Fan-Bonus | Drei Leben

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

John lehnte sich auf dem Bürostuhl zurück, der ein gequältes Knarren von sich gab und starrte an den drei 27-Zoll-Monitoren vorbei auf die Skyline. Das Schneegestöber in der Abenddämmerung vor den Panoramafenstern war hypnotisch und bereits nach wenigen Sekunden wurde ihm leicht schwindlig, also musterte er stattdessen den Glasstern, den der Boss vor […] Weiterlesen

Trinken Trolle Tee?

„Oh, edler Abenteurer!”, posaunte der Wirt durch seine Spelunke, als Maurius die schwere Tür zuschob und durch den von einigen Ölfunzeln erhellten Raum auf den letzten freien Tisch zuschritt. Schneeklümpchen lösten sich von seinen Stiefeln und schmolzen langsam auf den Bodendielen. „Was darf es sein?“, versuchte der Wirt den Lärm seiner angetrunkenen Gäste zu übertönen. „Ale und Suppe? Ist alles, was es heute Abend auf der Speisekarte hat.“
Maurius nickte, setzte und lehnte sich zurück, ehe er zufrieden schnaubte. […] Weiterlesen

Special zum neunjährigen Jubiläum | Das letzte Gefecht

Vor neun Jahren haben wir beide, Rahel und Sarah, je zum Spaß eine Story nach vorgegebenen Stichworten geschrieben, eine Idee, aus der Clue Writing entstanden ist. Zu diesem Jubiläum haben wir uns entschieden, je unsere allererste Clue Writing Story neu zu verfassen, indem wir nur die Clues, einige stilistische Elemente und den groben Ablauf der Story übernahmen, um zu sehen, ob das Resultat sich stark verändert hat. Wir sagen euch danke für neun Jahre Treue und freuen uns darauf, viele weitere Geschichten mit euch zu teilen.

Keuchend überwand Sven die letzten Meter, stolperte beinahe auf den Kieseln, bis er endlich über die Schwelle in die Berghütte stolperte und die schwere Tür hinter sich zuschlug. Erschöpft lehnte er sich mit dem Rücken gegen den einzigen Eingang, mit der zitternden Rechten schob er den […] Weiterlesen

Ein stürmischer Ort

Fortsetzung zu: „Ein paradiesischer Ort“.

Keuchend huschte Meghan in den Heuschober und schloss das Tor hinter sich. Der Wind heulte durch die Ritzen, gab ihr das Gefühl, das alte Gebäude könnte jeden Moment weggefegt werden, doch es blieb standhaft. „Verfluchtes Jahr“, murrte sie und schob ihre pitschnassen Haare aus dem Gesicht, ehe sie auf einen verrottenden Stuhl saß. „Erst die Heuschreckenplage im Sommer und jetzt das scheiß Unwetter. Diese Seite der Insel ist echt nicht zum Aushalten!“ […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Janes Ruhestand

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Es war bereits später Vormittag, als Jane gutgelaunt Kaffee braute und aus dem Fenster hinunter in die Talsenke sah. Man verschlief halt, wenn hier oben auf der Alp der Strom ausfiel, sodass der Wecker seinen Dienst versagte, dachte sie sich gleichmütig und begann, eine Melodie zu summen, die das Prasseln der Holzscheite im Herd begleitete. Wen interessierte es […] Weiterlesen

Ein paradiesischer Ort

Meghan hatte es sich auf der Weide bequem gemacht und genoss die Sonnenstrahlen, die durch den herbstlichen Morgennebel fielen. Noch war die Staffelei vor ihr weiß, die Farbpalette stand bereit. Heute wäre es so weit, da war sie sich sicher, sie hatte ein gutes Gefühl, sogar der Sonnenbrand des Vortages war fast abgeheilt. Sie tauchte den Pinsel in die Farbe und begann das wunderbare Panorama zu malen, Strich für Strich. Sie nahm sich vor die ganze Szene, inklusive des Nebels, abzubilden, also war Eile geboten, bevor die herannahende Hitze die Idylle vertrieb. […] Weiterlesen

Ein ganz besonderer Menschenschlag

„Status?“, erkundigte sich Jack, sich auf der Bank im Wartebereich umsehend. Seine ruhige, nahezu gelassene Stimme und Haltung bildeten einen starken Kontrast zum hektischen Treiben in der Notaufnahme. Ethan schaute von seinem Handy auf: „Bislang kein Glück. Morgan lebt. Der Esel Stanton hat es vergeigt. Sniper sind auch nicht mehr, was sie mal waren.“
„Kommt er durch?“, wollte Jack von seinem weniger erfahrenen Partner wissen.
„Keine Ahnung“, murmelte Ethan und kommentierte das Offensichtliche: […] Weiterlesen

Über den Wolken

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Geschichte ist Teil der lose verbundenen Story-Reihe „Der Nachtvogel“.

„Ich hasse mein Leben“, fluchte Catherine, als sie über die ächzenden Bodenplanken zum Bug marschierte. Der Wind zerzauste ihre Frisur und ließ ihren Rock flattern, doch das fiel ihr nach Jahren an Bord der „Empress“ kaum noch auf. An der Reling angekommen umfasste sie das Geländer und genoss die Aussicht auf das Wolkenmeer unter ihr, das sich rund um das gigantische Luftschiff ausbreitete. Über ihr türmten sich die oberen Decks des alternden Leviathans und die vertraute […] Weiterlesen

Eine Nacht im Drogeriemarkt

„Pass bloß auf“, zischte Vlad, als der Lichtkegel seiner Taschenlampe durch den Drogeriemarkt wanderte. Die Regale waren fast alle leer, vermutlich hatte seit mehreren Wochen niemand das Geschäft betreten. Karina, die eine Handsäge hielt, mit der sie dem Schloss an der Tür den Garaus gemacht hatte, stimmte zu: „Aufpassen ist sowieso keine schlechte Idee. Könnte ja sein, dass der Widertand die Straßen patrouilliert.“
„Oder das Militär. Oder andere Plünderer. Wer weiß das schon heutzutage.“
„Also, wo sind die Medikamente? In diesem Laden ist die Filiale einer […] Weiterlesen

Niemand ist besser als ich!

Er stinkt nach dem Stück speckiger Kernseife, die der Wirt im Dorf für seine Gäste bereitstellt und einem scharfen Aftershave. „Das FBI hat mir Sie geschickt“, nuschle ich missmutig.
„Sheriff Rysio, ich kann Ihnen versichern, der Beste für den Job zu sein, ich habe meine Abschlussprüfung mit Bravour und Ehren bestanden.“ Das mag sein, vermutlich war es erst dieses Jahr. Bolzengerade sitzt er auf dem Schemel und wirkt in meiner kleinen Kammer, überhaupt hier in der Gegend, völlig deplatziert. Der Detective […] Weiterlesen