Interstellare Flaschenpost

„Ich“, holte Captain Goodall aus und schaute einige Sekunden wortlos durch das Fenster auf den violett-gelblich schimmernden Spiralnebel, „Ich danke Ihnen für die Meldung, Lieutenant.“
„Selbstverständlich, Sir.“ Finley stand leicht versetzt hinter seinem Vorgesetzten. Von außen wirkte er gelassen, innerlich überschlugen sich seine Gedanken schneller, als ihr Müllfrachter durch den Weltraum raste.
„Wer ist noch darüber informiert?“ Goodall streifte über das knapp drei Meter dicke Glas, welches die Kommandobrücke vom Vakuum trennte. […] Weiterlesen

Projekt ‚Supmet‘

18. Juni 2022α | 18:46 Uhr

„Du weißt, dass du deine Spielzeit bereits überzogen hast“, wiederholte ihr Vater geduldig und setzte sich auf die Armlehne des Ohrensessels.
„Ich bin ein Level achthundertzwölf Chronosbeschwörer“, brüllte Fiona aus ihrem Versteck heraus und legte die Stirn auf ihren Knien ab. „Du hast keine Ahnung davon, was du unserer Crew antust, wenn ich heute Abend nicht mehr spielen kann!“
„Ich weiß, Herzchen, ich weiß.“ Der beschwichtigende Tonfall hatte nicht […] Weiterlesen

Audries Sternschnuppe

Audrie verschränkte ihre Finger ineinander und rotierte ihre Handgelenke. Wahrscheinlich sollte sie in Bett gehen, sonst könnte sie dem Pöstler auf der Morgentour bald einen freundlichen Gruß zurufen. Um ehrlich zu sein, wäre es nicht nur wahrscheinlich, sondern garantiert klüger, jetzt gleich in die Kissen zu fallen. Allein um ihrer Hände willen, die unter ihrem nächtlichen Spielfieber litten und ihr mit krampfartigen Zuckungen am Controller den eindeutigen Hinweis gaben, eine Pause einzulegen. „Hm-krpf“, grunzte Audrie in die Nacht hinaus und entschied sich, noch eine, vielleicht zwei, […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Neue Ufer

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Endlich am abgelegenen Übergabe-Treffpunkt angekommen, schwang sich Imelda vom Pferd, lud den Rucksack ab und legte ihn auf einen der flachen Steine. Eine angenehme Brise wehte ihr entgegen, sie hatte die Nähe zum Wasser schon immer gemocht, besonders wenn ihr die Hitze zu viel wurde. Sie erinnerte sich an vermeintlich unzählige Tage, die sie am Bachufer nahe […] Weiterlesen

Ganz Groß

Die Wanduhr tickte gleichmütig vor sich hin, meist unbemerkt, doch hin und wieder fiel es ihm auf, das Geräusch, das jede verschwendete Sekunde markierte. Julian hockte mit überkreuzten Beinen in der rechten Ecke auf der Polstergruppe, fixierte die Wand hinter dem Fernseher und wartete. Dieses reglose Verharren war zu seinem Lebensinhalt geworden, sein Verstand in eine sonderbare Katatonie verfallen, unbeweglich, ein Skelett ohne Muskeln. Er fühlte sich wie ein Reisender, der kurz nach Aufbruch gescheitert und im Nirgendwo gestrandet war, in seiner Hand eine […] Weiterlesen

Special zu Rahels dreihundertster Story | Von Dreihundert auf Null

Warnung: Diese Kurzgeschichte greift ein Thema auf, das einige Leser beunruhigen könnte. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

„Hübsch hast du es hier.“ Er näherte sich der magischen Grenze, der haarfeinen Linie, die zwischen ihm und der pulsierenden Neonhölle stand. Noch gelang es Robert einigermaßen stillzusitzen, seinem Gegenüber eine Maske zu präsentieren. Unter dem Tisch rieb er mit dem Daumen über seinen Zeigefinger, die Haut dort war verhornt, das Gelenk dick von der jahrelangen repetitiven Belastung. Er lächelte seinen kleinen Bruder an, […] Weiterlesen

Der Besen ist der Schlüssel zu allem

Es war einmal eine große dicke Hexe. So begann sie, die Gutenachtgeschichte, die meine Urgroßmutter meiner Großmutter, meine Großmutter meiner Mutter, dann meine Mutter mir erzählte. Das Märchen um die große dicke Hexe, die am Stadtrand in einem schiefen Häuschen mit etlichen Tieren zusammenwohnte, war immer mein liebstes gewesen. Jeden Tag stand die große dicke Hexe auf, streckte sich und turnte einige Übungen, bevor sie in den Stall ging, ihre sieben Hühner, die beiden Ponys und die Hundemeute fütterte. Nach all den Jahren kann ich mich kaum an den Rest der […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Jennifers Angst vor der Dunkelheit

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Die übergroße Wanduhr, die wie alles andere im Hotel aussah, als wäre sie gerade aus einem frei drehenden Farbenrad gefallen, zeigte kurz vor Mitternacht. Eben hatte sich Kevin verabschiedet und war nach Hause gegangen. Jennifer hatte sich nie an die Nachtschichten im Casinohotel gewöhnt, ihr war unwohl dabei. Vermutlich lag es daran, dass sie ihre Angst […] Weiterlesen

Zu viel

Es ist bald elf Monate her, seit eines ihrer etlichen Bücherregale, randvoll mit vornehmend ungelesenen, erst liebevoll sortierten, dann mehr und mehr lieblos angehäuften literarischen Werken, im Schlaf auf sie gestürzt war und sie sprich- sowie wortwörtlich wachgeprügelt hatte. Neben ein paar unschönen Prellungen und der ganz und gar hässlichen Platzwunde auf der rechten Schulter, der Seite, die bereits mit Tattoos einer Königskobra, zwei Meisen und einem mittlerweile verblassten, hellblauen Schmetterling verziert war, hatte sie sich eine Schädelfraktur zugezogen. […] Weiterlesen

Der Memory-Stick ist im Wald

„Guten Abend werte Frau Esther.“ Statt mich anzusehen, nickt die Dame mit gesenktem Blick und steigt in mein winziges Reich. Ein Meter vierzig auf einen Meter sechzig misst die Fläche, die ich fünf Tage die Woche bewache, als wäre sie ein heiliger Tempel – irgendwie ist er das wohl, mein Fahrstuhl. „Die Acht?“, stelle ich die rhetorische Frage, so wie ich das immer mache, wenn Frau Esther Goldbaum vom Dinner mit ihrem Sohn Jakob heimkehrt.
„Natürlich, die Acht.“ Die Fältchen um ihren Mund sind tiefer, ihre Augenbrauen und Wimpern dünner geworden, dennoch bleibt ihre […] Weiterlesen