Matrosen, Piraten oder Kapitäne

Hallo lieber Erdenbewohner, Zeitgenosse und Genießer der noch jungen Dreizehn.

wenn du dies liest, dann wird das Jahr 2012 hinter dir liegen; vielleicht trauerst du ihm in Gedanken noch nach, vielleicht bist du froh es abgeschlossen zu haben und vielleicht hast du es bereits vergessen. Doch egal welches Jahr, welche Dekade oder welches Jahrhundert wir beenden, jedes Mal wenn wir die Schwelle zu einem neuen Zeitabschnitt überschreiten, treffen wir auf den kurzen Moment, der uns gleichermaßen hoffnungsvoll wie auch angsterfüllt für einen Atemzug innehalten lässt. Manche von uns mögen es für unsinnig halten, die von Menschenhirn festgelegten Zeitbarrieren ernst zu nehmen, andere hingegen sehen in ihnen einen symbolischen Wert, der uns pünktlich zum Jahresende zur […] Weiterlesen

Gute Vorsätze

Das alte Turboprop-Passagierflugzeug gab nicht sonderlich vertrauenserweckende Geräusche von sich, während es mit laut brummenden Propellermaschinen ruckelnd über die Einöde der russischen Tundra flog. Yelena war die langweilige Strecke schon einige Male geflogen und hatte sich mittlerweile derart an die Macken der antik anmutenden Luftflotte gewöhnt, welche diese Strecke bediente, dass sie sich davon nicht mehr aus der Ruhe bringen ließ. Entspannt saß sie auf dem zerschlissenen Polster an ihrem Fensterplatz und ließ ihren Blick durch das kleine Fenster nach draußen wandern, während sie den Roman, welchen sie gerade ausgelesen hatte, geistesabwesend auf den leeren Sitz neben sich legte. Es war der vierte Januar, das neue Jahr war noch jung und trotzdem hatte sie das Gefühl, also ob sich gar nichts […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Von heißer Luft und Liebe …

Eveline hatte den ganzen Morgen und Vormittag damit verbracht, hinter ihren Kindern aufzuräumen, anstelle davon, wie geplant die letzten Vorbereitungen für die kommenden Familienfeiern zu treffen und dementsprechend froh war sie gewesen, als ihre Schwiegermutter die kleinen Biester für einen Zooausflug abgeholt hatte. Den Haushalt hatte sie im Eiltempo erledigt und als sie endlich die Zeit dafür gefunden hatte, die Geschenke in ihr selbst gebasteltes Weihnachtspapier einzuwickeln, klingelte es an der Tür. Sie seufzte resigniert und warf das Bündel mit fröhlich bedruckten Schleifen in eine Ecke, bevor sie die breite Treppe nach unten trabte und einem breit grinsenden, älteren Herrn die Tür öffnete. „Wie kann ich ihnen helfen?“ Sie hoffte, dass der Fremde die dezente Ablehnung in ihrer Stimme erkannte und so schnell wie möglich wieder […] Weiterlesen

News | Festliche Clue-Verwertung

Hallo ihr treuen Clue Reader

Nun haben wir es schon beinahe geschafft und unser kleines Projekt wird wohl auch das neue Jahr erleben dürfen. Doch bevor es so weit ist, kommen die Tage auf uns zu, an denen viel gefeiert, gegessen und auch geschenkt wird. Und da ihr uns zu Weihnacht eure Clues geschenkt habt, haben wir uns zusammengesetzt, um euch diesen Gefallen zu entlohnen. Dabei ist eine Story entstanden, in der wir all eure Settings und Clues verarbeitet haben und die am ersten Weihnachtstag erscheinen wird. Es wird zwar die einzige Story in dieser Woche sein, doch keine Bange, wir werden euch nicht um viele Zeilen betrügen, da sie doppelt so lange ist wie unsere […] Weiterlesen

Spiegelwelten

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum „In ferner Zukunft“.

