Special zum zehnjährigen Jubiläum | Das Manuskript | Constantin

Dies ist der 3. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Das Manuskript“.

Constantin schlurfte durch den langen Gang, der zum Backoffice der altehrwürdigen Pizzeria führte. Zwar wurden aus den Räumlichkeiten Geschäfte geführt, aber bereits seit langem nicht mehr diejenigen der Pizzabäcker, sondern der Familie. Unruhig nestelte Constantin an seiner Lederjacke herum, denn mit der Matrone, die den Mafiaclan seit nahezu zwanzig Jahren leitete, war nicht zu spaßen. Die Nonna hatte mehr Morde befohlen als jedes andere Familienoberhaupt der […] Weiterlesen

Special zum zehnjährigen Jubiläum | Das Manuskript | Merle

Dies ist der 1. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Das Manuskript“.

Merle lehnte sich auf dem Bürostuhl zurück und ärgerte sich über die zu enge Nachtwächteruniform. Sein Supervisor hatte kürzlich neue Arbeitsbekleidung bestellt und, unfähig wie der war, die Größen verwechselt. Den Gedanken, dass er mit seiner Vorliebe für Donuts selbst zur Hemdmisere beigetragen hatte, verdrängte er mit perfektioniertem Geschick. „Wann kommt der Junge endlich?“, brummte er und linste auf seine Armbanduhr. Erstaunt stellte er fest, sein Bruder war ausnahmsweise nicht zu spät. […] Weiterlesen

Ein normaler Tag im Wald

Schwer atmend kam Martin am nächsten Posten zu stehen, stützte die Hände auf die Oberschenkel und lauschte dem Vogelgezwitscher, das beinahe von seinem angestrengten Keuchen übertönt wurde. Vor einem Monat hatte er sich vorgenommen, jeden Samstagvormittag den Trimm-Dich-Pfad entlangzujoggen, und seither verfluchte er sich für jede Rauchpause, die er sich nicht hatte verkneifen können. Er wollte in Form bleiben, also absolvierte er alle Übungen auf der Route, wenn auch röchelnd. Vielleicht hätte er sich eine spaßigere Sportart aussuchen sollen, Tennis zum Beispiel. […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Wie Bert gerettet wurde

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

„Ich habe doch keine Ahnung von dem Zeug“, seufzte Amir, als er durch die zerfallende Gartenzwerg-Ausstellung schlurfte und mit der Hand durch sein dunkelbraunes Haar fuhr, um die Spinnweben zu entfernen. „Können wir nicht ein besseres Gesprächsthema finden als diese absurden Biedermeier-Gnome?“ […] Weiterlesen

Streckenunterbruch

Obwohl diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, sind die Figuren und Namen frei erfunden.

„Schnellzug nach Oberdorf, alle einsteigen!“, rief der Bahnhofsvorstand über den Bahnsteig und Herr Müller eilte zum zweiten Wagen hinter der Lokomotive, ehe er die Stufen erklomm. „Jedes Mal bleibe ich zu lange im Bahnhofrestaurant sitzen“, murmelte er in seinen Bart. Noch leicht außer Atem wischte er die Krümel seines Croissants vom Wintermantel und schritt durch den Seitengang des Wagens auf der Suche nach einem freien Sitzplatz. Nachdem er an mehreren bereits besetzten Abteilen vorbeigekommen war, hielt er inne. Er hatte ein […] Weiterlesen

Ein schlechter Scherz

„Hast du die Abwesenheitsnotiz im Mailprogramm eingerichtet?“, erkundigte sich Sandra. Sie marschierte mit einem DIN-A4-Blatt zur Tür, auf dem informiert wurde, dass die Konditorei ferienhalber für drei Wochen geschlossen ist. Julia, ihre Angestellte seit letztem Herbst, räumte den Besen weg und brüllte durch den Raum: „Hab’ ich.“
„Diesmal ohne Kalauer?“
„Natürlich“, kicherte Julia, ehe sie plötzlich erheitert gluckste: „Du, Sandra?“ […] Weiterlesen

Neustart

Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum der „Promise“-Reihe.

„Das kann nicht dein Ernst sein“, stöhnte Cathia frustriert auf das holographische Schachbrett vor ihr starrend, auf dem sich eine der projizierten Figuren entmaterialisierte. „Dein Inquisitor hat meinen Bischoff geschlagen und ich habe es nicht kommen sehen.“
Dae-Seong lachte herzhaft, lehnte sich zurück und zuckte zusammen, als ihn ein Blatt des Ficus Benjamin, der hinter ihnen im Aufenthaltsraum stand, am Nacken kitzelte. „Beim Schachspiel muss man stets auf der Hut […] Weiterlesen

Die wichtigste Quietschente der Menschheitsgeschichte

„Willst du nachher Takeout-Pizza für den Lunch im Büro mitnehmen?“, fragte Sandra, als sie an einem Weiher mit quakenden Enten vorbeischlenderten und Leon gab ein zustimmendes Geräusch von sich. Nach einigem Überlegen meinte sie: „Das Restaurant von Guiseppe hat eine ziemlich gute Auswahl.“
„Ja. Pass einfach auf, dass Bello diesmal nichts stiehlt.“
Sandra sah zu dem alten Bernhardiner hinunter, der gemächlich neben ihnen her trottete. „Keine Bange, der hatte schon was zu mampfen.“ […] Weiterlesen

Wahre Liebe zum Selbermachen

„Ich habe stets von der wahren Liebe geträumt“, schwärmte Katrin, während sie zwischen den endlosen Reihen aus Lagerregalen marschierte. „Du weißt schon: Loyalität, Aufrichtigkeit, Romantik bis ans Lebensende und all das halt.“ Sie kicherte ein wenig beschämt und blieb vor einem Regal mit der Aufschrift B-35 stehen. „Ah, da ist es.“
Liesa stöckelte neben die Lageristin, das Klacken ihrer Schuhe verstummte in der riesigen Halle. „Ich weiß nicht …“
„Doch, ist ganz bestimmt das da. B-35, Fach 529. Steht auf deinem Requisitionsformular.“ […] Weiterlesen

Alles in Butter

Vierzehn ließ sich auf einen Schemel neben dem Butterfass fallen und zupfte an seiner rubinroten Robe herum, bis die Augenlöcher an der korrekten Stelle saßen. Er war wegen dem verdammten Outfit beinahe die Treppe hinuntergefallen. Schnaubend streckte er die Beine und machte es sich auf der, bestenfalls für Nachwuchs im Kindergartenalter geeigneten, Sitzgelegenheit einigermaßen bequem. Immerhin wäre diese Sitzung profitabel für ihn, dachte Vierzehn und unterdrückte ein vorfreudiges Kichern. Lange ginge sie bestimmt auch nicht, denn keiner der Anwesenden […] Weiterlesen