Oster-Special: Zombies in der Kirche – Teil 1

Ostern 2016 resizedAutorinnen: Rahel und Sarah

Dies ist der 1. Teil der Fortsetzungsgeschichte „Zombies in der Kirche“. Den Schluss findet ihr hier.

Maria sass in der Mitte des imposanten Kirchenschiffs, das ausnahmsweise voll besetzt war – wie üblich an religiösen Feiertage, wenn sich plötzlich alle entsannen, dass sie als gute Christen ihrem Gott einen Besuch schuldig waren. Sie verzog ihre Mundwinkel leicht und unterdrückte ein Grinsen, sie selbst war nämlich an Weihnachten das letzte Mal hier gewesen. Wie für viele andere, war Religion für sie mehr Ritual denn Glaube, sodass sie eigentlich nur an den Feiertagen daran dachte, hierhin zu kommen.
Maria lauschte halbherzig den Worten des Priesters, die dahinplätscherten wie ein Weiterlesen

Ego

RahelAutorin: Rahel
Titelvorgabe: Ego

Jan mochte es nicht, sich mit Hilberträumen zu befassen. Nicht etwa, weil er eine rational begründbare Abneigung dagegen hätte, sondern lediglich wegen einer inneren Dissonanz, die er nicht in Worte fassen konnte. Natürlich war das vollkommen widersinnig, doch es hielt ihn nicht davon ab, sich trotzdem in dem Masse mit ihnen zu beschäftigen, welches in seinem täglichen Leben von ihm gefordert wurde, also machte es ihm nichts aus. Die Tatsache, dass er sich als Plattenleger nicht um Hilberträume, Orthonormalbasen oder das zornsche Lemma kümmern musste, war sicher förderlich für seine zufriedene Weiterlesen

Disziplin, Bitch!

RahelAutorin: Rahel
Setting: Heizungsraum
Clues: Innereien, Carboxylgruppe, Sofabezug, Haselstaude, Enterprise (Raumschiff)

„Ah!“, stöhnte Angela langgezogen und grinste erst einmal ausgiebig, ehe sie den pinken Leuchtstift aus ihrem Etui fischte. Wieso sie nicht früher auf die fantastische Idee gekommen war, den Heizungsraum für sich zu beanspruchen, war ihr ein Rätsel, denn alles hier war einfach absolut und vollkommen perfekt: Es war angenehm warm, man hatte genügend Platz um eine Sammlung von Fachbüchern, Notizheften und Zetteln auf dem Boden auszubreiten und vor allem war weit und breit keiner ihrer Mitbewohner zu Weiterlesen