Fan-Bonus | Nicht hier. Nicht dort. Dazwischen.

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Eine harte Woche lag hinter, eine ebenso beschwerliche vor ihr. Margarethe befand sich im Niemandsland der Zeit, im schmierigen Sonntagabendstrudel, der sie weder hier noch dort zur Ruhe kommen ließ. Das eine nicht überwunden, das andere nicht begonnen und innerlich schon vier Schritte voraus, zündete sie sich eine Zigarette an. Sie schloss die Augen und lehnte sich gegen den Türrahmen. Die Kinder lagen im Bett, ihr […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Mary Lou, Joss und der Erlöser im Methlabor

„Du hast dich verfahren, Häschen“, frotzelte Mary Lou und zupfte am Sicherheitsgurt, der ihr in die Brust einschnitt. Wortlos nahm Joss den letzten Zug seiner Lucky Strike und schnippte den Stummel hinaus in den Schnee, bevor er das Fenster des alten Dodges hochkurbelte. „Du hast einen lausigen Orientierungssinn, wir hätten vorhin an der Tanke nach dem Weg fragen sollen. Gib’s zu!“ Joss linste müde zu seiner hochschwangeren Angetrauten, der Abdruck ihres Bauchnabels war unter dem hellblauen Pulli zu erkennen. Eigentlich war sie es, die etwas zuzugeben hätte, doch er war […] Weiterlesen

Advents-Special | Niemand will auf dem Scheißhaus sterben

„Sind alle da?“, fragte Eberhard Schulz tippte ein wenig verloren auf dem Tablet herum. Aus den Reihen seiner Arbeiter tönte jemand: „Ich glaube, ja.“ Es war eine ganze Weile her, seit er als Schichtleiter seine Runden durch die Fabrikationsstätte gemacht hatte – es half ja nichts, wenn alle krank waren, packte halt der Firmenchef höchstpersönlich mit an.
„Prima. Also kann es losgehen.“ Er hatte den Betrieb vor knapp zwei Monaten von Jeremias Marmet übernommen. Dieser war kurz nach Antritt seiner Pensionierung verstorben, ein Herzinfarkt soll es gewesen sein. Es […] Weiterlesen

Klara Klebers Kunstblockade

„Ich habe eine vertrackte Kunstblockade“, klönte Klara Kleber. „Es ist zum Kleister kauen!“
„Kleister. Ein ulkiges Wort“, gab Gabriela Gäbeli geistesabwesend zurück. „Und wenn es um Fischkleister geht, ein ekliges noch dazu.“
„Fischkleister wird schon lange nicht mehr mit Knochenmehl hergestellt“, klärte Klara Kleber auf, da humpelte Habi Habibi herbei.
„Krücken? Wieso hast du denn Krücken?“, krächzte Klara Kleber entsetzt und auch Gabriela Gäbeli guckte ihren Kommilitonen konsterniert an. „Hast […] Weiterlesen

Special zum zehnjährigen Jubiläum | Das Manuskript | Charlie

Dies ist der 4. und letzte  Teil der Fortsetzungsgeschichte „Das Manuskript“.

„Verstanden.“ Charlie hielt das Klapphandy zwischen Zeigefinger und Daumen einige Zentimeter vom Ohr. Er hatte das Gerät seit Jahren, wechselte regelmäßig die Sim-Karte. Hin und wieder daddelte er Snake, ansonsten erfüllte das alte Ding einzig und allein einen Zweck. „Ich kümmere mich darum.“
Die Frauenstimme am anderen Ende bestätigte, wie üblich klang sie geradezu herrscherisch. Das gehörte zu ihrer Marke, der Persona, die sie für […] Weiterlesen

Ein normaler Tag im Wald

Schwer atmend kam Martin am nächsten Posten zu stehen, stützte die Hände auf die Oberschenkel und lauschte dem Vogelgezwitscher, das beinahe von seinem angestrengten Keuchen übertönt wurde. Vor einem Monat hatte er sich vorgenommen, jeden Samstagvormittag den Trimm-Dich-Pfad entlangzujoggen, und seither verfluchte er sich für jede Rauchpause, die er sich nicht hatte verkneifen können. Er wollte in Form bleiben, also absolvierte er alle Übungen auf der Route, wenn auch röchelnd. Vielleicht hätte er sich eine spaßigere Sportart aussuchen sollen, Tennis zum Beispiel. […] Weiterlesen

Defekt

„Hallo, hier ist Julia“, begann sie, sobald der Anruf in der Zentrale angenommen wurde. „Mein Opa braucht dringend Hilfe!“ Die Hand, mit der sie das Telefon ans Ohr hielt, zitterte. Aufgebracht marschierte sie auf der Treppe auf und ab, vom Eingang zur Wohnung, zum Durchgang zum Nachbarhaus, das in den Siebzigern angebaut worden war. Bei sich trug sie die Tageszeitung, die auf seinem Bauch gelegen hatte. Sie hatte schon lange damit gerechnet, sogar mit ihm darüber gesprochen, sich vorbereitet und geübt, was zu tun ist. Trotzdem fiel es der jungen Enkelin schwer, sich an […] Weiterlesen

Streckenunterbruch

Obwohl diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, sind die Figuren und Namen frei erfunden.

„Schnellzug nach Oberdorf, alle einsteigen!“, rief der Bahnhofsvorstand über den Bahnsteig und Herr Müller eilte zum zweiten Wagen hinter der Lokomotive, ehe er die Stufen erklomm. „Jedes Mal bleibe ich zu lange im Bahnhofrestaurant sitzen“, murmelte er in seinen Bart. Noch leicht außer Atem wischte er die Krümel seines Croissants vom Wintermantel und schritt durch den Seitengang des Wagens auf der Suche nach einem freien Sitzplatz. Nachdem er an mehreren bereits besetzten Abteilen vorbeigekommen war, hielt er inne. Er hatte ein […] Weiterlesen

Düstere Zeiten

Frank war eben durch die Öffnung in achtundachtzig Metern Höhe in die Nabe eingestiegen. Der Aufstieg mit Lift und über die Leiter dauerte jeweils fünfzehn Minuten und es war so eng, dass sie lediglich ein paar kleine Werkzeuge mitnehmen konnten. Der Rest wurde von der Bodenplattform hochgekrant. Unter ihm brauste die See, das Wetter war gerade noch gut genug, gegen Abend solle es stürmischer werden. Er legte seine Arbeitsgeräte auf dem Riffelblech ab und begann damit, den ersten Bolzen zu kontrollieren. Das Prozedere würde er an jeder fünften Mutter wiederholen und wäre eine der […] Weiterlesen

Ein schlechter Scherz

„Hast du die Abwesenheitsnotiz im Mailprogramm eingerichtet?“, erkundigte sich Sandra. Sie marschierte mit einem DIN-A4-Blatt zur Tür, auf dem informiert wurde, dass die Konditorei ferienhalber für drei Wochen geschlossen ist. Julia, ihre Angestellte seit letztem Herbst, räumte den Besen weg und brüllte durch den Raum: „Hab’ ich.“
„Diesmal ohne Kalauer?“
„Natürlich“, kicherte Julia, ehe sie plötzlich erheitert gluckste: „Du, Sandra?“ […] Weiterlesen