Fan-Bonus | Wie Bert gerettet wurde

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

„Ich habe doch keine Ahnung von dem Zeug“, seufzte Amir, als er durch die zerfallende Gartenzwerg-Ausstellung schlurfte und mit der Hand durch sein dunkelbraunes Haar fuhr, um die Spinnweben zu entfernen. „Können wir nicht ein besseres Gesprächsthema finden als diese absurden Biedermeier-Gnome?“ […] Weiterlesen

Vom Fels in die Brandung

„Danke, dass du gekommen bist“, begrüßte David Janmay, als dieser sein Kajak anband und reichte ihm die Hand. Die See war ruhig, wie meistens zu dieser Jahreszeit. „Ich bin froh, dachte schon, du tauchst nicht auf.“ Dieser Ort vor der Küste war ihrer, niemand paddelte zu diesem Felsen raus, zu verlockend war die kleine Inselgruppe, die knapp achthundert Meter weiter südlich lag.
„Der Verkehr auf der Neunundachtzig war garstig.“ Ächzend kletterte der Jüngere den Anstieg hoch und ließ sich neben David nieder. Unzählige Male […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Nur Mut

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Auf dem Weg zur Bank war Robs Nervosität schier ins Unermessliche gestiegen – ihm war gleichzeitig heiß und kalt, seine Finger klebten verschwitzt aneinander, der Kloss in seinem Hals ließ sich partout nicht herunterschlucken und er hatte das Gefühl, sich gleich übergeben zu müssen. Trotz der Sorge, plötzlich in Ohnmacht zu fallen, zwang er sich […] Weiterlesen

Valentinstag-Special | Lebensplanung für Anfänger

„Ein Hund ist wie ein Kind, nur besser“, bricht Sharon die Stille. Ich seufze, ganz leise, sie hat mich bestimmt nicht gehört, und linse zum Fenster. Leider geschieht draußen nichts, das mich vor dem Gespräch bewahrt; der Vollmond thront weiterhin über den Hochhäusern und macht keine Anstalten, auf die Stadt zu fallen und mich aus meiner Situation zu erlösen. Unser Trabant hat halt nun mal kein Verständnis für mich und rotiert nur rücksichtlos um unseren Planeten, der faule Sack. Ich hätte ebenso gut den Vorhang zuziehen können, draußen passierte eh nichts. […] Weiterlesen

Kometenstaub

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Kommt, kommt rein in den wundersam wunderlichen Kosmos der Kuriositäten“, schepperte die vertraute Stimme über die antike Lautsprecheranlage. „Kommt näher – Mädchen, Jungs, Fräuleins, Burschen und Greise, begebt euch auf eine fantastische Reise!“
Margots zarte Finger strichen über ihr Paillettenkleid, die perlfarbenen Plättchen fügten sich kontrastlos an ihre milchige Haut. Sam’Oos beobachtete sie durch einen dilettantisch geflickten Riss in der Plane, all ihre Bewegungen wirkten bedächtig, absichtlich, dennoch führten sie ins […] Weiterlesen

Valentinstag-Special | Zwei Frauen, eine Tasse

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Hey Victoria, hübsch siehst du aus“, kommentierte Cloe, als sie die Büroküche betrat und sich an ihr vorbei zum Kühlschrank schlängelte.
„Ach was. Ich sehe aus wie ein Penner“, wiegelte sie ab, obschon sie ihre Routine natürlich auch heute durchgezogen hatte. Ihre Frisur nahm jeden Morgen zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten in Anspruch, bis das Make-Up saß, hatte sie vier Tassen Kaffee getrunken und ihre Kleidung suchte sie sich jeweils am Abend davor heraus, was oft in Tränen endete. Ihr sorgfältig kuriertes Äußeres war ihre Ritterrüstung, ihre Verteidigung gegen die Welt, […] Weiterlesen

Ciopova

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Guten Morgen, Oscar Zwölf Dreitausend Zweiundvierzig“, verkündete Ciopova, gefolgt von einer regnerischen Geräuschkulisse. „Es ist fünf Uhr fünfundvierzig, Sie werden in einer Viertelstunde den Frühsport beginnen.“ Die Helligkeit wurde langsam hochgefahren, seine Gemächer glommen in sattem Orange auf, das sich nach und nach in Magenta, dann in ein staubiges Gelb verblendete. „Noch zweiunddreißig Stunden bis zu Ihrer Verpartnerung.“
„M-hm. Morgen“, nuschelte Oscar verschlafen, setzte sich an den Bettrand […] Weiterlesen

Biester

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Eugene“, seufzte Reyna schwer atmend und drehte sich auf den Rücken. Die Hitze ihrer Körper wärmte den Raum in den Zwischenwänden. Das Geheimzimmer war gerademal einen knappen Meter breit, reichte dafür vom ersten Stock bis unters Dach und wand sich hinter der Bibliothek entlang bis zur Küche. „Ach, Eugene, ich wünschte wir müssten nie weg.“ Der Angesprochene wischte sich zufrieden murrend Schweiß von Hals und Brust. Ihre Liebelei hielt schon einige Wochen an und Eugene hoffte, dass daraus eine ernsthafte Beziehung werden könnte. […] Weiterlesen

Chartreuse

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Kurzgeschichte erschien im Rahmen der achten Clue Writing Challenge.

„Ach, Hagen, was für eine wunderbare Idee du da hattest“, schwärmte Danielle, nahm eine ihrer Haarsträhnen zwischen Zeigefinger und Daumen und kitzelte ihren Freund. „So schön ist’s.“ Um sie herum verteilt stapelten sich Pizzaschachteln, Chipstüten sowie ausgetrunkene PET-Flaschen. Bald vierundzwanzig Stunden lagen die beiden schon im Bett. Ihr Zimmer in der kleinen Pension verfügte über ein Panoramafenster, sie konnten sich kaum von der Aussicht losreißen. Das […] Weiterlesen

Die Hipster-Falle

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Whassup, Bitches?“ Vom lauten Singsang erschrocken, fuhr Leonie hoch und wandte sich derart schnell um, dass sie beinahe das Gleichgeweicht verlor. Entnervt stöhnte sie auf: „Felix, hast du sie noch alle? Es ist neun Uhr abends, es ist totenstill. Hör auf, mich anzuschreien!“
Grinsend trat ihr guter Freund ein und platzierte mit einer ausladenden Geste zwei To-Go-Becher des Independent-Kaffeelädchens nebenan auf dem Tisch. „Ich bin schockiert, hast du dich nicht über den unpassenden Plural aufgeregt.“ […] Weiterlesen