Autorin: Heike Knaak

Vom Prinzip „Schreiben für die Schublade“ habe ich gehört, es aber lebenslang ignoriert: Bislang wurde jeder Text von mir – ob privat oder im Auftrag geschrieben – verwendet, (vor)gelesen oder veröffentlicht. Genre-mäßig traue ich mir fast alles zu.

Meine Clue-Writing-Geschichte:
Schmerzlos oder … Der Montagszauber

Mein literarischer Werdegang:
Ich schreibe, seit ich gelernt habe, aus Buchstaben erste Wörter zu bilden. Einsatzmöglichkeiten gab und gibt es  zahlreiche, sowohl privater wie beruflicher Natur. Veröffentlicht von meinen Texten wurden Kurzgeschichten, Gedichte, Essays, Buchbesprechungen, Kolumnen und Märchen in Tages- und Wochenzeitungen, Literaturzeitschriften, Anthologien und in weiteren Print- und Onlinemedien.

Meine Motivation fürs Schreiben:
Schreiben holt mich stundenweise aus der turbulenten Welt heraus und lässt mich heilsam auf ein einziges Thema fokussieren – mehr, als jede andere Beschäftigung. Da ich zumeist über Dinge schreibe, die einen realen Bezug haben, muss ich für die Hintergründe fachlich recherchieren, mich manchmal auch innerlich auf Spurensuche begeben. Dies bringt mich im zweiten Schritt wieder enger mit der Welt zusammen. Schreiben erdet mich sehr.

Zu meiner Person:
Ich lebe seit vielen Jahren in Köln, das trotz seiner Unaufgeräumtheit ein guter Ort ist, um meinen Leidenschaften für Geschichte und Kultur, Anglistik sowie Sport nachzukommen; zudem ist die Stadt ein günstiger Ausgangspunkt für meine Reisen aller Art und sie macht es leicht, mit Menschen in Kontakt zu treten. Einen Teil meines Berufslebens habe ich im Buchbetrieb verbracht: im Buchhandel, Verlag, Bibliotheks- und Dokumentationswesen. Seit langem arbeite ich nun als Referentin an einem Wirtschaftsforschungsinstitut und bin befasst mit der Integration behinderter Menschen in die Arbeitswelt. Eine Familie gibt es auch…

Bisherige Publikationen (Auszug):
Knaak, Heike (2016): Die Sache mit Tamme, In: Röse, Dirk und Emsland-Museum (Hrsg.): Moorgezeiten. Vechta, Geest-Verlag.
Knaak, Heike (2016): Hausbesuche, In: Wallenhorst, Greta (Hrsg.): MordsKlasse. Karlsruhe, Der Kleine Buchverlag.
Knaak, Heike (2016): raue see, In: SPURWECHSEL, Best of ASP, B18. Düsseldorf, Edition Rucksack.
Knaak, Heike (2016): die heiße zeit, In: SchönwortSchätze. Bielefeld, Lorbeer-Verlag.
Knaak, Heike (2015): Die Gespenster, In: Herholz, Gerd u.a. (Hrsg.). Essen, Klartext-Verlag.
Knaak, Heike (2015): Stundenjäger, In: Worte im Mond. Schlüsselfeld, Sperling-Verlag.

Wo ihr mich finden könnt:
E-Mail