Krieg der Sternchen

Lisa war normalerweise ganz nett. Heute traf „normalerweise“ nicht zu, denn heute galt es, finstere Plane zu schmieden. Sie stand in der Mitte ihres Kinderzimmers, fixierte den Teppich und atmete einige Male ein und aus, bis sie ihre Miene genügend im Griff hatte, um den entschlossenen Ausdruck eines Sith Lords hinzubekommen. Nicht, dass sie jemand gesehen hätte, Lisas Tür war verschlossen und sie allein. Für düstere Machenschaften benötigte man Privatsphäre, der Todesstern wurde auch nicht mit einer Marketingkampagne beworben. Mit der Eleganz einer, die im Umgang mit […] Weiterlesen

Autokorrektur aus der Unterwelt

Elizabeth ächzte fassungslos und lehnte sich an den Rand des Korbes, der am Heißluftballon hing. Sie fröstelte in ihrem Negligé, bei den eisigen Schneeflocken, die aus dem Nachthimmel fielen, kein Wunder. „Verdammt!“, zischte sie und wünschte sich in ihr warmes Bett zurück. Verschlafen rappelte sich Steve, ihr Partner seit mehreren Monaten, auf und wollte wissen: „Was zum Teufel …? Wo sind wir?“
„Es tut mir so leid, ich habe die Heizdecke gesucht, die Autokorrektur muss daraus ‚Heißluftballon‘ gemacht haben.“ Unsicher sah sich Elizabeth um, […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Code 19: Beißer im Leichenschauhaus

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

„Du Vollpfosten hast wieder meine Kaffeetasse irgendwo verbummelt“, wetterte Stefan und durchwühlte die Schränke in der kleinen Personalküche. „Ernsthaft, wieso benutzt du ständig meine Tasse?“
„War ich gar nicht“, konterte Jürgen, der gerade in den Raum geschlurft war und nun den Gürtel seiner Nachtwächteruniform zurechtzurrte. „Kein […] Weiterlesen

Marias Albtraum

Vor mehreren Stunden war Maria ins Untergeschoß hinab gestrauchelt. Zumindest vermutet sie das, denn ihr Smartphone liegt auf dem Nachttisch im ersten Stock und Armbanduhren waren einfach nicht ihr Stil. Maria lehnt sich mit dem Rücken gegen die feuchte Fundamentmauer und starrt durch das Kellerabteil. Vor und rechts von ihr trennt ein modriges Kantholzgitter den Raum vom Rest des Kellers, ein großer Schrank und ein massiver Schreibtisch bieten ihr ein wenig Sichtschutz und über ihr hängt eine Lampe mit Emailleschirm. Aus Angst davor, gefunden zu werden, hat […] Weiterlesen

Wagen 225

„Meine Fresse“, schnaubte Roland und wuchtete sich in die Führerkabine der Rangierlok. Fritz schaute auf, grinste dumm und feixte: „Na, hat das Diätprogramm deiner Alten geholfen?“
„Nein, du Vollpfosten“, gab der andere zurück und blickte den Ablaufberg hinunter aufs von unzähligen kaltweißen Lampen erhellte Gleisfeld. „Lass mich mit dem Mist in Ruhe. Habe keine Lust auf solchen Scheiß, und wenn ich mir ein Käsesandwich gönne, gönne ich mir ein verkacktes Käsesandwich!“
Fritz kratzte sich am Kinn und gluckste. „Hm, ich weiß, wer heute nicht […] Weiterlesen

Warzenentfernung im Hinterhof und andere geniale Ideen

„Echt, ich habe ein verdammt mieses Gefühl bei der Sache“, seufzte Pierce und fuchtelte dazu mit der Pistole in der Luft herum, was man im dunklen Hinterhof kaum sah. Melodramatisch ächzend setzte er sich auf eine leere Kiste und stierte zum Himmel, aus dem zwischen den Hochhäusern einzelne Schneeflocken fielen. Joss, sein bester Freund seit dem Kindergarten, hatte seine Knarre im Hosenbund versteckt, was Pierce zum Kommentar verleitete: „Ist die gesichert? Falls nein ballerst du dir früher oder später den Ballsack weg.“ […] Weiterlesen

Ein ganz besonderer Menschenschlag

„Status?“, erkundigte sich Jack, sich auf der Bank im Wartebereich umsehend. Seine ruhige, nahezu gelassene Stimme und Haltung bildeten einen starken Kontrast zum hektischen Treiben in der Notaufnahme. Ethan schaute von seinem Handy auf: „Bislang kein Glück. Morgan lebt. Der Esel Stanton hat es vergeigt. Sniper sind auch nicht mehr, was sie mal waren.“
„Kommt er durch?“, wollte Jack von seinem weniger erfahrenen Partner wissen.
„Keine Ahnung“, murmelte Ethan und kommentierte das Offensichtliche: […] Weiterlesen

Über den Wolken

Diese Geschichte ist Teil der lose verbundenen Story-Reihe „Der Nachtvogel“.

„Ich hasse mein Leben“, fluchte Catherine, als sie über die ächzenden Bodenplanken zum Bug marschierte. Der Wind zerzauste ihre Frisur und ließ ihren Rock flattern, doch das fiel ihr nach Jahren an Bord der „Empress“ kaum noch auf. An der Reling angekommen umfasste sie das Geländer und genoss die Aussicht auf das Wolkenmeer unter ihr, das sich rund um das gigantische Luftschiff ausbreitete. Über ihr türmten sich die oberen Decks des alternden Leviathans und die vertraute […] Weiterlesen

Fan-Bonus | Dieter und das Rätsel der Truhe

Dies ist eine Bonus-Story, ein Dankeschön für unsere Steady– und Patreon-Unterstützer. Wer Zugang zu diesem und vielen weiteren exklusiven Inhalten haben möchte, kann sich jederzeit als Clue Writing Unterstützer registrieren und das Passwort erhalten. Selbstverständlich bleiben alle regulären Inhalte von Clue Writing kostenlos verfügbar.

Eigentlich war Dieter Dachs mit seinem Dasein völlig zufrieden. Unterm Wurzelstock herrschte Ruhe und seit er das Panoramafenster in den Baumstamm eingebaut hatte, fiel es Manfred Motte schwer, ihm abends auf den Zeiger zu gehen. Nun klebte der nervige Nachbar fluchend außen am Fenster, wenn Dieter das Licht anmachte. Einzig die Eisenstange, die er als […] Weiterlesen

Eine Nacht im Drogeriemarkt

„Pass bloß auf“, zischte Vlad, als der Lichtkegel seiner Taschenlampe durch den Drogeriemarkt wanderte. Die Regale waren fast alle leer, vermutlich hatte seit mehreren Wochen niemand das Geschäft betreten. Karina, die eine Handsäge hielt, mit der sie dem Schloss an der Tür den Garaus gemacht hatte, stimmte zu: „Aufpassen ist sowieso keine schlechte Idee. Könnte ja sein, dass der Widertand die Straßen patrouilliert.“
„Oder das Militär. Oder andere Plünderer. Wer weiß das schon heutzutage.“
„Also, wo sind die Medikamente? In diesem Laden ist die Filiale einer […] Weiterlesen