Über Totenwachen, Kätzchen und schlechtes Gewissen

Creek Valley High School, Mannschaftsküche des State Footballteams. Drei Mädchen in Cheerleaderuniform sind dabei, Pappteller zusammen zu räumen und Essensreste in Tupperwareboxen zu verpacken. Im Hintergrund ist Feixen der Cheerleader sowie aufgeregtes Gemurmel von der Gewinnermannschaft zu hören. Auf dem Fensterbrett sprießt ein einsamer Krokus und deutet darauf hin, dass die Frühlingsferien bald beginnen.

Celine: „Das war echt voll knapp.“
Abigail: „Ja, aber wir haben die Kurve gekriegt. Zum Glück, sonst würde mir Matti bestimmt auf die Nerven fallen.“ […] Weiterlesen

Die Gräfin im Panikraum

„Ich bin von einer schrecklichen Kalamität betroffen!“, kreischte sie in den Hörer, über den man bereits in den Neunzigerjahren hätte behaupten können, er habe schon bessere Tage gesehen. „Senden Sie schleunigst Hilfe!“
„Bitte bewahren Sie Ruhe, Frau …“
„Henrietta von Grubens“, füllte sie die fragende Stille. „Gräfin Henrietta von Grubens, sollte korrekterweise ergänzt werden.“ Förmlichkeiten waren ihr in jeder Situation wichtig. „Ich benötige dringend Assistenz in meiner Notlage“, drängte die Vierundachtzigjährige und blinzelte dazu nervös.
„Verstehe, Frau Gräfin. Können Sie für mich den Notfall beschreiben?“
„Ist das wirklich erforderlich?“ Die Frau vom Notfallzentrum gab ein irritiertes Schnaufen […] Weiterlesen