S10E16 | Wasser ist flüssiger als Blut

Wir möchten euch herzlich zur sechzehnten Episode der zehnten Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Wasser ist flüssiger als Blut“ von Rahel. Wenn das Entsorgungssystem nicht funktioniert, kommen Psychopathen in Not. Warnung: Diese Hörgeschichte könnte auf einige Hörer beunruhigend wirken. Diese Kurzgeschichte wurde nach einer Titelvorgabe verfasst. Der Sprecher dieser Episode ist Klaus Neubauer. […] Weiterlesen

S09E17 | Der Winter kommt

Wir möchten euch herzlich zur siebzehnten Episode der neunten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Der Winter kommt“ von Rahel. Selbst ein Außenseiter weiß, unsere Welt ist voller Wunder und Gleichgültigkeit. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Rollmops, Lenkstange, Eisportionierer, Urmeer“ und „Vierauge“ vertextet und sie spielt am Setting „Pragser Wildsee-Hütte“. Die Sprecherin dieser Episode ist Inger Kurowiak. […] Weiterlesen

S09E01 | Die zwei Ananasse des Stefan Müller

Wir möchten euch herzlich zur ersten Episode der neunten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Die zwei Ananasse des Stefan Müller“ von Sarah. Das Leben ist verdammt schwer, wenn man Stefan Müller heisst! In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Ananas, Gummistiefel, Zornesröte, Katastrophe“ und „Flauschteppich“ vertextet und sie spielt am Setting „Wochenmarkt“. Die Sprecherin dieser Episode ist Birgit Arnold. […] Weiterlesen

Wasser ist flüssiger als Blut

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Zwölf lange Jahre hatten sie sich vorbereitet, jede Einzelheit bis ins Detail geplant, waren dem Beispiel ihres großen Vorbildes gefolgt, hatten dessen Vorlagen ausgefeilt, verbessert, perfektioniert. Und nun DAS! Schnaubend stapfte Benjamin durch den schmalen Flur im Obergeschoß seines Hotels. Blanke Wut mischte sich mit Verzweiflung, er musste sich beherrschen, um nicht entweder eine Wand mit seinen bloßen Fäusten einzuschlagen oder sich schluchzend auf den bunt gemusterten Teppich zu werfen. Er entschied sich für keine der beiden Optionen, sondern zwang sich dazu, einige Male tief durchzuatmen und anschließend seinen Geschäftspartner anzurufen.
„Howard, wir haben ein Problem“, informierte er stoisch und fügte an: „Komm sofort her.“ Der mintgrüne Hörer landete scheppernd auf der Gabel, ehe der andere die Möglichkeit […] Weiterlesen

Der Winter kommt

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der Mann erschien aus dem Dunkel auf die Veranda, seine Wanderstiefel prallten auf die Holzplanken wie tosende Donnerschläge. Die idyllische Stille wurde mit einem Mal zerrissen, zwei Raben hockten auf dem Geländer, fuhren hoch und flatterten davon, hinfort von diesem bärtigen Tier. Sinnierend gähnte er, ließ seine Gelenke knacken und beschloss, beim Fischen abermals Fortuna herauszufordern. Seit Tagen zehrte er von dem schmächtigen Böcklein, das ihm in die Falle getrappt war. Es schmeckte fade, so ohne Salz, trotz seiner kümmerlichen Größe war es zäh wie ein alter Hirsch. Vor ihm breitete sich der friedliche See aus, über ihm zeigte die kühle Wintersonne ihr fahles Gesicht, flach stand sie über dem Horizont. […] Weiterlesen

Die zwei Ananasse des Stefan Müller

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Ich möchte euch heute auf den Wochenmarkt mitnehmen, wo wir einen ganz normalen Protagonist in einer ganz normalen Situation beobachten können. Na ja, fast normal. Dies ist die Geschichte von dem Mann, der mich eben versehentlich angerempelt hat, nennen wir ihn mal Stefan.

