Special zu Rahels dreihundertster Story | Von Dreihundert auf Null

Warnung: Diese Kurzgeschichte greift ein Thema auf, das einige Leser beunruhigen könnte. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

„Hübsch hast du es hier.“ Er näherte sich der magischen Grenze, der haarfeinen Linie, die zwischen ihm und der pulsierenden Neonhölle stand. Noch gelang es Robert einigermaßen stillzusitzen, seinem Gegenüber eine Maske zu präsentieren. Unter dem Tisch rieb er mit dem Daumen über seinen Zeigefinger, die Haut dort war verhornt, das Gelenk dick von der jahrelangen repetitiven Belastung. Er lächelte seinen kleinen Bruder an, […] Weiterlesen

Special zu Sarahs dreihundertster Story | Finch ist nicht perfekt

Seit bald neun Jahren war Ian Finch bei der Firma tätig, hatte sich vom austauschbaren Börsenmakler zu einem der Stars des Hauses hochgearbeitet. Wäre er ein normaler Mensch, der nette Mann von nebenan, könnte er stolz auf seinen und den Erfolg der Firma sein, darauf, seinen Kunden allein im letzten Quartal eine Milliarde Dollar eingebracht zu haben. Doch Ian war außergewöhnlich in jeder Hinsicht und daher war es anders gekommen. Als er in seiner Jugend begriff, wie gerne er Perfektion hatte, hatte er alles in seinem Leben darauf ausgelegt, seine ganze Existenz der […] Weiterlesen

Special zur siebenhundertsten Story | Volatil in Megalopolis

Hämisch glucksend wischte sich James The Janitor den Schweiß von der Stirn. Die Bombe war viel zu schwer, davon ließ er sich allerdings nicht aufhalten, er ließ sich von überhaupt nichts aufhalten! Weder von korrupten Gesetzeshütern noch den vermaledeiten Politikern und erst recht nicht von diesen dilettantischen Superhelden, die die Stadt vor dem Bösen beschützten. Sein Plan war absolut perfekt, dachte sich der Schurke im Blaumann und grinste vor sich hin. Naja, abgesehen davon, dass er den Sprengsatz schleppen musste, bedauerlicherweise war ein Gabelstapler für den Weg durch die […] Weiterlesen

Special zum achtjährigen Jubiläum | Sturheit am Abgrund

„Komme“, rief Rilee und drückte gedankenverloren auf den auf dem Türbalken montierten Lichtschalter, eine Handlung. Faszinierend, wie hartnäckig sich solche Automatismen hielten, dachte sie sich, schließlich floss seit acht Jahren kein Strom mehr durch die alten Kupferdrähte, weder hier, noch irgendwo sonst. „Was ist?“
„Nehmen wir die mit?“, fragte Sabra, auf eine Browning X-Bolt deutend. Sie hatten das Scharfschützengewehr letzten Herbst auf einer Erkundungstour im Tal entdeckt, er war in der Nähe der Apotheke auf […] Weiterlesen

Special zum siebenjährigen Jubiläum | Glückwunsch zum siebten Geburtstag

Der monotone Technobeat eines Schlagers plärrte aus dem Radio. Mit vom Kuchenteig verklebten Händen lehnte sich Sahel zu dem Gerät, das den unerträglichen Lärm verursachte, streckte den Ellenbogen aus und erwischte nach mehreren Versuchen den Playknopf des CD-Laufwerks. Endlich wurde das elektronisch verzerrte Gesülze von Rachmaninow abgelöst. Zufrieden nickte sie und widmete sich wieder dem breiigen Zeug in der Rührschüssel. Die Kokosraspel werden den Kuchen retten, redete sie sich gut zu, da erklang ein Rumpeln aus dem […] Weiterlesen

Special zur sechshundertersten Story | Sechshundert Leben

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Und auf einmal kehrt Ruhe ein. Die Hektik fällt unter dem Druck einer schweren Gewissheit in sich zusammen, wir treten zurück und ich mache offiziell, was uns allen klar ist: „Zeitpunkt des Todes: Zwei Uhr dreiundfünfzig.“ Meine rechte Hand, Schwester Thea, nickt mir aufmunternd zu. Ich erwidere die Geste, sie ist Routine geworden. „Bereiten Sie ihn vor. Ich spreche mit der Familie.“ […] Weiterlesen

Special zur sechshundertsten Story | Die Sechshundert

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum „Wissen ist Macht“.

„Hach, was für ein schöner Tag“, frohlockte Melissa, als sie die Fensterläden aufmachte und auf die verschneite Morgenlandschaft blickte. „Beinahe idyllisch.“
Alexander, ihr Mann, streckte sich ausgiebig und strich sich über den Bart. „Hauptsache, wir haben reichlich zu essen und Brennholz.“ Damit schlenderte er ins Badezimmer, um sich frischzumachen. […] Weiterlesen

Special zu Sarahs zweihundertfünfzigster Story | Auf nach Alteram Vicem

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Entnervt lausche ich der Stimme in meinem Kopf, die verkündet, ich solle aufstehen. Ich habe Wecker schon zu jenen Zeiten gehasst, als ich keine bioelektronischen Implantate hatte, aber die telepathische Version ist tatsächlich schlimmer. „Ist gut, bin wach“, murre ich gedanklich und richte mich auf – wenigstens ist der impertinente Piepston, der zusätzlich durch meinen Schädel hallte, endlich verstummt. Die erste halbe Stunde des Tages ist für mich bis heute seltsam: Während die Cyborg-Teile vollständig […] Weiterlesen

Special zu Rahels zweihundertfünfzigster Story | Alteram Vicem

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Das System wird gebootet, die Bioware-Treiber initialisiert und schließlich rahel3145.exe ausgeführt. Schlagartig öffne ich die Augen und starre an die Deckenkuppel meines Habitats, wo aktuelle Wetterdaten, Nachrichten und verpasste Mitteilungen eingeblendet werden. In Gelb hinterlegter Schrift zählt der Countdown zu Sarahs Ankunft hinunter: Zwei Tage, sechsunddreißig Stunden, zwölf Minuten und vierzehn, nein, dreizehn Sekunden. Achtundzwanzig Jahre ist es nun her, seit wir uns das letzte Mal […] Weiterlesen

Special zum fünfjährigen Jubiläum | Fünf Jahre und ein Weltuntergang

Diese Story ist auch als Hörgeschichte und in einem Sammelband erschienen.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum der „Promise“-Reihe.

„Fünf Jahre ist es her, seit es seinen Anfang genommen hat. Die glühende Sonne ist auf- und untergegangen, der Wüstensand steckt jeden Tag in meinen verfluchten Schuhen und Jahreszeiten verwandelten sich in eine Erinnerung aus einer weit entfernten Epoche meines Lebens. Ich hätte mir einen schöneren Ort als diese Staubschüssel für mein Exil aussuchen sollen, doch dazu ist es zu spät, ich bin hier gestrandet.“
„Bist du ein Poet oder so?“, will der grobschlächtige Kerl wissen, der sich an die Bartheke lehnt. Ich gluckse müde und entgegne: „Nein, betrunken.“ […] Weiterlesen