Der unsterbliche Klappstuhl

Das ist Ralf. Ihr könnt Ralf nicht sehen, weil die kurze Geschichte seines Lebens bislang weder verfilmt, noch als Comic verlegt worden ist. Aber das ist egal. Ralf legt kein besonderes Augenmerk auf sein Äußeres, also sollten wir das ebenso wenig tun.
Als kleiner Junge wollte Ralf Astronaut werden, Astronaut und Lamazüchter, denn Ralf mochte die Sterne und Lamas. Astronomie fesselt ihn übrigens bis heute, anders als Lamas. Seit ihm bei einem Zoobesuch eines dieser wolligen Ungetüme aufs Sandwich gespuckt hat, betrachtet er sie mit Argwohn und zwar stets aus Distanz. Das ist keine gute Einstellung für einen Lamazüchter. Jedenfalls gab er seine ersten Träume von Himmelskörpern und Schafkamelen auf und fokussierte sich eine Weile auf Kartentricks, studierte Soziologie am Ameisenhaufen im Garten seiner Großmutter und hielt sich mit […] Weiterlesen

Hus heimliche Heldentaten

Hu war entspannt, genoss die momentane Ruhe im Eulenhorst, im ganzen Wald. Sie streckte ihre Flügel, wobei ihre Gelenke nur so knackten und schnappte sich dann die Gießkanne, um die Geranien vor dem Horst-Eingang zu bewässern. Kaum hatte Hu die Fenster aufgemacht, war es mit ihrer Gelassenheit vorbei; sie konnte einige Waldameisen ausmachen, die singend an den Baumstamm pinkelten. „Verschwindet, ihr Banausen, das stinkt zum Himmel!“, uhute sie und kippte das abgestandene Gießwasser über die Störenfriede, ehe sie das Fenster zuschlug und entnervt zurück in die Küche stakste.
„Huhu-huhu“, schallte der Klingelton durch den leeren Horst und mit einem gebrummten „Auch das noch!“ kramte Hu ihr iPhone aus dem Federkleid. Das Display verriet ihr, dass der Anruf von Ha stammte, einer Kollegin, die am anderen Ende des großen Waldes […] Weiterlesen