Stefan hatte ein Problem: Zwei Drittel der Leute männlichen Geschlechts in seinem Freundeskreis hießen ebenfalls Stefan. Das war jedoch verglichen mit Stefans Homosexualität bei weitem nicht das größte Problem, dem er sich stellen musste – […] Weiterlesen

Entspann dich

Dreizehn Minuten nach Mitternacht. Das Plätschern des Gewitters sickert durch die doppelt verglasten Fenster des Schlafzimmers, der veraltete Radiator surrt wie ein Schwarm Maikäfer. Ich sitze in der Dunkelheit, irgendwo zwischen Schlummer und Wachzustand und drohe, zu einem jämmerlichen Klischee zu verkommen. Es zieht mich aus dem Bett, zurück an den Computer wo so manche Aufgabe auf mich wartet. Aber mir schwant, dass meine Erschöpfung es verdient ernstgenommen, statt unter Arbeit begraben zu werden. Nur heute, ausnahmsweise, will ich der Vernunft Tribut zollen und belasse meinen Kopf auf dem Kissen, widerstehe der Versuchung. In die Finsternis starrend werde ich von pubertärem Pathos überschwemmt. Müßiggang bekommt mir schlecht, soviel ist kristallklar. Entnervt schnaubend drehe ich mich auf die Seite, beäuge […] Weiterlesen

Special zum 1. April | Tante Luisas Gespür für Gras

Stefans Bartstoppeln juckten, er kratzte sich mit einem übellaunigen Seufzen am Kinn. Die Jugend musste wahrlich das komplizierteste Alter sein! Er kraxelte die alte, von jungen Trauerweiden bewachsene Trockenmauer hinab, landete mit seinen ausgelatschten Turnschuhen auf den Steinen, er war am Fluss angelangt. Jetzt im Frühling führte dieser besonders viel Wasser, trotzdem fand er eine kleine Steininsel am Rand, auf der er sich niederlassen konnte. Gelangweilt lehnte er sich zurück, sah geistesabwesend auf die Wolken. Bis auf das stete Plätschern gepaart mit Grillenzirpen war nichts zu hören, endlich hatte er seine Ruhe. Außerdem, was sollte man in einem Tal in den Bergen schonanderes tun als Kiffen und am Fluss abhängen? Genau: Nichts.
Mit den Klängen von Nirvana erwachte Stefans Handy, flink zog er das Gerät aus der […] Weiterlesen

Gaststory | Wie flüssiges Marzipan

Warten macht mir wenig Spaß. Allein warten, in einer derart geschmacklosen Eingangshalle noch weniger.
Ich steh‘ auf Vintage, kaufe selbst viele meiner Möbel gebraucht, aber gepaart mit der Weitläufigkeit dieses Raums wirkt Vintage absurd.
Beim Hereinkommen kam nicht gerade eine Hotel-Atmosphäre auf, ich fühlte mich vielmehr wie in einem verlassenen Hallenbad ohne Becken in der Mitte. Oder einer menschenleeren Aula ohne Stühle.
Ein Empfangstresen, der mittig am Ende des Raumes steht, ein Getränkeautomat in der Ecke neben der Tür und drei klapprige Stühle an der Wand gegenüber der Flügelfenster, dazwischen Leere. Das alles getaucht in das spärliche Licht, das von einer […] Weiterlesen

Halloween-Special | Drei weitere

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Ann umklammerte ihre Waffe und ging im letzten Moment in Deckung. Die Geschosse prasselten von überallher auf sie nieder und rissen einen ihrer Kameraden regelrecht in Stücke und er schrie gepeinigt auf, bevor er zusammenbrach. Sie hatte keine Zeit, um nach ihm zu sehen und murmelte verbissen: „Lebewohl.“ Wütend rammte sie ein neues Magazin in ihre AK-47 und wollte sich gerade bereitmachen wieder zu schießen, als Josh, der zu ihrer Linken stand, schrie: „Granate!“
Panisch sah Ann sich um und entdeckte die Handgranate, doch sie wusste, dass es knapp werden würde. Sie griff das Ding und warf es aus ihrer Deckung heraus, so weit […] Weiterlesen