Zielstrebig schritt Natala durch den ausgestorbenen und düsteren Gang an Bord der Lerbina-Raumstation, einem bereits etwas maroden, doch zumindest großen Konstrukt, das um den gleichnamigen Planeten kreiste und in einer reicheren Gegend bestenfalls aus Nostalgie noch nicht verschrottet worden wäre. Hier draußen, am Rand der bewohnten Galaxis, waren die Lebensbedingungen härter, die Karrieremöglichkeiten beschränkter und hier saßen die Blaster lockerer als auf den auf Hochglanz polierten Zentralwelten mit ihren Megastädten und dem großen Wohlstand. Natala stammte aus […] Weiterlesen

Advents-Special | Festtagspolitik

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Es war zu Beginn der Adventszeit, als Lilja auf einem der schwarzen Ledersessel im Hof-Café des Berner Traditionsrestaurants zum Äußeren Stand saß und, die schleichende Kälte ignorierend, einen Eistee trank. Sie trug einen eleganten, dunklen Pullover, der ihre blasse Haut schön kontrastierte, dazu eine eng anliegende, gut sitzende Jeans und praktische Schuhe, so wie sie es von ihrer isländischen Großmutter gelernt hatte, deren Motto war: „Die Kleider einer Elfe, die Schuhe eines Bergsteigers; das macht eine gute Frau aus.“ Lilja sah etwas verloren in die kleine Runde, die sich schon kurz nach ihrem Eintreffen um sie geschart hatte und spielte gedankenverloren […] Weiterlesen

Schattenseiten und Schmetterlinge

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Frankie schrie laut auf, als ich ihn unsanft gegen die leere Holzkiste stieß und da die Handschellen seine Hände auf den Rücken fesselten, hatte er keine Chance, seinen Stoß abzufangen. As er auf den hölzernen Deckel fiel, gab es ein polterndes Geräusch, das ziemlich hohl klang; keine Ahnung, ob überhaupt etwas in der Kiste drin war. Ich wusste genau, was Frankie nun dachte: „Wird mich dieser dreckige Cop nun umbringen oder nicht?“
Ja, ich war ein schmutziger Cop, nicht immer ganz auf der richtigen Seite unserer Gesetze und sicher nicht immer korrekt im Umgang mit Kriminellen, genau wie jetzt mit […] Weiterlesen

Primum non nocere

Die Operationsvorbereitungen waren wie üblich ruhig verlaufen; Caroline hatte den klassischen Längsschnitt mit einer Routine durchgeführt, die sonst nur erfahrenere Chirurgen haben und auch das Herauslösen der linken Arteria mammaria interna aus der Brustwand gelang ihr mit Leichtigkeit. Als sie jedoch den Elektroskalpell an den Gefäßursprung der rechten Brustwandarterie setzte, um das etwa zwanzig Zentimeter lange Gefäß freizupräparieren und zu entfernen, zuckte ein kurzes Zittern durch ihren Oberarm. Instinktiv trat die junge Frau einen Schritt von ihrem Patienten zurück, atmete einige Male tief durch und beruhigte sich mit dem Gedanken, dass sie lediglich nervös war – schließlich war es für sie das erste Mal, dass sie unter diesen Bedingungen operierte. […] Weiterlesen

Meisterwerk

Das Empire State Building erhob sich majestätisch im Smog der Großstadt, als Carol den Platz vor dem Gebäude überquerte und entlang der Fassade nach oben blickte. Stockwerk über Stockwerk türmte sich das Hochhaus nur wenige Meter vor ihr gen Himmel, so als würde es nach den Nebelschwaden greifen, in welchen seine Spitze verschwand. Sie musste sich nach hinten lehnen, um ganz nach oben sehen zu können, oder zumindest so weit, wie sie durch die weißgraue Suppe über ihr etwas erspähen konnte. Sie seufzte zufrieden, als sie sich dem Eingang zuwandte und den letzten Schluck aus ihrem bereits beim Kauf dürftig gefüllten Kaffeebecher nahm. Ja, die Metropole hatte ihren eigenen Charme, eine etwas chaotisch anmutende Form der Schönheit, welche zugleich etwas Kühles und etwas Tröstliches an sich hatte; man […] Weiterlesen

Wilbur: Der Hase der von allem wusste

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der Held dieser Geschichte ist ein ganz besonderer Hase namens Wilbur. Natürlich wusste Wilbur nicht, dass er ein Hase ist und hätte er es gewusst, dann wäre es ihm wohl überflüssig erschienen, sich als Hase zu identifizieren, denn seit jenem schicksalshaften Tag im heimischen Hasenbau hatte Wilbur weitaus wichtigere Dinge in seinem außergewöhnlichen Hasenhirn. Doch als Wilbur noch ein kleines, nacktes Häschen war, hatte niemand in der ganzen Wiesenlandschaft ahnen können, was für ein stolzer Rammler aus ihm werden würde; nein, man hätte wohl eher das Gegenteil vermutet, wenn man dem jungen Wilbur in die schwarzen Knopfaugen geblickt hatte. Er […] Weiterlesen