Ein normaler Tag im Wald

Schwer atmend kam Martin am nächsten Posten zu stehen, stützte die Hände auf die Oberschenkel und lauschte dem Vogelgezwitscher, das beinahe von seinem angestrengten Keuchen übertönt wurde. Vor einem Monat hatte er sich vorgenommen, jeden Samstagvormittag den Trimm-Dich-Pfad entlangzujoggen, und seither verfluchte er sich für jede Rauchpause, die er sich nicht hatte verkneifen können. Er wollte in Form bleiben, also absolvierte er alle Übungen auf der Route, wenn auch röchelnd. Vielleicht hätte er sich eine spaßigere Sportart aussuchen sollen, Tennis zum Beispiel. […] Weiterlesen

Defekt

„Hallo, hier ist Julia“, begann sie, sobald der Anruf in der Zentrale angenommen wurde. „Mein Opa braucht dringend Hilfe!“ Die Hand, mit der sie das Telefon ans Ohr hielt, zitterte. Aufgebracht marschierte sie auf der Treppe auf und ab, vom Eingang zur Wohnung, zum Durchgang zum Nachbarhaus, das in den Siebzigern angebaut worden war. Bei sich trug sie die Tageszeitung, die auf seinem Bauch gelegen hatte. Sie hatte schon lange damit gerechnet, sogar mit ihm darüber gesprochen, sich vorbereitet und geübt, was zu tun ist. Trotzdem fiel es der jungen Enkelin schwer, sich an […] Weiterlesen

Streckenunterbruch

Obwohl diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, sind die Figuren und Namen frei erfunden.

„Schnellzug nach Oberdorf, alle einsteigen!“, rief der Bahnhofsvorstand über den Bahnsteig und Herr Müller eilte zum zweiten Wagen hinter der Lokomotive, ehe er die Stufen erklomm. „Jedes Mal bleibe ich zu lange im Bahnhofrestaurant sitzen“, murmelte er in seinen Bart. Noch leicht außer Atem wischte er die Krümel seines Croissants vom Wintermantel und schritt durch den Seitengang des Wagens auf der Suche nach einem freien Sitzplatz. Nachdem er an mehreren bereits besetzten Abteilen vorbeigekommen war, hielt er inne. Er hatte ein […] Weiterlesen

Düstere Zeiten

Frank war eben durch die Öffnung in achtundachtzig Metern Höhe in die Nabe eingestiegen. Der Aufstieg mit Lift und über die Leiter dauerte jeweils fünfzehn Minuten und es war so eng, dass sie lediglich ein paar kleine Werkzeuge mitnehmen konnten. Der Rest wurde von der Bodenplattform hochgekrant. Unter ihm brauste die See, das Wetter war gerade noch gut genug, gegen Abend solle es stürmischer werden. Er legte seine Arbeitsgeräte auf dem Riffelblech ab und begann damit, den ersten Bolzen zu kontrollieren. Das Prozedere würde er an jeder fünften Mutter wiederholen und wäre eine der […] Weiterlesen

Ein schlechter Scherz

„Hast du die Abwesenheitsnotiz im Mailprogramm eingerichtet?“, erkundigte sich Sandra. Sie marschierte mit einem DIN-A4-Blatt zur Tür, auf dem informiert wurde, dass die Konditorei ferienhalber für drei Wochen geschlossen ist. Julia, ihre Angestellte seit letztem Herbst, räumte den Besen weg und brüllte durch den Raum: „Hab’ ich.“
„Diesmal ohne Kalauer?“
„Natürlich“, kicherte Julia, ehe sie plötzlich erheitert gluckste: „Du, Sandra?“ […] Weiterlesen

Dekontamination

„Schleuse Eins.“ Eine elektronische Xylophonmelodie kündigte an, dass die Tür sich schloss und Remy drängte zu seinen Kollegen in die Dusche. „Nehmen Sie die angezeigte Position ein“, verlangte die Computerstimme und ein ihnen wohlvertrautes Bild erschien auf dem Display neben dem Durchgang. Virginie stand bereits mit hüftbreit gestellten Füssen und seitlich ausgestreckten Armen da, Remy und André taten es ihr gleich. „Dekontamination. Stufe Eins beginnt in zehn, neun, acht, sieben …“ […] Weiterlesen

Neustart

Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum der „Promise“-Reihe.

„Das kann nicht dein Ernst sein“, stöhnte Cathia frustriert auf das holographische Schachbrett vor ihr starrend, auf dem sich eine der projizierten Figuren entmaterialisierte. „Dein Inquisitor hat meinen Bischoff geschlagen und ich habe es nicht kommen sehen.“
Dae-Seong lachte herzhaft, lehnte sich zurück und zuckte zusammen, als ihn ein Blatt des Ficus Benjamin, der hinter ihnen im Aufenthaltsraum stand, am Nacken kitzelte. „Beim Schachspiel muss man stets auf der Hut […] Weiterlesen

Wir brauchen mehr Haftnotizen!

„Hey, Sami!“ Kays Stimme wurde vom Chaos verschluckt, kaum ein freier Kubikmeter Luft war in der Wohnung ihrer heutigen Klientin übriggeblieben.
„Hm? Hast du gerufen?“, brüllte der Mittvierziger und drängte sich ächzend zwischen zwei überfüllten Kommoden hindurch, um zu den bis zur Decke gestapelten Kartons zu gelangen. „Au!“, fluchte er, als er gegen ein Regal stieß und ihm ein IKEA-Sack voller Dreckwäsche entgegenpurzelte. „Kay, wo steckst du?“
„Ich bin wieder bei den Katzen.“ Es war, wie man so schön sagte, nicht ihr […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Wechselwirkung

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

„Pü-del-düt“, äffte Ann das Durchsagesignal nach. „Alte Mosterei, Dü-del-püt.“ Vis-à-vis saß Luanne mit überschlagenen Beinen und ihrem schicken Totebag auf dem Schoß und starrte sie konsterniert an. Um ihre Verlegenheit zu überspielen, kicherte Ann, lehnte sich vor und ächzte: […] Weiterlesen

Endlich

„Nächsten Mittwoch kommt der Handwerker nochmal vorbei. Wegen der Fernwärme“, meinte Magdalena und reichte Sofiya einen abgegriffenen Zettel, die Visitenkarte des Heizungsinstallateurs. „Lassen Sie ihn einfach rein.“ Damit schloss sie die Tür zum Heizungsraum, hielt kurz inne und lehnte sich an die Wand. Sie wirkte verloren, kleiner, als ihre tatsächliche Größe vermuten ließe. Irgendwie ging es allen so, ihre Welt wurde durchgeschüttelt und sie balancierten auf schwankenden Brettern. „Ja, das wär’s eigentlich.“ Die beiden Frauen standen sich im Flur des […] Weiterlesen