S04E20 | Rückkehr in den Flammenwald

Wir möchten euch herzlich zur zwanzigsten Episode der vierten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Rückkehr in den Flammenwald“ von Rahel. Eine Reise durch den Wald lässt uns an Dan Simmons denken. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Ahornsirup, Feuerwehrauto, Fallschirmspringer, Straßenbelag“ und „Diözese“ vertextet und sie spielt am Setting „Pinienwald“. Der Sprecher dieser Episode ist Werner Wilkening. […] Weiterlesen

S04E02 | Wünsch dir was

Wir möchten euch herzlich zur zweiten Episode der vierten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Wünsch dir was“ von Rahel. Wenn du alle Anspielungen entdeckst, gewinnst du unseren niemals endenden Respekt! In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Blauwal, Massageöl, Chipstüte, Presslufthammer“ und „Müllhalde“ vertextet und sie spielt am Setting „Hauptquartier der geheimen Weltregierung“. Die Sprecherin dieser Episode ist Sarah Schulz.

Wünsch dir was

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Sir, soeben ist eine Nachricht von AM eingetroffen.“ Mit ausladenden Schritten überwand Sergeant Idaho die Distanz zu seinem Vorgesetzten und hielt diesem einen länglichen Zettel hin, auf dem eine Reihe von Punkten abzulesen war.
„Was ist das?“, fragte Agent Dublin mit ungeduldigem Tonfall. Idaho sollte eigentlich wissen, dass er keine Zeit für Ratespiele hatte und gleich zum Punkt kommen.
„Es ist eine Lochkarte oder Talkfield, eine antike Form der Computer-Kommunikation, Sir. Sie sagt Cogito ergo Sum, das ist Latein für…“
„Ich weiß was das heißt, ich bin kein Vollidiot“, fiel Dublin dem Jüngeren ins Wort und […] Weiterlesen

Rückkehr in den Flammenwald

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der Priester war ein guter Mann, dessen Wesen so durch und durch ergeben und gütig war, dass ich nicht richtig einschätzen konnte, ob ihm trauen sollte. Vielleicht, so hatte ich mich schon unzählige Male gefragt, seit wir das Gebiet seiner heimatlichen Diözese verlassen hatten, lag hinter seiner Freundlichkeit nichts weiter als Berechnung, denn welcher Mann, dessen zerstörter Körper jede Sekunde nach Schmerzmitteln schreit, schaffte es in diesen Zeiten seine menschliche Unschuld zu bewahren. Doch je weiter wir uns von L’Aquila entfernten und je tiefer wir in die Pinienwälder der Toskana ritten, desto eher wagte sich mein von weltlicher Paranoia geplagter Verstand, Hoyt zu vertrauen, […] Weiterlesen