise ergänzt werden.“ Förmlichkeiten waren ihr in jeder Situation wichtig. „Ich benötige dringend Assistenz in meiner Notlage“, drängte die Vierundachtzigjährige und blinzelte dazu nervös.
„Verstehe, Frau Gräfin. Können Sie für mich den Notfall beschreiben?“
„Ist das wirklich erforderlich?“ Die Frau vom Notfallzentrum gab ein irritiertes Schnaufen […] Weiterlesen

Verlustsache

„Suchen Sie etwas?“ Die blonde, spindeldürre Hotelangestellte an der Rezeption hob die Augenbrauen, was ihr einen fragenden, nahezu verschüchterten Ausdruck verlieh. Jason gab ein zustimmendes Geräusch von sich, ehe er erläuterte: „Ja, eine Diskette. Das Etikett ist grün und darauf steht ‚Projekt Adlerhorst‘. Hat möglichweise jemand einen solchen Datenträger bei Ihnen abgegeben?“
Jason glaubte, gleich Blut zu schwitzen – dem jungen Mann war klar, sein Chef war keiner von der vergebenden Sorte. Wenn er den Datenträger zu spät ablieferte, konnte er genauso gut seine Kündigung selbst einreichen.
„Diskette?“, murmelte die Rezeptionistin und begann in einer Kiste unter der Theke zu wühlen. „Ja, hier haben wir etwas, ist jedenfalls irgend so ein neumodisches […] Weiterlesen

Die Schatzsucher

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Wo bist du? Komm zu Papa“, murmelte Rick ungeduldig, während er sich durch einen unlogisch organisiert wirkenden Haufen von Trödel wühlte und alles Erdenkliche über seine Schulter warf. Butch duckte sich weg, als ein metallener Kerzenhalter in seine Richtung flog und seinen Kopf nur knapp verfehlte. Er rief gereizt: „Volltrottel, ich will meine Birne behalten! Dank deiner Unfähigkeit werde ich früher oder später auf eine verdammt dumme Art den Löffel abgeben.“
Sue interessierte sich offensichtlich weder für den Streit noch für die Suche der beiden Männer, sie sass mit dem Rücken gegen die Ladentheke gelehnt da und starrte […] Weiterlesen